Subaru Impreza 2.0R

Boxer Sports

Foto: Achim Hartmann 20 Bilder

Seit zwei Generationen ist der Impreza die Basis für die Subaru Rallye-Autos. Der runderneuerte Nachfolger soll jetzt beweisen, dass die allradgetriebene Zivil-Version 2.0R Sport ein Siegertyp ist.

Subaru und Rallyesport – das gehört zusammen wie Schweden und Elchwurst oder Japan und Reiswein. Piloten wie Petter Solberg und Co. haben dafür gesorgt, dass besonders die turbogeladenen Impreza- Versionen von ihren Fans einiges an Verehrung erfahren.

Jetzt steht die Ablösung der Schotterrakete vor der Tür. Die wichtigste Nachricht für die eisernen Subaru-Liebhaber: Es bleibt bei Boxermotor und Allradantrieb. Ansonsten aber kommt der Neue völlig anders und moderner daher.

Dieser Wandel war dringend nötig, denn der Vorgänger zeigte im letzten Test Anfang 2007, wie sehr die Zeit über die zivile Version hinweggegangen war. Die Bremse erschreckte mit heftigem Fading, und ESP gab es für die 1,5-Liter- Basisvariante nicht einmal gegen Aufpreis.

Die Bremsen überzeugen jetzt, doch unverständlicherweise hat sich in der ESP-Frage beim Generationswechsel nichts geändert. Das elektronische Stabilitätsprogramm ist erst ab der Zweiliter- Version an Bord, also auch im getesteten Impreza 2.0R Sport mit Saugmotor und 150 PS.

Bis die zwangsbeatmete STi-Version im Februar 2008 auf den Markt kommt, ist diese Variante das Topmodell der Reihe. Sport steht bei ihm für einen Front-Spoiler, spezielle Schweller, Sportsitze, 17-Zoll-Alufelgen und eine verchromte Auspuffblende.

Außerdem sind Klimaautomatik, Soundsystem, Tempomat, Multifunktions-Lenkrad, Bordcomputer und Xenonlicht serienmäßig. Für 25 490 Euro ein faires Angebot, denn ein vergleichbar ausgestatteter VW Golf 2.0 FSI 4motion kostet immerhin gut 3000 Euro mehr.

Stets mit dabei ist der permanente Allradantrieb, der je 50 Prozent des Antriebsmoments an die Vorder- und Hinterräder verteilt. Bei Schlupf an einer Achse sorgt eine Viscokupplung dafür, dass die Kraft nicht wirkungslos verpufft. Sogar ein Reduktionsgetriebe gehört dazu, das Subaru fürs Anfahren am Berg mit Hänger oder auf Sand empfiehlt.

Aber es gibt noch eine dritte Einsatzmöglichkeit. Wählt man die kürzer übersetzten Gänge auf einer serpentinenreichen Bergstrecke, bereitet der Impreza mit seiner präzisen, aber rückmeldungsarmen Lenkung ungleich mehr Freude, als wenn man die normalen fünf Stufen nutzt. Im zweiten Gang zügig aus einer Kurve herauszubeschleunigen ist nämlich nicht die Sache des Zweiliter-Motors.

Umfrage
Freuen Sie sich auf den Nachfolger des Impreza?
Ergebnis anzeigen

Fazit

Mit seinem Allradantrieb ist auch der neue Subaru Impreza bei widrigen Straßenverhältnissen im Vorteil. Motor und Platzangebot enttäuschen allerdings ebenso wie das unterdämpfte Fahrwerk.

Übersicht: Subaru Impreza 2.0R
Technische Daten
Subaru Impreza 2.0R Sport
Grundpreis 26.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4415 x 1740 x 1475 mm
KofferraumvolumenVDA 301 bis 1216 l
Hubraum / Motor 1994 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 6400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 193 km/h
0-100 km/h 9,9 s
Verbrauch 9,6 l/100 km
Testverbrauch 9,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Marken Neuzulassungen April 2017 Absturz um 8 Prozent Ford Focus Electric 2017 Ford Focus Electric 2017 Bis zu 225 km Reichweite
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos