auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alle Toyota Paseo Generationen

1 Test
Quelle Beurteilung
6/10 Punkte Toyota Paseo Cabrio: Duft der großen weiten Welt

Der japanische Massenproduzent Toyota drängt immer stärker in die Marktnischen. Nach dem Verkaufsstart des Paseo Coupé vor rund einem Jahr als Opel Tigra-Konkurrent kommt der kompakte 2+2-Sitzer nun in einer offenen Version in den Handel.

Über Toyota Paseo

Der Toyota Paseo wurde von 1996 bis 1999 angeboten. In den USA und in Japan war das kompakte Coupé Toyota Paseo bereits seit 1991 auf dem Markt.

Fans sehen ihn als den kleinen Bruder des Celica. Technisch ist der Toyota Paseo ein Abkömmling des Tercel, von dem Bodengruppe und Motor stammen. Erhältlich war der 2+2-Sitzer mit einem 1,5 Liter großen Vierzylinder mit 90 PS. Zu den Stärken des Toyota Paseo zählten ein angemessenes Raumangebot auf den Vordersitzen und das vergleichsweise temperamentvolle Triebwerk. Der Toyota Paseo, der auf einigen Märkten zeitweise auch als Cabrio angeboten wurde, galt als zuverlässiges kleines Auto, dem dank seiner Optik, seines niedrigen Gewichts und seines Fahrverhaltens durchaus sportliche Neigungen nachgesagt wurden.
 
Zu den Vorzügen des kleinen Japaners gehörte auch die serienmäßige Ausstattung, unter anderem mit herausnehmbarem Sonnendach sowie ABS, Servolenkung, Fensterhebern, Zentralverrieglung und Airbags für Fahrer und Beifahrer.