Skoda Octavia 1.9 TDI

Zweiter Bildungsweg

Foto: Hans-Dieter Seufert 12 Bilder

Auch die neue Generation des Mittelklassewagens basiert auf aktueller VW Golf-Technik. Im Test die 1.9-TDI-Variante mit Ambiente-Ausstattung für 19.890 Euro.

Die Zeit der sozialistischen Einheitsware ist bei Skoda längst vorüber: Mit dem ersten, vor acht Jahren präsentierten Octavia verabschiedete sich Tschechien endgültig von jener Autotechnik, die noch so manche Anleihe am Lokomotivenbau genommen hatte. Um den Techniksprung zu ermöglichen, hat VW der jungen Konzerntochter kräftig unter die Arme gegriffen und den Octavia damals mit der neuen Golf-Technik ausgerüstet, lange bevor sie im Golf IV zu kaufen gewesen war. Man bekam im Grund bei Skoda zuerst den neuen Golf, wenn auch verpackt in eine Fließheck-Karosserie. Jetzt gibt es die zweite Octavia- Generation, und wieder basiert sie auf aktueller Golf- Technik.

Mit der Markteinführung hat man sich dieses Mal aber mehr Zeit gelassen. Erst ein halbes Jahr nach dem Golf V startet nun der Octavia – ebenfalls mit Einzelrad-Aufhängung an der Hinterachse. Neben vieler Vorzüge bietet die Konkurrenz aus dem eigenen Konzern eine Gefahr: Sie kann dem mühsam gestarteten Golf das Leben noch schwerer machen – besonders in der hier getesteten, gut ausgestatteten Ambiente-Version zum Skoda- Kampfpreis von 19 890 Euro. Beim ersten Octavia stand die Fließheck-Variante in der Käufergunst weit hinter dem Kombi. Auf den Neuen müssen die Kunden allerdings noch bis Ende Oktober 2004 warten.

Die Freunde großer Gepäckabteile können aber beruhigt werden. Auch der Fließheck-Octavia ist ein echter Lademeister. Sein Kofferraum, in dessen Boden ein vollwertiges Ersatzrad schlummert, bietet 560 bis 1350 Liter Platz. Erst beim Transport besonders sperriger Güter muss er passen, aber eine Waschmaschine lässt man sich sowieso besser anliefern. Kritik verdienen jedoch die hohe Ladekante, über die schwere Lasten gewuchtet werden müssen, und eine Kante im Kofferraumboden bei umgelegter Fondsitzlehne. Jede Menge Platz findet aber nicht nur das Gepäck vor, auch den Passagieren steht eine Menge Raum zur Verfügung. Vier Erwachsene fasst der Octavia ohne nennenswerte Einschränkungen bei Beinoder Schulterfreiheit. Selbst in einigen der größeren Mittelklasse- Limousinen (Audi A4, BMW Dreier) geht es beengter zu als im Octavia – vorn wie im Fond wohlgemerkt. Lenkrad und Vordersitze lassen sich in weiten Bereichen verstellen, eine passende Position ist schnell gefunden. Nur sehr große Menschen werden den Skoda auf Dauer unbequem finden.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • sehr gutes Platzangebot vorn, im Fond und im Kofferraum gute Verarbeitung einfach zu bedienen viele gut nutzbare Ablagen
  • nach hinten sehr unübersichtlich
Fahrkomfort
  • bequeme Sitze gute Federung wenig Windgeräusche
  • laute Abrollgeräusche
Antrieb
  • gut gestuftes Getriebe angemessener Verbrauch
  • nur durchschnittliche Laufkultur, leichte Vibrationen
Fahreigenschaften
  • sehr sicheres, leicht untersteuerndes Fahrverhalten exakte, leichtgängige Lenkung gutes Handling
Sicherheit
  • umfangreiche Sicherheitsausstattung
  • mittlere hintere Kopfstütze nicht verstellbar
Umwelt
  • nur EU-3-Einstufung kein Rußpartikelfilter lieferbar
Kosten
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis umfangreiche Serienausstattung

Fazit

Wer Wert auf ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis, saubere Verarbeitung, großzügiges Platzangebot und ansprechenden Komfort legt, ist mit dem neuen Octavia gut bedient. Nachteile: keine EU-4-Einstufung und kein Rußfilter.

Übersicht: Skoda Octavia 1.9 TDI
Technische Daten
Skoda Octavia 1.9 TDI-PD Ambiente
Grundpreis 20.810 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4572 x 1769 x 1462 mm
KofferraumvolumenVDA 560 bis 1430 l
Hubraum / Motor 1896 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 77 kW / 105 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 192 km/h
0-100 km/h 11,1 s
Verbrauch 5,0 l/100 km
Testverbrauch 6,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari 812 Monza SP 1 und Monza SP2 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Unterwegs mit dem neuen kompakten Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group