Toyota Prius Sol gegen Honda Civic Hybrid

Watt-Kampf

Foto: Uli Jooß 19 Bilder

Der neue Honda Civic Hybrid tritt im Kampf um die effektivste Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotor in der Kompaktklasse gegen den kürzlich aufgefrischten Toyota Prius an.

Angesichts hoher Benzinpreise auf der einen und immer strengerer Abgasvorschriften für Diesel auf der anderen Seite – Stichworte Partikel und Stickoxide – sollte der Antrieb der Zukunft so sparsam wie ein Diesel und so sauber wie ein Benziner sein.

Mit den kompakten Hybridmodellen Honda Civic und Toyota Prius ist diese Zukunft schon ein Stück weit Realität geworden – und das jeweils bereits in der zweiten Modell- Generation. In beiden Fällen übernimmt eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor den Antrieb. Prinzipiell gleich ist auch, dass beim Verzögern und Gaswegnehmen ein Teil der Brems- und Bewegungsenergie von den E-Maschinen in elektrische Energie umgewandelt und in Nickel-Metall- Hydrid-Batterien gespeichert wird.

Diese Energie steht dann beim Beschleunigen wieder zur Verfügung und entlastet so den Verbrennungsmotor. Zusätzliches Sparpotenzial erschließt sich durch das automatische Abstellen des Motors beim Anhalten, etwa beim Ampelstopp. Bevorzugtes Einsatzgebiet von Hybridautos ist daher der Stadtverkehr mit häufig wechselndem Tempo und längeren Stopp-Phasen. Bei der eingesetzten Hybridtechnik gibt es freilich große Unterschiede.Während beim Civic Hybrid ein Elektromotor mit 15 kW (beim Vorgänger 6,5 kW) zum Einsatz kommt, leistet die E-Maschine im Toyota Prius 50 kW.

Unter anderem deshalb bezeichnet man den Prius als Voll- und den Civic als Mild- Hybrid. Beim Honda ist der Elektromotor fest mit der Kurbelwelle verbunden und sitzt zwischen Benzinmotor und einem konventionellen stufenlosen CVT-Getriebe. Beim Prius sind Benziner, Elektromotor und ein zusätzlicher Generator über ein Planetengetriebe variabel miteinander verbunden, wodurch sich ebenfalls eine stufenlose Kraftübertragung ergibt. Starten und Anfahren läuft jedoch sehr unterschiedlich ab.Beim Civic Hybrid, den es nur als Stufenheck-Limousine für 22 900 Euro gibt, wird konventionell per Schlüsseldreh gestartet.

Der E-Motor, der auch als Starter fungiert, bringt den von 83 auf 95 PS erstarkten 1,3-Liter-Benzinmotor ohne das übliche Orgeln sehr schnell auf Leerlaufdrehzahl. Wählhebel auf D und losfahren. Wie bei einem CVT-Getriebe üblich, verharrt die Drehzahl nahezu, während der Civic beschleunigt. Das Drehzahl-Niveau und damit der Geräuschpegel sind umso höher, je flotter beschleunigt wird – alles wie gehabt. Nur die Anzeige links neben dem Drehzahlmesser verrät, dass doch nicht alles so normal ist. Ein nach oben wachsender blauer Balken zeigt an, wie stark der Elektromotor dem Verbrenner beim Beschleunigen assistiert.

Fazit

1. Toyota Prius Sol
488 Punkte

Der Prius ist nicht nur der sparsamere Hybrid, er bietet auch mehr Platz, Variabilität und Komfort. Schwachpunkte sind nach wie vor die verwirrende Bedienung und die gewöhnungsbedürftige Sitzposition.

2. Honda Civic Hybrid
456 Punkte

Mit weniger technischem Aufwand ist der Civic fast genauso sparsam wie der Prius. Der Antrieb ist aber viel unharmonischer. Die eklatante Schwäche beim Bremsen ist nicht akzeptabel und wirft ihn weit zurück.

Übersicht: Toyota Prius Sol gegen Honda Civic Hybrid
Technische Daten
Toyota Prius Sol Honda Civic 1.3i-DSi VTEC Hybrid Comfort
Grundpreis 25.850 € 22.950 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4450 x 1725 x 1490 mm 4545 x 1750 x 1430 mm
KofferraumvolumenVDA 408 bis 1210 l 350 l
Hubraum / Motor 1497 cm³ / 4-Zylinder 1339 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 57 kW / 78 PS bei 5000 U/min 70 kW / 95 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h 185 km/h
0-100 km/h 12,0 s 13,3 s
Verbrauch 4,5 l/100 km 4,6 l/100 km
Testverbrauch 6,7 l/100 km 7,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Beliebte Artikel 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs
CARAVANING Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017