Peugeot 5008 Hans-Dieter Seufert
Peugeot 5008
Peugeot 5008
Peugeot 5008
Peugeot 5008, Cockpit
32 Bilder

Vergleichstest Ford Grand C-Max, Peugeot 5008, VW Touran

Große Kompaktvan-Schlacht

Kompaktvans wie der neue Ford Grand C-Max decken sogar den Platzbedarf von Eishockey-Spielern samt ihrer Riesen-Ausrüstung. Der Vergleich mit Peugeot 5008 und VW Touran mit kräftigen Zweiliter-Dieselmotoren klärt, wer das Zeug zum Sieger hat.

Die Schiebetüren des Ford Grand C-Max haben es Bernhard Fink besonders angetan: „Wie leicht die laufen, selbst bei der Kälte.“ Der Trainer der ESG Esslingen beweist Gefühl für gute Technik. Kein Wunder, dass seine Jungs sechs der ersten neun Saisonpartien gewinnen konnten. Doch der Fondzustieg begeistert noch aus einem anderen Grund. So stürmen seine Spieler in voller Eishockey-Montur die Rückbank – und das, obwohl es allein schon der Schulterschutz auf die Breite einer Europalette bringt.

Kofferraum des Ford Grand C-Max könnte größer sein

Hinten angekommen loben sie das luftige Raumangebot sowie den großen Verstellbereich der Einzelsitze im Ford Grand C-Max. Beim Öffnen der Heckklappe findet Torhüter Oliver Buchwald jedoch den ersten Schwachpunkt: „Da bekomm ich meine Sporttasche aber nicht rein.“ Trotz 14 Zentimeter mehr Radstand gegenüber dem normalen C-Max fällt das Gepäckabteil des Ford Grand C-Max nicht allzu üppig aus. Das 1,10 Meter lange Taschen-Ungetüm passt erst nach dem Flachlegen der Rückbank rein. Immerhin lässt sich die hintere Bestuhlung ohne viel Kraft zusammenfalten und im Boden versenken. Wer nur zu viert reist, kann im Ford Grand C-Max darüber hinaus den Mittelsitz verschwinden lassen, um langes Transportgut zu verstauen oder zur optionalen dritten Sitzreihe vorzudringen.
 
Der Anblick der beiden hinteren Notsitze sorgt bei den Hünen jedoch für Sorgenfalten, denn diese sind, wie in dieser Klasse üblich, nur für Kinder gedacht. Ebenso wenig Begeisterung entfacht das Cockpit des Ford Grand C-Max aus billig wirkenden Kunststoffen, das mit Tasten überladene Lenkrad und der zu kleine Infotainment-Bildschirm.

Peugeot 5008 bietet größten Kofferraum im Test

Da kommt das weich geschäumte Armaturenbrett im Peugeot 5008 schon besser an. Mit klassisch-eleganter Instrumentierung und fahrerorientierter Mittelkonsole könnte es glatt dem Sportler RCZ entstammen. Die fummelige Infotainment-Bedienung sei ihm da verziehen. Der dynamische Schnitt samt flacher Frontscheibe geht jedoch zu Lasten von Übersichtlichkeit und Raumgefühl. Anders sieht es weiter hinten aus, wo der Peugeot 5008 mit dem größten Standard-Kofferraum in diesem Vergleich aufwartet. Mit vier Mann samt Monstertaschen zum Auswärtsspiel? Kein Thema, die Heckklappe schnappt zu.

Schmale und unbequem gepolsterte Einzelsitze lassen sich im Peugeot 5008 jedoch nur deshalb verschmerzen, weil die Anfahrtswege in der Landesliga nicht allzu lang ausfallen. Dafür überzeugt der Kompaktvan mit der cleversten Klappmimik: So ducken sich die Rücksitze des Peugeot 5008 besonders flach im Fahrzeugboden weg; soll Reihe drei bestiegen werden, genügt ein Griff – schon schnalzt die Sitzfläche nach oben, und das Möbel rutscht weit nach vorn.

Antiquierter Klappmechanismus im VW Touran

Dagegen wirkt die Klapperei im VW Touran antiquiert. Zwar lassen sich die bequemen Einzelsitze ebenfalls weiträumig verschieben und in der Neigung justieren. Zudem schwenkt die Beifahrerlehne wie im Peugeot 5008 vor und macht so selbst für die längsten Schlägertaschen Platz. Um dem Gepäckraum jedoch das Maximalvolumen zu entlocken, muss die Fondbestuhlung des VW Touran ausgebaut werden. Dies gelingt dank ausgetüftelter Mechanik zwar recht leicht, doch zeigt die Inneneinrichtung im neuen Sharan, dass VW inzwischen weiß, wie es besser geht.
 
Davon abgesehen überzeugt der Mitte 2010 überarbeitete VW Touran nach wie vor: Seine kastige Karosserie sorgt für das beste Raumgefühl auf allen Plätzen und problemlose Übersicht. Hinzu kommen selbsterklärende Bedienelemente, perfekt ablesbare Instrumente, eine bis ins letzte Eck penible Verarbeitung und jede Menge praxisgerechte Ablagen bis hin zu den Haltern für 1,5-Liter-Flaschen in jeder Tür. Nach schweißtreibenden Trainingseinheiten muss der Flüssigkeitsverlust schließlich schnell ausgeglichen werden.

Ford Grand C-Max bietet den meisten Fahrspaß

Jetzt aber raus aus der Eishalle und rein ins Verkehrsgetümmel. Hier macht der quirlige Ford Grand C-Max mit seiner direkten, wenn auch etwas stößigen Lenkung am meisten Spaß, überzeugt zudem mit den höchsten Slalom-Geschwindigkeiten. Dazu passt auch das Doppelkupplungsgetriebe mit seinen zackigen Gangwechseln bestens. Allerdings lässt es den durchzugskräftigen 163-PS-Diesel mitunter unnötig hoch drehen, anstatt souverän und geräuscharm auf der Drehmomentwoge zu reiten.

Überhaupt kann der Komfort des Ford Grand C-Max nicht ganz überzeugen. Vor allem von kurzen Wellen zeigt sich die straffe Federung überfordert, was auf unebenem Belag zu permanenter Unruhe sowie Poltergeräuschen führt. Erst mit Beladung wirkt die Fahrwerksabstimmung harmonischer.

Peugeot 5008 ist der entspannte Gleiter im Test

Schlaglöcher und Querfugen schluckt die Federung des Peugeot 5008 wesentlich geschmeidiger. Allerdings wirkt er unterdämpft und neigt bei extremer Beanspruchung zum Aufschaukeln. Dass entspanntes Gleiten eher seinem Naturell entspricht, zeigt der Peugeot 5008 mit gemächlicherem Einlenken, einer rückmeldungsarmen Lenkung sowie der trägen, aber weich agierenden Sechsstufen-Automatik. Immerhin genehmigt er sich trotz wirkungsgradhemmendem Drehmomentwandler nur minimal mehr Sprit als der Ford, mit dem er sich den Zweiliter-Common-Rail-Diesel teilt.

VW Touran bietet den besten Kompromiss

Den besten Kompromiss aus Agilität und Gelassenheit erreicht jedoch der VW Touran. Dessen adaptive Dämpfer (955 Euro) sorgen für Mittelklasse-Federungskomfort, ohne in schnellen Kehren starke Karosseriebewegungen zuzulassen. Mit seiner stoßarmen und gefühlvollen Lenkung lässt sich der Touran zudem präzise dirigieren. Darüber hinaus kündet die DSG-Box mit ihren faszinierend schnellen und ruckfreien Gangwechseln von VWs reicher Doppelkupplungs-Erfahrung.

Nicht nur das: Mit dem 170-PS-TDI erzielt der VW Touran die besten Fahrleistungen bei gleichzeitig niedrigstem Verbrauch. Bei leichtem Gasfuß ermöglicht er als Einziger der drei Verbräuche im Fünf-Komma-Bereich.

VW Touran über 4.000 Euro teurer als Ford Grand C-Max und Peugeot 5008

Derlei Qualitäten haben jedoch ihren Preis: In der Topversion Highline kommt der VW Touran über 4.000 Euro teurer als Ford Grand C-Max und Peugeot 5008, was auch die geringeren Unterhaltskosten und die etwas bessere Serienausstattung (etwa Parkpiepser und Sitzheizung) nicht wettmachen können. Immerhin lässt sich der Touran nahezu frei konfigurieren, während Ford und Peugeot bestimmte Extras höheren Ausstattungslinien vorbehalten oder in Pakete stecken.

Trotz seiner gesalzenen Preise gewinnt der reife und komfortable VW Touren diesen Test mit großem Vorsprung. Gelassenheit und Flexibilität des Peugeot 5008 reichen unterm Strich ebenso wenig wie Agilität und Fahrspaß beim Ford Grand C-Max. Dafür ließen sich die zwei vom Altmeister Touran auch außerhalb des Eisstadions ein bisschen zu häufig aufs Glatteis führen. 

Verarbeitungsmängel beim Ford Grand C-Max

Im Vergleich zu seinen Konkurrenten enttäuscht der Kompaktvan von Ford in Sachen Qualität. Neben den insgesamt schlichten Interieurmaterialien fielen beim Ford Grand C-Max unsauber eingepasste Kunststoffteile im Cockpit auf. Darüber hinaus wirft der Bezug des mittleren hinteren Sitzes schon jetzt Falten wie ein Geschirrhandtuch. Für Schreckmomente sorgte jedoch der linke Fondsitz des Ford Grand C-Max. Da dessen Lehnenarretierung nicht sicher einrastete, kippten Kollegen auf Testfahren mehrmals nach hinten weg. Bei einem Heckaufprall hätte dies fatale Folgen. Hier muss Ford also dringend nachbessern.

Umfrage

Was sagen Sie zum Nachfolger des Ford C-Max?
40 Mal abgestimmt
Der Star unter den Kompakt-Vans
Gute Arbeit Ford
Der neue C-Max ist eine Katastrophe
Das Kinetic Design von Ford gefällt mir allgemein nicht
Familientransporter interessieren mich nicht

Fazit

1. VW Touran 2.0 TDI 499 Punkte

Der teure Touran packt ein wie ein Van, fährt jedoch agil und komfortabel wie ein Kompakter. Zudem begeistert er mit hoher Qualität, sparsamem TDI-Motor und bis auf das Sitzsystem problemloser Handhabung.

2. Ford Grand C-Max 2.0 TDCi 473 Punkte

Der agile Grand C-Max zeigt mit seinen praktischen Schiebetüren und den flexiblen Rücksitzen, dass sich Nutzwert und Fahrspaß nicht ausschließen müssen. Bei Komfort, Ladevolumen und Qualität fällt er jedoch ab.

3. Peugeot 5008 HDi 165 457 Punkte

Der 5008 überzeugt mit hoher Variabilität, viel Platz und ordentlichem Federungskomfort. Die schlechte Übersichtlichkeit seiner Karosserie enttäuscht jedoch ebenso wie die Lenkung und das träge Handling.

Technische Daten

Peugeot 5008 HDI FAP 165 Prémium VW Touran 2.0 TDI Highline Ford Grand C-Max 2.0 TDCi Titanium
Grundpreis 29.700 € 33.400 € 31.200 €
Außenmaße 4529 x 1837 x 1644 mm 4397 x 1794 x 1674 mm 4520 x 1828 x 1684 mm
Kofferraumvolumen 579 bis 1754 l 600 bis 1913 l 475 bis 1742 l
Hubraum / Motor 1997 cm³ / 4-Zylinder 1968 cm³ / 4-Zylinder 1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 120 kW / 163 PS bei 3750 U/min 125 kW / 170 PS bei 4200 U/min 120 kW / 163 PS bei 3750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 213 km/h 204 km/h
0-100 km/h 10,8 s 9,2 s 10,2 s
Verbrauch 6,9 l/100 km 5,7 l/100 km 5,7 l/100 km
Testverbrauch 8,5 l/100 km 7,8 l/100 km
Peugeot 5008 HDI FAP 165 Prémium VW Touran 2.0 TDI Highline Ford Grand C-Max 2.0 TDCi Titanium
Grundpreis 29.700 € 33.400 € 31.200 €
Außenmaße 4529 x 1837 x 1644 mm 4397 x 1794 x 1674 mm 4520 x 1828 x 1684 mm
Kofferraumvolumen 579 bis 1754 l 600 bis 1913 l 475 bis 1742 l
Hubraum / Motor 1997 cm³ / 4-Zylinder 1968 cm³ / 4-Zylinder 1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 120 kW / 163 PS bei 3750 U/min 125 kW / 170 PS bei 4200 U/min 120 kW / 163 PS bei 3750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 213 km/h 204 km/h
0-100 km/h 10,8 s 9,2 s 10,2 s
Verbrauch 6,9 l/100 km 5,7 l/100 km 5,7 l/100 km
Testverbrauch 8,5 l/100 km 7,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Van Tests VW Sharan Familien-Van im neuen Format VW Sharan 1.4 TSI im Test
VW Touran
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Touran
Mehr zum Thema Familienautos
Skoda Superb Scout
Neuheiten
Subaru Levorg STI Sport Japan
Neuheiten
Opel Insignia Country Tourer 2.0 BiTurbo Diesel 4x4, Volvo V60 Cross Country D4 AWD Pro, Exterieur
Tests