Vergleich Eurovans - Citroën Evasion, Fiat Ulysse, Lancia Zeta, Peugeot 806

Die Eurovan-Gemeinschaftsproduktion Citroën Evasion, Fiat Ulysse, Lancia Zeta und Peugeot 806 gibt es in insgesamt 28 Versionen – Extras nicht mitgerechnet. auto motor und sport empfiehlt die besten Kombinationen für die vier Typen.

Raum haben alle vier zur Genüge zu bieten, doch ob für jeden von ihnen Platz genug da ist, muss sich noch zeigen. Denn auf dem Van-Markt wird es immer enger. Allein der Fiat- Konzern und die französische PSA-Gruppe, bestehend aus Citroën und Peugeot, stellen mit ihrem Eurovan-Gemeinschaftsprojekt aus Citroën Evasion, Fiat Ulysse, Lancia Zeta und Peugeot 806 insgesamt 28 Grundtypen auf die Räder. Peugeot bietet beispielsweise den 806 in den vier Varianten SR, ST, SV und Pullman an, wobei die Basis SR nur mit dem Turbodiesel für 44 990 Mark oder als 121 PS-Benziner (41 840 Mark) zu haben ist.

Der gehobene Peugeot 806 SV und der noble 806 Pullman sind dagegen nur mit dem Turbodiesel und dem ebenfalls aufgeladenen Zweiliter-Benzinmotor mit 147 PS erhältlich. Das sparsamste Aggregat – der 90 PS-Turbodiesel mit 1,9 Liter Hubraum – bietet zwar Leistung nicht gerade im Überfluss, lässt aber dennoch den Zweiliter-Benziner bei den Elastizitätswerten hinter sich: Um im vierten Gang von 60 auf 100 km/h zu beschleunigen, braucht der Diesel 13,2 Sekunden, der Benziner 14,8 Sekunden. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 177 km/h und einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 14,4 Sekunden liegt der Zweiliter- Sauger dagegen vorn (Diesel: 160 km/h, 17,3 Sekunden). Bessere Fahrleistungen ermöglicht der Zweiliter-Turbo mit 147 PS. Er beschleunigt den Van in 11,1 Sekunden von null auf 100 km/h und erlaubt auf der Autobahn maximal 195 km/h.

Wer aber derart flott vorankommen will, muss nicht nur mindestens 52 000 Mark für den Fiat Ulysse 2.0 Turbo EL auf den Tisch legen. Er muss auch einen Verbrauch von rund 13 Litern pro 100 Kilometer einkalkulieren. Der Zweiliter-Sauger benötigt rund anderthalb Liter weniger, wodurch sich gleichzeitig die Reichweite des mit einem 80 Liter-Tank ausgerüsteten Vans von rund 600 auf etwa 700 Kilometer erhöht. Noch längere Strecken ohne Tankstopp schafft, mit rund zehn Liter Verbrauch, der Turbodiesel. Er muss erst nach rund 800 Kilometern an die Zapfsäule. Kilometerfressern empfiehlt sich der Diesel auch aus folgendem Grund: Die günstigen Kraftstoffpreise rechnen sich ab 20 000 Kilometern jährlich trotz höherer Steuern – 705 Mark gegenüber 264 Mark bei den Benziner-Versionen – und trotz des um rund 3000 Mark höheren Preises.

Schwieriger als die Wahl der Motorisierung ist die Entscheidung für das passende Ausstattungspaket. Fest steht: Zu einem vergleichsweise günstigen Einstandspreis von knapp 42 000 Mark findet der Van- Kunde in den Preislisten nur die Basis-Varianten X (Citroen Evasion), S (Fiat Ulysse) und SR (Peugeot 806). Sie liegen im Preis eng beieinander: Ausstattungsbereinigt – für den Beifahrer- Airbag kommen beim Fiat 400 Mark hinzu – trennt die drei nur ein Zehnmarkschein. Der Peugeot 806 ist 41 840 Mark teuer, Citroen Evasion und Fiat Ulysse kosten 41 850 Mark.

Viel größer wird die Differenz auch dann nicht, wenn man eine kleine Wunschausstattung, bestehend aus ABS, Radio, drehbaren Vordersitzen und einer Sitzbank für die dritte Reihe hinzuaddiert. Dann kommt der Peugeot auf 47 215 Mark, der Fiat auf 47 225 Mark. Nur der Preis für den Citroen, der bei allen Extras etwas teurer ist, summiert sich auf insgesamt 47 560 Mark. Kurios dabei: Obwohl Citroen und Peugeot zu einem Konzern gehören, gleichen sich ausgerechnet die Aufpreise von Fiat und Peugeot fast aufs Haar. So kostet das ABS für die Evasion- Grundmodelle 1740 Mark, bei Fiat und Peugeot ist es jeweils 100 Mark billiger. Und für die dritte Sitzbank nimmt Citroen 1690 Mark, die anderen beiden Marken verlangen jeweils nur 1585 Mark.

Deutlicher sind die Preisspannen zwischen der Basis und den gehobenen Ausführungen. Zwischen dem Grundmodell Fiat Ulysse 2.0 S und dem nächstteureren 2.0 EL stehen 5700 Mark. Mehr Extras hat der EL aber kaum, lediglich drehbare Vordersitze im Wert von 920 Mark, eine Laderaumabdeckung (255 Mark) sowie elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel (390 Mark). Ohne Aufpreis bietet der EL zusätzlich beispielsweise Armlehnen an den Sitzen, ein Brillenfach im Dachhimmel und eine Außentemperaturanzeige.

Doch die Differenz von 4135 Mark, die der 2.0 EL teurer ist, wird davon kaum ausgeglichen. Das Bild wiederholt sich eine Klasse höher. Zwischen dem Peugeot 806 ST Turbo und dem SV Turbo liegen 9350 Mark. Selbst wenn davon alle Aufpreise für Extras abgezogen werden, die der SV serienmäßig hat (unter anderem Klimaautomatik, Leichtmetallfelgen und Radio), bleibt eine Differenz von 1650 Mark, die von Lederlenkrad, in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern und beleuchteten Make-up-Spiegeln aufgefangen werden soll. Und der Lancia? Er ist ausschließlich mit dem stärksten Motor zu haben, besonders reichhaltig ausgestattet und liegt deswegen im Grundpreis mit 60 450 Mark rund 8000 Mark vor den Turbo-Vans von Peugeot, Citroen und Fiat.

Der teuerste Eurovan ist der Zeta aber nicht. Der Peugeot 806 Pullman kostet sogar 63 240 Mark, bietet aber serienmäßig ein Radio mit CD-Wechsler. Wer einen Achtsitzer fahren möchte, muss dagegen mit den Basisversionen vorliebnehmen: Die zusätzliche Sitzbank für die dritte Reihe wird für die Topmodelle nicht angeboten. Damit sich trotzdem noch Kundschaft für die teuren Versionen findet, werden wiederum der Basis einige Extras vorenthalten. Wer etwa auf ein CD-Radio oder Leichtmetallfelgen nicht verzichten mag, der kommt um die teurere Variante nicht herum – oder um den Zubehörhandel.

Zur Startseite
Technische Daten
Peugeot 806 1.9 DT ST Citroën Evasion Turbo C.T. SX Fiat Ulysse 2.0 Turbo HL Lancia Z 2.0 Turbo
Grundpreis 24.844 € 25.746 € 27.773 € 28.535 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4454 x 1834 x 1714 mm 4454 x 1812 x 1710 mm 4454 x 1834 x 1714 mm 4463 x 1834 x 1714 mm
KofferraumvolumenVDA 340 bis 3300 l 340 bis 3300 l 340 bis 3300 l 340 bis 3300 l
Hubraum / Motor 1905 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 4000 U/min 108 kW / 147 PS bei 5300 U/min 108 kW / 147 PS bei 5300 U/min 108 kW / 147 PS bei 5300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h 195 km/h 195 km/h 195 km/h
0-100 km/h 11,1 s 11,6 s
Verbrauch 8,1 l/100 km 11,1 l/100 km 11,1 l/100 km 11,1 l/100 km
Testverbrauch 11,6 l/100 km 13,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?