Toyota Corolla Compact 1.4 XLi im Test

Bestseller mit Musterknabenqualitäten

Der neue Toyota Corolla 1.4 XLi zeichnet sich gegenüber dem Vorgängermodell durch mehr Ausstattung und weniger Motorleistung aus.

Der Toyota Corolla, ein Bestseller mit wahren Musterknabenqualitäten, wird nunmehr in der siebten Generation gebaut. Das erfolgreichste japanische Auto in Europa konnte auch im vergangenen Jahr seine Spitzenposition in den Verkaufsstatistiken erneut behaupten. Und ADAC und TÜV bestätigten ein weiteres Mal Qualität und Zuverlässigkeit. Was gibt es da bei einer Modellrenovierung noch zu verbessern? Die Karosserie blieb weitgehend unverändert, milde optische Retuschen mit einer in Wagenfarbe lackierten Einfassung des Kühlergrills sorgen für den Abstand zum Vorgänger. Leergewicht und zulässiges Gesamtgewicht des Toyota entsprechen mit kleinen Änderungen, die von der Ausstattung abhängen, den seitherigen Werten.

Neben einer freundlicheren Gestaltung des Innenraums mit mehr serienmäßigen Komfort- Extras ist es aber vor allem die verbesserte passive Sicherheit, die den Anschluss an den Fortschritt auf dem deutschen Markt wahren soll: Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Gurtstraffer gehören nun ebenso zum Standard wie die dritte Bremsleuchte. Die Servolenkung zählt jetzt ebenfalls zur Serienausstattung und auch die Höhenverstellung für Lenkrad und Fahrersitz. Die gravierendste Änderung betrifft freilich den Motor, der gleich 13 PS einbüßte. Der Grund für diese ungewöhnliche Art von Fortschritt liegt in der Statistik und in der Versicherungseinstufung begründet: In der Kompaktklasse ist ein Einstiegsmodell mit 75 PS einfach ein Muss. Neben den niedrigeren Unterhaltskosten bietet dieser Motor ein geringfügig höheres Drehmoment, das allerdings bei einer deutlich niedrigeren Drehzahl zur Verfügung steht und so eine etwas schaltfaulere Fahrweise erlaubt.

Das gilt freilich nicht für die schnelle Fahrt auf der Autobahn, wo sich immer aufs neue die Frage stellt, ob denn nun der vierte oder fünfte Gang der richtige sei: Im Fünften geht es wegen der zu langen Gesamtübersetzung nur mühsam voran, und im Vierten schwillt der Lärmpegel rasch auf ein kaum erträgliches Maß an.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • ausreichender, variabler Kofferraum
  • gute Funktionalität und Verarbeitungsqualität
  • auch als Kombi lieferbar
  • Befriedigendes Raumangebot
  • bei Wagen mit Schiebedach eingeschränkte Kopffreiheit
Antrieb
  • Laufruhiger und im unteren Drehzahlbereich
  • leiser Vierzylinder-Vierventil-Einspritzmotor mit befriedigendem Durchzugsvermögen
  • leichtgängige und exakte Schaltung
  • zu lange Übersetzung
Fahrkomfort
  • Nur durchschnittliches Schluckvermögen der Federung
  • bei voller Beladung Neigung zum Durchschlagen
  • kurze Oberschenkelauflage der Sitze
  • im oberen Drehzahlbereich unangenehm lauter Motor
Fahreigenschaften
  • Sicheres, untersteuerndes Eigenlenkverhalten
  • ordentlicher Geradeauslauf
  • leichtgängige und präzise Servolenkung
  • bei voller Beladung Neigung zu Instabilität
  • nur wenig standfeste Bremsen
Sicherheit
  • Serienmäßig Airbags für Fahrer und Beifahrer, Gurtstraffer vorn
  • Verstärkungen der Türen als Seitenaufprallschutz
  • Antiblockiersystem gegen Aufpreis lieferbar
Kosten
  • Günstiger Kaufpreis
  • geringe Unterhaltskosten
  • sehr gute Zuverlässigkeit und geringes Reparaturkostenrisiko
  • günstige Versicherungseinstufung
  • hohe Reparaturkosten und teure Ersatzteile
Umwelt
  • Abgasreinigung mit geregeltem Katalysator
Technische Daten
Toyota Corolla Compact 1.4 XLi
Grundpreis 12.961 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4095 x 1685 x 1380 mm
KofferraumvolumenVDA 309 bis 1000 l
Hubraum / Motor 1332 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 55 kW / 75 PS bei 5400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
0-100 km/h 13,9 s
Verbrauch 7,0 l/100 km
Testverbrauch 8,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel Toyota Aygo, Toyota iQ Toyota iQ und Aygo Microcar gegen Kleinwagen - Teil 3 Toyota Urban Cruiser Toyota Urban Cruiser 1.33 im Test Kleinwagen mit SUV-Flair
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Heckzelte Heckzelte für Campingbusse Stülpen oder hängen? Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte