VW Multivan im Test

Was hat der TDI Comfortline geändert?

Der neue VW Multivan T5 ist größer und teurer geworden. Im Test der 2,5-Liter-Diesel mit 174 PS.

Nein, es ist keine Liebe auf den ers­ten Blick. Man muss schon genauer hinschauen, um festzustellen: Aha, der neue VW Multivan! Doch dann fallen sie auf, die kleinen, aber feinen Änderungen, die den Neuen vom seit 1990 ge­bauten Vorgänger unterscheiden. Der Transporter der Generation fünf oder einfach T5, wie er intern abgekürzt wird, wirkt jetzt muskulöser und eleganter zugleich. Höher, breiter und stämmiger in der Gestalt, aber ohne all die kleinen optischen Unzulänglichkeiten des T4. Die Laufschienen der Schiebetür verstecken sich jetzt unter dem Blech, die seitlichen Schiebefenster sind nicht mehr einfach nur aufgesetzt, sondern fest integriert, und die Scheinwerfer leuchten aus modischem Klarglas auf die Straße. Wahrlich kein Design-Feuerwerk, das VW da abbrennt. Gefällig wirkt der Neue trotzdem. Wie es sich für eine Liebe auf den zweiten Blick gehört, kommt sie erst mit den inneren Werten. Im Innenraum legt der Multivan seine Schüchternheit ab und zeigt ein völlig neues Gesicht. Kein zweckmäßiges Hartplastikensemble empfängt mehr den Fahrer. Das neue Armaturenbrett umweht dank großzügigen Metalleinlagen (Comfortline-Version) und feiner Gummierung der qualitätsbewusste Charme von Passat und Touareg. Haptisch angenehme Materialien und fein rasternde Regler erheben den Multivan aus der schnöden Transportwelt, ohne dass die Funktionalität darunter leidet. Egal, wo man hindrückt, es tun sich immer wieder neue Fächer auf. Man bräuchte schon Kra­ken­arme, um die Vielzahl an Klappen unter Kontrolle zu bringen.

Fazit

Der neue T5-Multivan ist groß, schwer, gelungen und teuer. Die Bremse überzeugt, Motor und Fahrverhalten begeistern, ebenso die durchdachten Details. Nur Schlaglöcher offenbaren Einschränkungen im guten Federungskomfort.

Übersicht: VW Multivan im Test
Technische Daten
VW Multivan 2.5 TDI Comfortline
Grundpreis 42.427 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4890 x 1904 x 1945 mm
KofferraumvolumenVDA 664 bis 4525 l
Hubraum / Motor 2460 cm³ / 5-Zylinder
Leistung 128 kW / 174 PS bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
0-100 km/h 11,5 s
Verbrauch 7,9 l/100 km
Testverbrauch 11,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos