Toyota Camry 3.0 V6 Test

US-Hit ist in Europa Exote

Der Toyota Camry: in Deutschland ein Exote, in Amerika das meistverkaufte und -geklaute Modell. Dabei kann sich die Neuauflage sehen und fahren lassen. Im Test der Dreiliter-Sechszylinder mit 186 PS.

Auch dieser Toyota Camry ist bewusst zurückhaltend gestylt. Nichts an der neuen Linie ist progressiv oder aggressiv. Vor einem steht einfach ein großes Auto, fast so groß schon wie die Oberklasse, und niemand ahnt, dass bei dieser betulichen Linie ein Luftwiderstandsbeiwert von 0,28 herausgekommen ist. Die unerwartete Windschlüpfigkeit beschert dem größten Toyota denn auch geringe Phonwerte selbst bei hohem Autobahn-Tempo, was auch die Fernreise-Tauglichkeit unterstreicht. Das angenehme Unterwegssein ist gerade beim neuen Camry einer der entscheidenden Punkte im Lastenheft gewesen.

Das setzt sich auch im Interieur fort. Speziell gilt dies natürlich für die Executive-Version des Testwagens. Viel poliertes Holz, gut ablesbare Instrumente, die Fensterheber an der richtigen Stelle, eine einfach bedienbare Klimaanlage und viele Ablagen schaffen eine behagliche Atmosphäre. Bei den Sitzen dagegen wünscht man sich auf dem Lederpolster des Executive-Camry etwas mehr Seitenhalt, auch die Beinauflage könnte größer sein. Hinten ist der Sitzkomfort besser. Es gibt ausreichend Kopffreiheit, und der Beinraum ist üppig.

Der 186 PS starke V-Sechszylinder erweist sich in der Praxis als angenehmer Zeitgenosse. Er gibt zwar erst jenseits von 5.000 Touren etwas von seiner Geschmeidigkeit ab, verleiht dem 37.000 Euro teuren Camry aber Temperament: Von null auf 100 km/h vergehen nur neun Sekunden, 15,3 s sind es auf Tempo 130, Höchstgeschwindigkeit 225 km/h.

Doch vom Charakter her ist der Camry-V6 anders, ein zügiger Gleiter, dessen Fahrer ohne Pression unterwegs ist und den es deshalb nicht stört, dass die sanft schaltende Viergang-Automatik, die durchaus mit dem Motor harmoniert, nicht das Allerletzte herausholt.

Dank des insgesamt niedrigen Drehzahlniveaus und des günstigen Luftwiderstandsbeiwertes ist der Testverbrauch mit 12,3 Litern pro 100 km angemessen. Bei zurückhaltender Fahrt ergeben sich Werte um zehn Liter/100 km.

Dies heißt allerdings nicht, dass der optische Nobody mit seinem gut am Gas hängenden V6 und der sehr energischen Anfahrbeschleunigung nicht auch anders könnte. Beim schnelleren Fahren zeigen sich die Vorzüge der exakten Servolenkung, und die Querbeschleunigung in Kurven liegt hoch. Das elektronische Stabilitätsprogramm namens VSC sorgt zusammen mit einer Antriebsschlupfregelung dafür, dass die gut 270 Newtonmeter Drehmoment in engen Kurven kein Unheil stiften. Die Bremsanlage rundet schließlich mit hervorragender Wirksamkeit und guter Standfestigkeit das Kapitel der aktiven Fahrsicherheit ab.

Wo fehlt es also, wenn man einmal vom Image absieht? Der Federungskomfort ist insgesamt nur befriedigend, denn das Schluckvermögen auf kurzen Unebenheiten wirkt nicht ganz standesgemäß. Dennoch kann man mit dem gebotenen Gesamtkomfort gut leben, zumal die geringen Windgeräusche und der unauffällige V6 für eine angenehme Akustik sorgen.

Man beginnt die Amerikaner zu verstehen, die neben der sprichwörtlichen Toyota-Zuverlässigkeit bei diesem Modell vor allem den value for money schätzen. Dass sich auch nach dem neuen Camry niemand umdreht, ist Teil der Darbietung.

Fazit

Keine Experimente lautete die Devise auch bei der Neuauflage des Camry. Heraus kam eine Limousine mit überwiegend guten Eigenschaften – einem kräftigen, kultivierten V6, sicheren Fahreigenschaften, sehr guter Ausstattung und guten Bremsen. Fast schon Oberklasse – bis auf den Preis.

Technische Daten
Toyota Camry 3.0 V6 Executive
Grundpreis 37.310 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4815 x 1795 x 1500 mm
KofferraumvolumenVDA 587 l
Hubraum / Motor 2995 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 137 kW / 186 PS bei 5300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h
0-100 km/h 9,0 s
Verbrauch 11,0 l/100 km
Testverbrauch 12,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Lamborghini Huracán Performante, Chevrolet Corvette Z06, Mercedes-AMG GT R, McLaren 720S, Porsche 911 GT3, Audi R8 V10 Plus, Honda NSX, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen September WLTP wirbelt Sportwagen durcheinander sportauto Winterreifentest 2018, BMW M2, Handling Winterreifentest 2018 für Sportwagen Wie gut ist eine Mischbereifung?
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer
Promobil Stellplatz-Fokus Rheinhessen Stellplatz-Tipps in Rheinhessen Deutschlands größtes Weingebiet Bürstner Lyseo TC Limited (2019) 8 neue Modelle im Check Alle Teilintegrierten 2019
CARAVANING Smart Home auf Rädern Vernetzte BUS-Systeme im Caravan Funkionen im Wohnwagen steuern Eriba Exciting Family 560 (2019) Die verschiedenen Wohnwagen-Typen Vom Familien- bis Design-Caravan