Silber-Hochzeit

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio gegen BMW M3 und Mercedes CLK 55 AMG Cabrio

Foto: 14 Bilder

Dem BMW M3 und dem Mercedes CLK 55 AMG Cabrio ist mit dem offenen Porsche 911 4S neue Konkurrenz erwachsen – mit Allradantrieb und Turbo-Optik

Rundenzeiten Kleiner Kurs Hockenheim 
Klarer Sieg für Porsche
Zwei Sekunden: Auf einer Strecke von 2,6 Kilometer Länge ist das eine Welt. In unserem Fall genau jene Welt, die das allradgetriebene Porsche 911 Carrera 4S Cabriolet auf dem Kleinen Kurs in Hockenheim vom Zweitplatzierten, dem offenen BMW M3, trennt. Wo der Porsche die Zeit gut macht, zeigt die Skizze: 3 km/h mehr auf der Zielgeraden, 8 km/h schneller durch die Senke, 4 km/h schneller in der Südkurve. Auf der Uhr addieren sich diese Vorsprünge zu 1.17,4 gegenüber 1.19,4 Minuten. Der stark untersteuernde und vergleichsweise träge zu Werke gehende Mercedes CLK 55 AMG muss sich mit einer Zeit von 1.20,3 Minuten noch deutlicher geschlagen geben. Den Klassensieg verdankt der 4S neben seinem gierig am Gas hängenden und seidenweich hochdrehenden Motor vor allem seiner hervorragenden Lenkpräzision und der im Vergleich zur Konkurrenz agileren Fahrwerksabstimmung.

Auf den Punkt gebracht
54 875 Euro beträgt der Preisunterschied zwischen dem preiswertesten und dem teuersten Auto im Test. Dafür bekommt man einen Audi S4, ein BMW M3 Coupé oder einen Jaguar S-Type mit V8-Motor. Ob die zweifelsohne bessere Performance des Porsche 911 Carrera 4S Cabrio diesen immensen Aufschlag rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden. Fakt ist, dass der allradgetriebene 2+2-Sitzer den ersten Platz in der sport auto-Wertung auf Grund der üppigen Preiskalkulation an das gleichfalls sehr fahraktive und überaus preiswerte BMW M3 Cabrio verliert. Und zwar nicht wegen des exorbitant hohen Testwagen-, sondern auf Grund des gleichfalls nicht eben bescheiden anmutenden Basispreises. Das ist schade für die Porsche-Ingenieure, weil ihnen mit dem sehr agilen und doch komfortablen, faszinierend klingenden und schön anzusehenden 4S Cabrio ein guter Wurf gelungen ist. Es ist aber auch ein Beweis für die Funktionsfähigkeit des sport auto-Punktesystems, das aller Wertschätzung von Fahrdynamik und Leistungsfähigkeit zum Trotz einen korrigierenden Vernunftfaktor enthält und es versteht, die Dinge im rechten Moment ins rechte Licht zu rücken. So auch das Mercedes CLK 55 AMG Cabrio. Ein elegantes und komfortables Auto. Solide, aber ohne herausragende sportliche Qualitäten. Ein Auto, dem nach sport auto-Maßstäben eben nur der dritte Platz gebührt.

Zur Startseite
Technische Daten
Porsche 911 Carrera 4S Cabriolet Mercedes CLK 55 AMG Cabriolet
Grundpreis 120.227 € 83.868 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4435 x 1852 x 1300 mm 4638 x 1740 x 1405 mm
KofferraumvolumenVDA 105 l 390 l
Hubraum / Motor 3800 cm³ / 6-Zylinder 5439 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 283 kW / 385 PS bei 6500 U/min 270 kW / 367 PS bei 5750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 295 km/h 250 km/h
Verbrauch 10,7 l/100 km 12,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote