07/2019, Abt Sportsline Audi SQ5 TDI Abt Sportsline

Abt Audi SQ5 TDI (2019)

Mehr Diesel-Power und Aerodynamik-Räder

Abt Sportsline verpasst dem neuen Audi SQ5 TDI ein sattes Power-Plus und stellt damit gewohnte Hierarchien wieder her. Zudem wächst der SUV in die Breite.

Harte Zeiten für die Fans der Audi-S-Modelle: Nicht nur, dass die Sportvarianten derzeit – vom neuen S8 einmal abgesehen – von Benzin- auf Dieselmotoren umgestellt werden. Nein, manchmal ist eine S-Version nicht einmal die PS-stärkste der jeweiligen Baureihe. Und zwar selbst dann, wenn gar kein RS-Modell vorhanden ist. Beispiel Q5: Als Plug-in-Hybrid 55 TFSI e Quattro leistet der SUV 367 PS, als SQ5 TDI „nur“ 347 PS.

Elektronik-Tuning und Breitbau-Styling

Doch keine Bange: Es naht Hilfe in Form von Abt Sportsline, um die gewohnte Hierarchie wiederherzustellen. Der Traditions-Tuner aus dem Allgäu stellt seine inklusive Montage und TÜV 3.261 Euro teure Abt Engine Control zur Verfügung, um die Leistung des Dreiliter-V6-TDI auf 390 PS und das maximale Drehmoment von 700 auf 760 Newtonmeter anzuheben. Ergebnis dessen ist unter anderem ein um zwei Zehntel besserer Null-auf-Hundert-Wert als beim Serienauto (4,9 statt 5,1 Sekunden).

Umfrage

8639 Mal abgestimmt
Audi SQ5 - lieber als Benziner oder Diesel?
Benziner! Das ist einfach der emotionalere Antrieb.
Diesel! Der Drehmoment-Druck ist einfach unschlagbar.

Mit Gewinde-Fahrwerksfedern (1.650 Euro) rückt die SQ5-Karosserie zwischen 35 und 60 Millimeter näher an den Asphalt. Das alles in allem gut 11.000 Euro teure Breitbau-Bodykit mit Frontschürze, Türaufsatzleisten, Heckschürzenset samt Karbon-Endrohrblenden und Kotflügelverbreiterungen übernimmt der Diesel vom Vorgänger mit Ottomotor. Auch den Heckflügel für 1.127,50 Euro kennen wir bereits. Genau wie die Türeinstiegsbeleuchtung, die bei geöffneter Pforte das Abt-Logo auf den Boden projiziert und in anderen Modellen bereits zum Einsatz kommt. Innen bleibt der Diesel-Brenner – von einem Startknopf und einer Schaltknaufkappe abgesehen – bisher serienmäßig.

Performance- oder Aerodynamik-Felgen

Wer sich für den Widebody-Umbau entscheidet, kann seinen Audi SQ5 TDI von Abt auf 22-Zoll-Räder stellen lassen. Neben den bekannten Designs DR, FR und Sport GR steht für den SUV die neue Formgebung HR zur Verfügung, und zwar in zwei Erscheinungsformen: Einerseits in der klassisch gestalteten High-Performance-Variante und andererseits in der aerodynamisch optimierten Version, mit der das abgebildete Auto ausgerüstet ist. Das charakteristische Merkmal der im „Dark Smoke“-Finish verbauten Rundlinge ist ein Ring am Felgenhorn, der den Luftfluss rund um das Auto optimieren soll. Der kostet allerdings Aufpreis: Die Aero-Variante schlägt als Komplettradsatz mit 265/35er Reifen vorne und 295/30er Pneus hinten mit 7.270 Euro zu Buche. Das High-Performance-Pendant ist 200 Euro günstiger.

07/2019, Abt Sportsline Audi SQ5 TDI
07/2019, Abt Sportsline Audi SQ5 TDI 07/2019, Abt Sportsline Audi SQ5 TDI 07/2019, Abt Sportsline Audi SQ5 TDI 07/2019, Abt Sportsline Audi SQ5 TDI 10 Bilder

Fazit

Abt Sportline würzt den im Serienzustand arg brav geratenen Audi SQ5 TDI technisch und optisch nach. Aber alles bleibt im Rahmen, der SUV bleibt auch nach dem Umbau unaufdringlich. Das überrascht genauso wenig wie die Tasache, dass sich die Äbte ihr Tun fürstlich entlohnen lassen.

Kompakt Tuning 07/2019, Abt Sportsline Audi RS3 Audi A3-Tuning Abt RS3 büßt an Leistung ein

Statt 500 PS leistet der getunte Kompaktsportler „nur noch“ 470 PS.

Audi Q5
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi Q5
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
SPERRFRIST 16.10.19 / 18.45 Uhr Volvo XC40 Recharge BEV Elektroauto
E-Auto
Porsche Macan Turbo
10/2019, Jeep Gladiator XMT für das Militär
Neuheiten