VW Polo 1.9 TDI im Test

Der Kleine wird erwachsen

Der neue VW Polo schickt sich an, die alte Rolle des Klassenprimus in der Kleinwagenklasse zu verteidigen. Im Test: die stärkste Diesel-Version mit 100 PS und Pumpe-Düse-Technik.

Mit seinem Vier-Augen-Gesicht kann man dem Polo eine gewisse Ähnlichkeit zum viel kleineren Lupo nicht absprechen. Auf der anderen Seite aber sorgen die stattlich gewordenen Gesamtabmessungen für die gewünschte Distanz. Fast 3,90 Meter sind es nun in der Länge (plus 15 cm), fast fünf Zentimeter mehr Höhe und knapp zwei Zentimeter mehr Breite unterstützen dieses Ansinnen, der Radstand wuchs um fünfeinhalb Zentimeter, was auch für ein sehr gutes Raumgefühl vorne sorgt. Dass der neue Polo in der Torsionssteifigkeit noch um etwa ein Drittel zulegt, rundet das Bild ab.

Ganz modern, nämlich sehr hoch, ist das Gewicht des Polo. 1220 Kilogramm wiegt die Highline-Version mit dem 1,9-Liter-Dieselmotor. Doch keine Bange, keiner muss wegen der wuchernden Pfunde leiden. Das satte Gefühl, nicht nur beim Türenschließen, zählt neben der verbesserten passiven Sicherheit zu den positiven Seiten des 1,2-Tonners. Pumpe-Düse nennt sich das Einspritzverfahren bei diesem TDI. Die freudige Überraschung kommt bei diesem Polo-Triebwerk denn auch zunächst nicht durch den Schub, den man erwartet, sondern durch deutlich gebesserte Umgangsformen. Ein gewisses Knurren beim Beschleunigen in den kleinen Gängen ist zwar noch da, doch insgesamt gibt sich der Langhuber im Polo akustisch und schwingungstechnisch erheblich kultivierter: Ein sehr angenehmer Langstrecken-Motor ist hier entstanden, der – wie alle guten Dieselmotoren – seine besten Seiten bei zügiger Autobahnfahrt zeigt. Das niedrige Drehzahlniveau, nämlich nur 2000 Touren bei 100 km/h im großen Gang, sorgt zusammen mit der Vibrationsarmut für Wohlgefühle. Die hohe Motorleistung bringt Gelassenheit ins Spiel, wobei das Drehmomentmaximum von 240 Newtonmetern für gute Elastizitätswerte sorgt. Das Getriebe lässt sich exakt schalten und erfordert nur geringen Kraftaufwand.

Überhaupt erinnert nichts im Entfernten daran, dass man sich ja eigentlich im Kleinwagensegment bewegt. Nur der Verbrauch tut es noch. Bescheidene 4,5 L/100 km sind es bei der auto motor und sport-Verbrauchsrunde, das Testmittel des TDI (erfüllt die Abgasnorm D4) beträgt nur 5,9 L/100 km. Bei der Abwägung, welches der Kriterien Fahr- und Federungseigenschaften am besten gelungen ist, heißt die Antwort eindeutig Komfort. Mit einer bemerkenswerten Geschmeidigkeit geht der neue Polo wie auf Samtpfoten über Unebenheiten aller Art und schafft mit seinem Schluckvermögen große Behaglichkeit. Die Fahreigenschaften versprechen zusammen mit der neu entwickelten, elektrohydraulisch arbeitenden Servolenkung ein hohes Maß an aktiver Sicherheit und Fahrvergnügen. In engen Kurven zeigen sich bei forcierter Gangart leichte Traktionsmängel. Gute Bremsen und ein weich einsetzendes ESP, serienmäßig beim 100-PS-TDI, sorgen für ein breites Sicherheitspolster.

Muss nur noch das Konto gepolstert sein: Rund 29.000 Mark kostet das 100-PS-TDI-Vergnügen in der Basis-Version, fast 35.000 Mark als voll ausgestatteter Highliner. Die Konkurrenz muss sich warm anziehen – auch der Golf.

Fazit

VW ist mit dem neuen Polo ein Premium-Produkt geglückt, mit einem Plus an Raumangebot und einer klaren Verbesserung beim Federungs- und Geräuschkomfort. Sehr gute Fahrleistungen und ein günstiger Verbrauch runden zusammen mit den guten Fahreigenschaften das positive Bild ab.

Technische Daten
VW Polo 1.9 TDI Highline
Grundpreis 18.605 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3897 x 1650 x 1465 mm
KofferraumvolumenVDA 270 bis 1030 l
Hubraum / Motor 1896 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 74 kW / 100 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
0-100 km/h 9,9 s
Verbrauch 4,9 l/100 km
Testverbrauch 5,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GLC 63 S Coupe?, Exterieur Mercedes-AMG GLC 63 S Coupé Schnittige Wuchtbrumme im Test Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie So schreit der 1.000-PS-Sauger
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Etrusco Alkoven A 7300 DB (2019) Etrusco-Wohnmobile 2019 T-Modell und der erste Alkoven VW Grand California (2019) VW Grand California (2019) Vor- und Nachteile des Crafter-Bus
CARAVANING Platz 10: Alpencamping Nenzing Top 10 Winter-Campingplätze Allgäu, Italien & Co. Tür 13 Adventskalender 2018 Mitmachen und gewinnen Sportchronograph von Casio EDIFICE