Toyota Racing

Im Jahr 2002 stieg mit Toyota einer der größten Autohersteller der Welt in die Königsklasse ein. Ausgestattet mit einem üppigen Budget blieb der ganz große Durchbruch bislang allerdings aus.

Nicht Kleckern sondern Klotzen lautete Toyotas Motto, als sich die Konzernleitung 2002 entschied, an der Formel 1-Weltmeisterschaft teilzunehmen. Dabei war das Debüt des Premierenwagens TF 102 in Australien relativ vielversprechend. Mika Salo kam sowohl im ersten als auch im dritten Rennen auf Rang sechs und fuhr auf Anhieb die ersten WM-Zähler ein. Es sollten allerdings die einzigen Punkte der Saison bleiben. Am Ende teilte man sich mit Minardi den vorletzten Platz in der Teamwertung.

Trotz häufiger Fahrerwechsel brachten auch die beiden folgenden Jahre nicht den gewünschten Erfolg. Zwei fünfte Plätze von Neuzugang Olivier Panis mussten als Höhepunkte angesehen werden. Im Konstrukteurspokal kam man trotz immenser Investitionen nicht über Rang acht hinaus.

Erst 2005 schien sich der Aufwand endlich auszuzahlen. Mit Jarno Trulli und Ralf Schumacher wurde ein erfahrenes Piloten-Duo verpflichtet, das auf Anhieb für gute Ergebnisse sorgte. So konnte Trulli in den ersten fünf Rennen drei Mal aufs Podium fahren. Schumacher kam in der zweiten Saisonhälfte zweimal das Treppchen. Der vierte Platz in der Endabrechnung machten Hoffnung auf mehr.

Doch 2006 folgte dann aber erneut die Ernüchterung. Ein dritter Platz im dritten Rennen in Australien war bereits das Highlight. Anschließend fuhr man nur noch selten in die Punkte. Ein neuer Tiefpunkt für die in Köln ansässige Truppe folgte 2007, als Trulli und Schumacher mit einem aerodynamisch mangelhaften Fahrzeug insgesamt nur 13 Punkte einfuhren.

So entschied man sich, die Saison 2008 etwas konservativer anzugehen. Mit einem komplett neuentwickelten Auto und dem neu verpflichteten Timo Glock als Schumacher-Ersatz häuften sich auch die Punkteplätze wieder. Beide Piloten konnten im Laufe der Saison sogar einmal Podiumsplatz einfahren. Mit dem fünften Platz in der Herstellerwertung konnten die Japaner am Ende das zweitbeste Ergebnis in der Teamgeschichte feiern.

Wochenausblick vom 19.03. - 04.04. 2010 Rallye-WM und Marktstart Toyota Auris

In unserem Wochenausblick schauen wir voraus auf neue Fahrzeug-Modelle beim Händler, neues Zubehör, wichtige Auto-Messen und rasante Sport-Events, die in naher Zukunft anstehen.

Formel 1-Test Valencia: Kamui Kobayashi "Ich war auf Anhieb schnell"

Kamui Kobayashi ist eine unbekannte Größe. Nach dem Rückzug von Toyota kam der 23-jährige Japaner bei Sauber unter. Eine gewagte Wahl. Doch der erste Testtag schien Peter Sauber in seiner Entscheidung zu bestätigen.

BMW Sauber F1 Peter Sauber verpflichtet Kamui Kobayashi

Kamui Kobayashi heißt der erste Neuzugang beim BMW-Nachfolgeteam Sauber F1. Nach seinen fulminanten Debütvorstellungen in der vergangenen Saison entschied sich Peter Sauber für den Japaner.

BMW-Nachfolger Sauber Sauber erhält den 13. Startplatz

Der private Sauber-Rennstall startet als 13. Team in der Formel-1-Saison 2010. Der Automobil-Weltverband FIA bestätigte am Donnerstag (3.12.), dass der Antrag des Rennstalls aus der Schweiz angenommen wurde.

Wird Toyota serbisch? Als Stefan Grand Prix in der Formel 1-WM 2010?

Die Zukunft von Toyota entscheidet sich in der nächsten Woche.

Formel 1-Saisonstatistik BrawnGP überzeugte mit Konstanz

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache. BrawnGP gewann die zwei WM-Titel (Fahrer, Konstrukteure) hauptsächlich mit einer starken ersten Saisonhälfte und Konstanz.

Kein Ausstieg Renault gibt vorerst Entwarnung

Update ++ Der Geschäftsführer des Renault F1-Teams Jean Francoios Caubet hat in französischen Medien Gerüchte zu einem möglichen Ausstieg dementiert. "Die nächste Saison hat schon längst begonnen.

Toyota-Ausstieg FOTA enttäuscht, FIA sieht sich bestätigt

Der Automobil-Weltverband (FIA) hat verärgert auf den plötzlichen Formel 1-Ausstieg Toyotas reagiert. Die verbleibenden Teams äußerten sich enttäuscht über den Rückzug.

Toyota F1-Historie Toyotas Leidensweg in der Formel 1

Mit dem Anspruch, Weltmeister zu werden, stieg der japanische Automobilhersteller Toyota 2002 in die Formel 1 ein. Nach 139 Rennteilnahmen ist ohne einen Titel und ohne einen Sieg Schluss.

Toyota-Rückzug Toyota steigt aus der Formel 1 aus

Die Formel 1 verliert ihre Automobilhersteller. Nach Honda und BMW zog jetzt auch Toyota den Stecker. Dem Kölner Rennstall war trotz eines Mega-Budgets bei 139 GP-Starts seit 2002 nicht ein einziger Sieg vergönnt.

Timo Glock "Habe mich einfach verschätzt"

Wie erwartet muss Timo Glock auf den Start in Suzuka verzichten. Bei seinem Qualifying-Unfall zog sich der Deutsche eine Schnittwunde zu. In Brasilien ist er aber sicher wieder dabei. Glock gab zu, dass ein Fahrfehler den Crash auslöste.

Rätsel um Glock-Unfall Glock wird am Sonntag nicht starten

Update ++ Glock startet nicht ++ Timo Glock fuhr im Qualifying von Suzuka in der Zielkurve mit 260 km/h einfach geradeaus und krachte in die Reifen. Die Daten zeigen jedoch keinerlei Defekt.

Rätsel um Toyota Wie geht es weiter mit dem Glock-Team?

Trotz des Highlights im Training zum GP Belgien ist Toyota auf dem besten Wege, ins Mittelmaß abzurutschen. Jetzt ist sogar Platz fünf im Konstrukteurspokal in Gefahr. Und über die Zukunft weiß man nicht einmal intern Bescheid.

Toyota F1 Neue Strategie gegen Quali-Problem

Bei Toyota ist man es leid, in der Startaufstellung immer weit hinten zu stehen. Ab dem Rennen in Spa will man das Problem mit einer neuen Taktik lösen. Das Glock-Team könnte dann schon im Training mit ganz leichtem Auto antreten.

Formel 1-Ausstieg Toyota-Ausstieg Ende der Woche?

Um 10 Uhr gab BMW am Mittwoch (29.7.) offiziell seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekannt. Der nächste Aussteiger soll Toyota sein. Experten rechnen mit einer Bekanntgabe noch vor Ende der Woche.

Technik-Analyse GP Ungarn Großer Schritt für Toro Rosso

Vor der vierwöchigen Sommerpause haben einige Formel 1-Teams in Budapest noch einmal größere Updates an ihren Autos präsentiert. Wir haben die Autos von Toro Rosso, Brawn GP, Toyota und BMW-Sauber genauer unter die Lupe genommen.

Timo Glock Toyota-Renningenieur hat gekündigt

Der Heim Grand Prix am Nürbrurging beginnt für Toyota-Pilot Timo Glock mit einer bösen Überraschung. Er muss mit einem neuen Renningenieur zusammenarbeiten. Für einen Rennfahrer ist der Ingenieur oft der engste Vertraute.

Formel 1: Disqualifikation von Lewis Hamilton FIA widerspricht McLaren

Wenige Stunden nach der Disqualifikation von Lewis Hamilton hat die FIA die Begründung für das Urteil nachgeliefert. Danach sollen sowohl der Fahrer als auch Team Manager David Ryan gelogen haben.

Diffusor-Streit In Melbourne droht Protest

Obwohl FIA-Rennleiter Charlie Whiting die doppelstöckigen Diffusoren von Brawn GP, Toyota und Williams bereits für legal erklärt hat, droht schon beim Saisonauftakt in Melbourne (29.3.) ein Protest.

Test-Analyse Rätsel um neue F1-Hackordnung

Nach dem Test-Gipfel von Barcelona steht die Formel 1 mehr denn je vor einem Rätsel. Das erste und einzige Aufeinandertreffen aller zehn Teams hat für mehr Verwirrung als Erkenntnisse gesorgt.

Auch Ferrari droht mit F1-Ausstieg

Ferrari hat als zweites Team nach Toyota indirekt seinen Ausstieg aus der Formel 1 angedroht, sofern künftig mit Einheitsmotoren gefahren werden muss.

Ralf "Fahre auch nächstes Jahr Formel 1"

Offiziell ist Ralf Schumacher vorerst im kommenden Jahr arbeitslos, doch der 32-Jährige hat die Weichen für die Fortsetzung seiner Formel-1-Karriere offenbar bereits gestellt.

Toyota feuert Technik-Direktor Gascoyne

Nur drei Tage nach dem dritten Platz von Ralf Schumacher in Melbourne hat das Formel-1-Team Toyota seinen Technik-Direktor Mike Gascoyne entlassen. Laut Teammitteilung gab es unüberbrückbare Differenzen.

Toyota Evolution Richtung Spitze

Auch ohne ein revolutionäres neues Auto will Toyota in der nächsten Saison den Abstand zu den Spitzenrennställen in der Formel 1 verkürzen.

Sportwagen Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra Mosquito Mosquito Supersportwagen 18 Modelle für LeMans
Anzeige
SUV Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier
Oldtimer & Youngtimer Carlo Abarth 70 Jahre Abarth Rennsiege und Auspuffanlagen Oldtimer GTÜ GTÜ-Mängelquote 2018 Das sind die 30 zuverlässigsten Oldtimer