Foto: Achim Hartmann
22 Bilder

Van gegen Kombi Teil 2

Zafira und Astra Caravan

Der Zafira muss sich bei Opel die Gunst der Familien mit dem Astra Caravan teilen. Beide stellen sich dem Vergleich mit dem 100 PS starken 1,9-Liter-CDTI in der Edition-Variante.

Die gefühlte Lücke zwischen den beiden Kontrahenten ist erstaunlich schmal. Astra Caravan und Zafira sind sowohl von ihren Abmessungen als auch optisch nicht allzu weit von einander entfernt. Beide zählen zu den Bestsellern in ihren Klassen und haben in den letzten Jahren jeweils durch Qualität und Einfallsreichtum überzeugt. Bleibt nur zu klären: Welcher ist denn nun die bessere Familienkutsche?

Der Unterschied in den Konzepten wird schon beim Einsteigen deutlich. Bauartbedingt wartet der Kompaktvan mit dem besseren Raumangebot auf. Er bietet mehr Luft nach vorne und nach oben, auch der Zustieg fällt leichter, da er deutlich höher liegt als der Astra. Die Pluspunkte, die er dadurch für seine gute Aussicht einheimst, gibt er aufgrund der breiten A- und D-Säule bei der Beurteilung der Übersichtlichkeit wieder ab.

Mit seinem bewährten Siebensitz- Raumkonzept hält der Zafira aber einen weiteren Trumpf bereit. Wenige Handgriffe genügen, und aus dem geräumigen Fünfsitzer wird im Nu ein Kleinbus, bei dem auch 1,90 Meter große Fahrgäste die dritte Reihe getrost aufsuchen dürfen. Auf der anderen Seite verwandelt er sich schnell in einen Lastenesel mit Platz für zwei Kinderwagen und mehr. 1820 Liter fasst das Heckabteil, wenn man zu zweit unterwegs ist.

Dazu muss die dritte Sitzreihe wieder im Fahrzeugboden versenkt und die Bank in der Mitte gefaltet hinter den Vordersitzen hochgestellt werden. Das Schöne daran: Der Ladeboden im Zafira bleibt stets topfeben. Und dank der weit aufschwingenden Heckklappe sowie der breiten Ladeöffnung ist der sich bietende Raum einfach zu nutzen. Nennenswert mehr Zuladung bietet der Van nicht. Auch wenn sich der Astra Caravan mit Blick auf das Platzangebot nicht zu verstecken braucht, wird schnell klar, wo er gegenüber seinem Konkurrenten verliert.

Die Variabilität des Kombis ist nach Umlegen von Sitzbank und -lehne erschöpft. Umständlich muss man dafür erst die hinteren Kopfstützen aus ihren Halterungen fummeln und die vorderen Sitze auf eine für Sitzriesen ungeeignete Position vorschieben. Immerhin ist auch sein Kofferraum danach barrierefrei und mit 1590 Liter nicht wesentlich kleiner. Gegen 180 Euro Aufpreis bietet Opel zudem eine 40:20:40 teilbare Rücksitzlehne an.

Im Kapitel Fahreigenschaften schlägt das Pendel in Richtung Astra Caravan aus, der das agilere Auto ist. Gleichstand gibt es allenfalls beim Anfahren, wo sich beide eine leichte Schwäche erlauben. Ist die überwunden, zieht der Kombi dem Van davon. Die Behäbigkeit des Zafira ist Folge seines um 210 Kilogramm höheren Eigengewichts und der größeren Stirnfläche.

Im Kombi dreht der Vierzylinder-Diesel freudiger bis an den roten Bereich heran, gibt sich dabei oben herum nicht so zugeschnürt und tritt insgesamt leichtfüßiger auf. Den Spurt auf Tempo 100 absolviert er 1,6 Sekunden schneller und lässt sich auch bei kurviger Überlandfahrt den Schneid nicht abkaufen. Hier kommt dem Astra sein niedrigerer Schwerpunkt zugute.

Im Zafira müht sich der Motor redlich, verschafft seinen Anstrengungen im Gegensatz zum Astra Caravan aber deutlich mehr Gehör. Auch mit viel Schaltarbeit kann er den Abstand zu dessen Heck nicht lange halten, zumal er in Kurven Wankbewegungen zeigt und auf Lastwechsel etwas heftiger reagiert. Fahrspaß will mit ihm so nicht recht aufkommen. Trotz vergleichbar arbeitender Federung mit ordentlichem Schluckvermögen bleibt zudem der Fahrkomfort ein wenig auf der Strecke. Bei der Tankabrechnung verliert der Zafira zusätzlich weitere Punkte.

Oder in Litern ausgedrückt: 8,1 gegenüber 7,5 je 100 Kilometer. Zu den 2290 Euro, die der Kompaktvan bereits in der Anschaffung teurer ist, summieren sich also auch noch die höheren Kraftstoffkosten. Agiler oder eher variabel – das ist also die abschließende Frage. Nach Punkten liegt der Astra Caravan vorn, weil er in Kombination mit diesem Motor das ausgewogenere Angebot ist.

Fazit

1. Opel Astra Caravan 1.9 CDTI Edition 480 Punkte

In den Kapiteln Fahrkomfort und Fahrsicherheit liegt der Astra klar vorn, muss in der Karosseriebewertung aber erwartungsgemäß Federn lassen. Die Bremswege sind länger als beim Van.

2. Opel Zafira 1.9 CDTI Edition 468 Punkte

Die schwachen Fahrleistungen und die starken Aufbaubewegungen des Zafira kosten viele Punkte. Fahrspaß kommt zu kurz. Da nützt es wenig, dass er bei Funktionalität und Variabilität die Oberhand behält.

Technische Daten

Opel Zafira 1.9 CDTI Edition Opel Astra Caravan 1.9 CDTI Edition
Grundpreis 25.200 € 22.555 €
Außenmaße 4467 x 1801 x 1635 mm 4515 x 1753 x 1500 mm
Kofferraumvolumen 140 bis 1820 l 540 bis 1590 l
Hubraum / Motor 1910 cm³ / 4-Zylinder 1910 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 74 kW / 100 PS bei 3500 U/min 74 kW / 100 PS bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 174 km/h 180 km/h
0-100 km/h 15,5 s 13,9 s
Verbrauch 6,1 l/100 km 5,9 l/100 km
Testverbrauch 8,1 l/100 km 7,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Opel Zafira
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Opel Zafira
Lesen Sie auch
Tests
Tests
Mehr zum Thema Caravan Salon
04/2019, VW Atlas Basecamp Concept
Tuning
Tesla Roamer
E-Auto
Hymermobil B-Klasse MasterLine
Neuheiten