Versus-BMW M135i im Test

Tuning 1er so schnell wie BMW M3 CSL

Versus-BMW M135i, Frontansicht Foto: Rossen Gargolov 13 Bilder

Versus Performance hat als erster Tuner den BMW M135i einer Fitnesskur unterzogen. Mit 390 PS, KW-Fahrwerk und Michelin-Cupreifen geht der Power-Einser nach dem Test auf die Suche nach Clubsport- und Trackdayfans.

Eins-Dreizehn-Fünf. Seit 2003 ist die Hockenheim-Zeit der Leichtbau-Legende mit Karbondach und Sechszylinder-Sauger in den Asphalt gemeißelt wie Schumis erster Sieg im Motodrom. Die Rundenzeit des BMW M3 CSL knackten nach 2003 nur noch drei M-Modelle. Auch wenn der BMW M135i kein echtes M-Modell ist, will Versus Performance das Kompaktmodell mit Feintuning nach vorne treiben.

Versus-BMW M135i mit 390 PS

Dank einer Leistungssteigerung klettert die Leistung in Kombination mit der von Bastuck entwickelten Abgasanlage samt 100-Zellen-Metall-Kats um 70 auf 390 PS. Laut dem von Versus mitgeliefertem Prüfstandprotokoll sollen es sogar 395,9 PS im getunten BMW M135i sein. 

BMW M135i Versus Performance 0-259 km/h Beschleunigung Test sport auto 58 Sek.

Startknopf drücken – Nachbarschaftsstreitigkeiten sind schon beim ersten Gasstoß vorprogrammiert. Egal, brüllen, bollern und rotzen kann der zweiflutige Abgasschlot mit den 90er-Endrohren richtig gut. Das fällt zuweilen auch den Ordnungshütern in Blausilber oder Weiß-grün auf. Zwei Polizeikontrollen mussten wir während des Tests des Versus-BMW M135i durchstehen. „Alles TÜV-abgenommen“, beruhigt Versus-Chef Tobias Badziong.

200 km/h-Marke fällt nach 16,1 Sekunden

Auf nach Hockenheim. Hier zählen nicht Dezibel, sondern Sekunden. Und die schnappt der getunte Reihensechszylinder schon bei der Beschleunigungsprüfung lässig dem handgeschalteten Fünftürer aus dem Supertest BMW M135i weg. Gefühlt drückt das Tuningmodell bereits aus dem Drehzahlkeller vehementer. Auch die Elastizitätswerte sind dank des kräftigeren Durchzugs besser als beim Serienmodell. Den Null-Hundert-Sprint absolviert der Versus-Einser drei Zehntelsekunden flotter als der BMW M135i von der Stange. Bis zur 200 km/h-Marke sind es sogar zwei Sekunden Vorsprung.

Die Leistungscharakteristik des getunten Reihensechsers verläuft dabei angenehm gleichmäßig – keine Spur von Leistungsdellen oder verzögert einsetzendem Ladedruck nach Schaltvorgängen. Holpriger geht es dagegen auf Bodenwellen zu. Das knüppelhart abgestimmte 3-way-KW Clubsport-Fahrwerk mit Uniballstützlagern zur Sturzverstellung an der Vorderachse macht sofort klar, dass der Versus-BMW M135i keine Alltagssänfte sein will.

Mechanische Sperre soll Traktion noch steigern

Mit Michelin Pilot Sport Cup besohlten 18-Zöllern bläst der Hecktriebler zum Angriff. Höheres Gripniveau der Semislicks und optimierte Achsgeometrie verbessern das beim Serienpendant schon direkte Einlenkverhalten nochmals. Die Mischung aus Mitlenkverhalten des Hecks sowie Fahrstabilität ist perfekt gelungen. In engen Ecken stempelt das Versus-Heck agil mit, ohne jedoch dabei die Haftreibung zu verlieren. Auch unter Last punktet der getunte BMW M135i mit Traktion. Hier hatte bei der Serienversion noch das kurveninnere Rad durchgedreht. „Wir arbeiten mit Drexler an einer Sperre“, verrät Versus-Mann Badziong, wie die Traktion demnächst nochmals verbessert werden soll. Doch auch ohne mechanische Sperre sorgt der Versus-Einser für Begeisterung im Grenzbereich.

Einziger Kritikpunkt: Cupreifen und das Serien-ABS harmonieren im Regelbereich nicht miteinander. Außerdem ist die Seriensportbremse den Anforderungen mit Semislicks nur bedingt gewachsen. Sie fiel nach den schnellen Runden mit Qualmentwicklung und nachlassendem Pedaldruck auf. Wer öfters auf die Rennstrecke geht, sollte die Bremsanlage aufrüsten.

Eine Alternative zum BMW M3 CSL?

Doch die Freude beim Überqueren der Ziellinie überwiegt. Der Versus-BMW M135i katapultiert sich bei der Rundenzeitenjagd auf dem Kleinen Kurs von Hockenheim nicht nur am Serienhandschalter (1.15,7 min.) sowie am BMW 1er M Coupé (1.14,1 min.) vorbei, sondern ist mit einer Rundenzeit von 1.13,5 Minuten genauso schnell wie einst die Ikone BMW M3 CSL im Supertest. Doch bei allem Fahrspaß: Sorry Versus, aber für satte 56.786 Euro würde sich der Autor statt des Tuning-Einsers lieber das immer knapper werdende M-Kulturgut CSL auf dem Gebrauchtwagenmarkt schnappen.

Zur Startseite
Technische Daten
Versus Performance Versus-BMW M135i
Grundpreis 56.786 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4340 x 1765 x 1379 mm
Hubraum / Motor 2979 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 287 kW / 390 PS bei 6415 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 4,6 s
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis mit 180 PS im Duell
SUV Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzerwagen mit bis zu 707 PS Nissan Navara AT32 Pickup Nissan Navara N-Guard Off-Roader AT32 So fährt das neue Navara Pickup-Topmodell
promobil
Palmen Die 8 besten Stellplätze in Spanien Die Lieblingsstellplätze im sonnigen Spanien Knaus Boxstar 540 (2019) Knaus Boxstar 540 Road (2019) Kompakter Campingbus mit Bad
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken