Vergleichstest Ford Mondeo 1.6i, Opel Vectra 1.6i 16 V, Renault Laguna 1.8 VW Passat 1.8

Der neue Opel Vectra ist ein gutes Auto geworden. Aber ist er gut genug, die Mittelklasse-Konkurrenz zu schlagen? Ein Vergleich des Opel Vectra 1.6i 16V mit den Gegnern Ford Mondeo 1.6i CLX, Renault Laguna RT 1.8 und VW Passat CL 1.8.

Opel ist stolz auf den neuen Vectra. Zu Recht, denn in die Neuauflage der beliebten Mittelklasse-Limousine floß eine ganze Reihe von Verbesserungen ein. Die Karosseriestruktur fiel gleich um 42 Prozent steifer aus als beim Vorgänger, was Quietsch- und Klappergeräusche und damit wesentliche Kritik verstummen ließ. Ein separater Vorderachsträger verspricht mehr Fahrkomfort und Ruhe in der Lenkung. Vier Zentimeter mehr Radstand, die Frontscheibe 4,5 Zentimeter weiter vorn – so schafft man zusätzlich Platz für die Passagiere. Trotzdem hat der Vectra in der Runde seiner Konkurrenten hier das Nachsehen. Man steigt hinten wegen des knappen Türausschnitts mühsam ein, sitzt tief, fühlt sich wegen der hohen Gürtellinie wie eingemauert und genießt auch meßbar weniger Ellbogenfreiheit als in VW Passat und Renault Laguna.

Nur der Ford Mondeo bietet zwischen den Türen noch einmal fünf Zentimeter weniger Platz. Eine Klasse für sich ist beim Raumangebot immer noch der VW Passat, der vor allem die Fondpassagiere mit bequemem Einstieg und geradezu verschwenderisch viel Beinfreiheit verwöhnt. Erstaunlich ist, daß der Vectra, auch bei den Außenabmessungen der zierlichste, mit 11,3 Metern den größten Wendekreis für sich in Anspruch nimmt. Weitere Abstriche muß der Vectra-Fahrer bei dem für sich betrachtet größten Kofferraum der Runde hinnehmen: Die Zuladekapazität ist mit 458 Kilogramm am geringsten bemessen, und in der getesteten Stufenheckversion wirkt auch die enge Ladeluke nicht besonders einladend. Das kann die Konkurrenz besser, allen voran der freilich nur in einer Schrägheckversion (und als Kombi) lieferbare, besonders ladefreudige Renault. Das schwerste Gepäck darf in den Ford eingeladen werden, nämlich 512 Kilogramm. Dafür bietet der Vectra eine praktische Schlaufe zum Zuziehen des Kofferraumdeckels. Einen Griff bekam sonst nur noch die weit aufschwingende Klappe des Renault mit auf den Weg. Obwohl der Vectra mit einem cW-Wert von nur 0,28 Klassenbester ist, steht es um die Übersichtlichkeit seiner Karosserie nicht schlechter als bei den Konkurrenten. Besonders der VW Passat ist vorn noch mehr auf ein gutes Schätzvermögen des Fahrers angewiesen.

Die Karosseriequalität des Vectra erscheint ähnlich gut wie die des Renault Laguna. Allein die Schalter und Bedienhebel wirken ein wenig labil. Das gilt auch für den Ford Mondeo, der aber einen weniger gut verarbeiteten Eindruck macht. Den besten Qualitätseindruck hinterläßt nach wie vor der VW Passat, der nicht nur über besonders exakt rastende Schalter verfügt, sondern auch über die solideste Karosserie. Die passive Sicherheit der vier Kandidaten darf durchweg als zeitgemäß gelten. Zwei Airbags sind Standard, ebenso Flankenschutz und Gurtstraffer. Aber nur der Opel Vectra bietet auch hinten in der Höhe verstellbare Sicherheitsgurte und gegen Aufpreis eine dritte Kopfstütze. Ab Frühjahr 1996 sind sogar Sidebags in den vorderen Türen lieferbar. Familienväter und Mütter dürfte der integrierte Kindersitz interessieren, den Renault als Extra anbietet. Sind Passagiere und Gepäck erst einmal verstaut, treten andere Kriterien in den Vordergrund: Komfort und Fahreigenschaften. Den mit Abstand besten Federungskomfort offeriert der mit einem besonders langen Radstand operierende Renault. Kurze, harte Stöße und deftige lange Bodenwellen hält er von seinen Passagieren gleichermaßen konsequent fern, der Abrollkomfort ist ohne Tadel. Der Ford ist ihm da zwar dicht auf den Fersen, kann aber nur in vollbesetztem Zustand mit ihm gleichziehen.

Fazit

1. Ford Mondeo 1.6i CLX
102 Punkte

Leiser und kultiviert laufender Motor, außer auf langen Bodenwellen sehr guter Federungskomfort, der auch unter Beladung nicht leidet, sichere Fahreigenschaften. Stärkeres Untersteuern in engen Kurven, volle Beladung verschlechtert Fahrverhalten, nachlassende Bremswirkung bei hoher Beanspruchung.

2. VW Passat CL 1.8
103 Punkte

Außergewöhnlich großzügiges Raumangebot, sehr stabile Karosseriestruktur und gute Verarbeitung, sichere Fahreigenschaften, direkte und zielgenaue Lenkung. Eingeschränkter Federungskomfort mit ausladenden Karosseriebewegungen in beladenem Zustand, lauter Motor, bei hoher Belastung stark nachlassende Bremsen.

3. Opel Vectra 1.6i 16 V
104 Punkte

Sehr gute Wirtschaftlichkeit durch niedrigen Verbrauch und günstige Wartungskosten, sichere Fahreigenschaften und gute Handlichkeit. Eingeschränkte Platzverhältnisse, eingeschränktes Schluckvermögen der Federung auf langen Bodenwellen und bei Beladung, ab 4000/min lauter Motor.

4. Renault Laguna RT 1.8
107 Punkte

Hervorragender Federungskomfort bei bestem Handling und sicherem Kurvenverhalten, kräftiger und durchzugsstarker Motor, gutes Raumangebot. Teilweise unbefriedigende Funktionalität, wenig Ablagemöglichkeiten, eingeschränkte Wirtschaftlichkeit, schweißtreibende Sitzbezüge.

Übersicht:
Technische Daten
Opel Vectra 1.6 16V VW Passat GL 1.8 Ford Mondeo 1.6i CLX Renault Laguna 1.8 RT
Grundpreis 16.873 € 16.924 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4477 x 1707 x 1428 mm 4605 x 1720 x 1430 mm 4481 x 1749 x 1428 mm 4508 x 1752 x 1432 mm
KofferraumvolumenVDA 500 bis 790 l 495 bis 820 l 480 l 452 bis 884 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1781 cm³ / 4-Zylinder 1597 cm³ / 4-Zylinder 1794 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 74 kW / 100 PS bei 6200 U/min 66 kW / 90 PS bei 5500 U/min 65 kW / 88 PS bei 5250 U/min 66 kW / 90 PS bei 5750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h 178 km/h 180 km/h 180 km/h
0-100 km/h 14,0 s 13,3 s
Verbrauch 7,8 l/100 km 8,1 l/100 km
Testverbrauch 10,1 l/100 km 9,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Beliebte Artikel 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs
CARAVANING Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017