Toyota Previa Linea Sol

Auch wenn man der zweiten Generation des Toyota Previa die innere Größe von außen deutlich ansieht - der Van erinnert beim Fahren selten an ein Dickschiff. Er ist komfortabel und lässt sich fast wie eine Limousine bewegen.

Seine Herkunft ist dem neuen Toyota Previa ins Gesicht geschrieben. Mit etwas Fantasie verschmelzen steile Motorhaube, dynamische Scheinwerfer sowie breite Lüftungsschlitze vor dem geistigen Auge zur Front des japanischen Hochgeschwindigkeitszuges Shinkansen. Die Optik ist ähnlich, die Aufgabe gleich: Beförderung von Mensch und Gut bequem und zügig. Man muss sich allerdings schon beim Kauf entscheiden, ob man den Previa als Kleinbus mit Sitzbänken oder als Van mit variablen Einzelsesseln nutzen will. Drei Ausstattungsvarianten stehen zur Wahl, die sich in der Bestuhlung des Fondraums unterscheiden und sechs, sieben oder acht Personen Platz bieten: Linea Terra (zwei Dreier-Sitzbänke, 53 150 Mark), Linea Luna (eine Dreier-Sitzbank, zwei Einzelsitze, 54‑650 Mark) und Linea Sol (vier Einzelsitze, 57.150 Mark). Gegenüber dem kleineren Picnic und der asiatischen Konkurrenz liegt er damit schon preislich in gehobenen Regionen. Hyundai berechnet für den Trajet (136 PS) etwa 41 000 Mark, Mitsubishi für den Space Wagon (150 PS) rund 46 500 Mark. Im Vergleich zu euro-päischen Mitbewerbern ist der Toyota hingegen günstiger. Renaults Grand Espace mit 140 PS kostet 59 300 Mark, VW verlangt für den Sharan mit 150 PS bis zu 61.400 Mark. Zum Test tritt der Previa in der Topversion Linea Sol an, die auf sechs großzügigen Sesseln reichlich Komfort und Bewegungsfreiheit bietet. Die beiden Einzelsitze der mittleren Reihe können zusammengeklappt als praktischer Picknicktisch verwendet werden. Alle sechs Sessel sind in der Länge verschiebbar, die vier hinteren bei Bedarf mit wenigen Handgriffen schnell ausgebaut. Der an­schlie­ßende Einbau gestaltet sich allerdings hakelig, vor allem in schlecht beleuchteten Garagen: Bei der Suche nach der Einrastposition hilft das schwache Licht der kleinen Lämpchen im Dachhimmel wenig – es dringt nicht bis in den Fußraum vor. Dank der großzügigen Au-ßenabmessungen bleibt bereits bei voller Bestuhlung hinter der dritten Sitzreihe ein Ladevolumen von 495 Litern. Dieser Wert lässt sich durch Demontage einzelner Sitze nach Belieben steigern, bis die fast unendliche Weite von maximal 3250 Liter zur Verfügung steht. Noch mehr Kapazität (3300 Liter) bietet in dieser Klasse höchstens der Peugeot 806. Dagegen sind 542 Kilogramm Zuladung ein durchschnittlicher Wert, den schon manche Kombis wie der Renault Laguna überbieten.

Übersicht:
Technische Daten
Toyota Previa linea sol
Grundpreis 31.290 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4750 x 1790 x 1770 mm
KofferraumvolumenVDA 495 bis 3250 l
Hubraum / Motor 2362 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 115 kW / 156 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
0-100 km/h 10,7 s
Verbrauch 9,5 l/100 km
Testverbrauch 10,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou