Style-Vorlage

Mit seinem attraktiven Desgin und dem sauberen Dieselmotor mit Partikelfilter hat der Peugeot 607 2.2 HDi gute Voraussetzungen, um in der oberen Mittelklasse Karriere zu machen.

Der neue Peugeot 607, der in Deutschland im Oktober 2000 auf den Markt kommt, setzt gegen die Dominanz von Audi A6, BMW Fünfer und Mercedes E-Klasse auf die Überzeugungskraft üppiger Ausstattung und eleganter Linien. Den neuen, höheren Anspruch unterstreicht die Karosserie mit gewachsenen Abmessungen und stilistischer Eigenständigkeit. Auch ohne Mitwirkung des italienischen Hausdesigners Pininfarina haben es die Peugeot-Desginer verstanden, den immerhin 4,87 Meter langen Viertürer in eine gestreckte, fast sportlich anmutende Leichtigkeit zu kleiden, ohne ihn fragil erscheinen zu lassen. Wegen der coupéhaften Dachform und der langen Wagenüberhänge lassen sich die Karosseriebegrenzungen allerdings nur vage abschätzen.

Seinen mutig kalkulierten Preis von etwa 63.500 Mark rechtfertigt das dieselgetriebene Basismodell mit einer umfangreichen Ausstattung: Telefon, CD-Radio oder Sensoren zur Überprüfung des Reifendrucks gibt es serienmäßig. Der gesamte Innenraum macht einen sauber verarbeiteten Eindruck. Hinzu kommen geringe Karosseriegeräusche und eine hochwertige Materialanmutung.

Insgesamt gelungen erscheint der Federungskomfort. Von sänftenweicher Nachgiebigkeit ist der 607 weit entfernt, mit seiner gut gedämpften Straffheit erinnert er mehr an den BMW Fünfer als an den Vorgänger 605. Nur auf Querfugen und kleinen Fahrbahnunebenheiten reagiert er etwas hölzern.

Der neue 2,2-Liter-Dieselmotor, vorläufig die einzige Alternative zum Dreiliter-V6-Benziner, schwingt sich zu klassengerechten Fahrleistungen auf. Der quer eingebaute Vierzylinder repräsentiert mit Vierventiltechnik, zwei Ausgleichswellen sowie Common-Rail-Einspritzung den aktuellen Stand der Technik. Mit seiner Leistung (133 PS) liegt er nur wenig unter BMW 520 d oder Mercedes E 220 CDI, beim Drehmoment (317 Nm) sogar darüber. In der Praxis bedeutet das gute Durchzugskraft aus niedrigen Drehzahlen und ein geringes Geräuschniveau. Akustisch ist der 2.2 HDi kaum noch als Diesel auszumachen, und in der Laufkultur kann er es ebenfalls mit den Konkurrenten aufnehmen. Nur unterhalb von 1800/min sorgt das leichte Turboloch für eine Anfahrschwäche, die aber ebenso dieseltypisch ist wie der geringe Verbrauch. Die im Testmittel erreichten 8,2 L/100 km können sich für eine ausgewachsene Limousine (1613 kg) sehen lassen, und mit seinem Rußpartikelfilter steht der 607 als sauberster Selbstzünder derzeit allein auf weiter Flur.

Trotz einzelner Schwächen zeigt der neue Peugeot, dass der Vorsprung deutscher Hersteller schrumpft, wenn Frankreichs Autoindustrie alle Register zieht.

Fazit

Design, Komfort, Laufkultur und die gute Umweltverträglichkeit machen den 607 HDi zu einem interessanten Angebot in der gehobenen Mittelklasse. Einige unausgereifte Elektronik-Gags wirken unnötig und verärgern eher, als den Komfort zu steigern.

Technische Daten
Peugeot 607 2.2 HDi Privilège
Grundpreis 33.750 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4871 x 1826 x 1460 mm
KofferraumvolumenVDA 481 l
Hubraum / Motor 2179 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 98 kW / 133 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
0-100 km/h 11,9 s
Verbrauch 6,8 l/100 km
Testverbrauch 8,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos