Vier Allradler baggern um die Kundschaft

Kran Tourismo

Foto: Hans-Dieter Seufert 47 Bilder

Drei bullige Neuzugänge im Macht-Club der großen Geländewagen mit V8-Motor: Mercedes ML 500, Range Rover Sport und Volvo XC 90 baggern um die gleichen Kunden wie der etablierte VW Touareg.

Reden wir über Geld, ganz kurz nur, auch wenn das für viele Besitzer von Achtzylinder-Geländewagen nicht das Hauptthema ist. Die Marketing- Menschen bei Land Rover etwa haben herausgefunden, dass die Käufer eines Range im Durchschnitt über das doppelte Haushalts-Einkommen von Mercedes S-Klasse-Bestellern verfügen. Viele von ihnen halten sich ihre Premium-Geländegänger als Zweit- bis Sechstwagen.

Kompletten Artikel kaufen
Vergleichstest Mercedes ML 500, VW Touareg, Volvo XC 90, Range Rover Sport
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Die Verbrauchswertung dieses Vergleichstests wird sie vermutlich ebensowenig interessieren wie die Gestaltung von Aufpreisen. Aber vielleicht lesen sie ja auch dann weiter, wenn sie jährliche Vollkasko-Prämien von 4500 Euro für günstig halten. Oder deshalb, weil es immer spannender wird im zunehmend dichter besiedelten Geländewagen-Oberhaus.

Der Touareg V8 ist die bekannte Größe der Gattung. Geräumig, druckvoll, kultiviert, gediegen verarbeitet, dazu noch mit dem neiddämpfendsten Emblem am Bug. Aber taugt er noch zum Klassen-Maßstab?

Die M-Klasse ist nach dem großen Modellwechsel zum Glück nicht mehr wiederzuerkennen: Sie teilt sich mit ihrem etwas reizarm gestylten Vorgänger zwar noch ein paar kleine Design-Merkmale, aber weder das lieblose Finish noch das behäbige Handling.

Volvo hat sich von Yamaha den ersten V8-Motor der Firmengeschichte in den XC 90 pflanzen lassen: Er soll vor allem die US-Verkäufe anschieben, empfiehlt sich aber auch den Understatement-Freunden der alten Welt. Und die Briten haben ihren Range geschrumpft. Der Range Rover Sport steht auf der Plattform des Discovery, aber gekürzt und sieht aus wie ein Customizing-Produkt vom Tuner. Er wirkt also schwer lifestylig, ist aber billiger als der große Range Rover. Auch wenn das am Ende ja nicht so entscheidend ist.

Mit dem großen Verwöhn-Paket namens HSE kostet er 67 800 Euro. Er ist damit noch einmal 4500 Euro teurer als ein ML 500, erübrigt allerdings den Kampf mit der Mehrpreis-Liste. Luftfederung? Gibt es serienmäßig, während sie für den Volvo gar nicht zu haben ist und bei Mercedes 1856 Euro kostet.

Beim Touareg fordert sie sogar den Gegenwert eines kleinen Gebrauchten, weil sie nur in Verbindung mit Xenonscheinwerfern und Kurvenlicht erhältlich ist – macht zusammen deftige 4520 Euro.

Fazit

1. Mercedes ML 500
506 Punkte

Ausgewogenheit und Durchzugsstärke, sehr guter Komfort und komplette Sicherheitsausstattung füllen das Punktekonto des ML 500.

2. Volvo XC 90 V8 Summum
470 Punkte

Mit seiner bissigeren Motorcharakteristik, dem größerem Kofferraum und niedrigerem Verbrauch schiebt sich der XC 90 am Touareg vorbei.

3. VW Touareg V8 Luftfederung
468 Punkte

Ein Premium-SUV ohne gravierende Schwächen, aber auch kein neues Auto mehr, spürbar speziell in puncto Fahrwerk und Handling.

4. Land Rover Range Rover Sport V8 HSE
459 Punkte

Der teuerste Test-Kandidat punktet mit guter Ausstattung und Offroadtauglichkeit, wirkt aber etwas schlapp und verbraucht dafür zu viel.

Übersicht: Vier Allradler baggern um die Kundschaft
Technische Daten
Range Rover Sport V8 HSE VW Touareg V8 Luftfederung Mercedes ML 500 Volvo XC90 V8 7-Sitzer Summum
Grundpreis 74.200 € 66.500 € 66.343 € 62.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4788 x 1928 x 1784 mm 4754 x 1928 x 1703 mm 4780 x 1911 x 1815 mm 4798 x 1898 x 1743 mm
KofferraumvolumenVDA 450 bis 2013 l 555 bis 1525 l 551 bis 2010 l 249 bis 1837 l
Hubraum / Motor 4394 cm³ / 8-Zylinder 4172 cm³ / 8-Zylinder 4966 cm³ / 8-Zylinder 4414 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 220 kW / 299 PS bei 5500 U/min 228 kW / 310 PS bei 6200 U/min 225 kW / 306 PS bei 5600 U/min 232 kW / 315 PS bei 5850 U/min
Höchstgeschwindigkeit 209 km/h 225 km/h 240 km/h 210 km/h
0-100 km/h 10,2 s 8,9 s 7,3 s 8,2 s
Verbrauch 15,1 l/100 km 14,8 l/100 km 13,4 l/100 km 13,4 l/100 km
Testverbrauch 18,2 l/100 km 18,0 l/100 km 16,7 l/100 km 16,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Beliebte Artikel Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser? Kompakt gegen SUV, Vergleich, ams2218 Kompaktklasse gegen SUV 6 Paarungen im Konzeptvergleich
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Carado T 448 Dauertester Carado T 448 im Dauer-Test So war das Jahr mit Carlos Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte