AC Schnitzer BMW Z4

Black and White

Foto: Foto: AC Schnitzer 19 Bilder

Weiß ist die Farbe der Unschuld. Doch, wenn man sich das BMW Z4 Coupé von AC Schnitzer ansieht, wird man feststellen, dass es damit nicht weit her ist. Der Aachener Tuner steht schließlich für optische wie sportliche Extravaganz, die er auch mit der Interpretation des BMW Z4 Roadster belegt.

Beiden Modellen und ihren entsprechenden M-Versionen sind zahlreiche Änderungen zuteil geworden. Diese erstrecken sich über das Fahrwerk, die Auspuffanlage, Räder und Reifen bis hin zu Aerodynamikumbauten und Interieur-Accessoires.

Ein verbessertes Ansprechverhalten der Z4 Modellen wird mit einem Sportnachschalldämpfer erreicht. Vollständig aus Edelstahl gefertigt mit verchromter Blende sorgt er zudem für einen deutlich sonoreren Sound. Zugleich sind im BMW Z4 3.0i, 3.0si und in den M-Modellen die Schaltwege verkürzt. Eine spezielle Bremsanlage vorne für alle Z4 außer den M-Versionen sorgt für jederzeit sichere Beherrschbarkeit. Die innenbelüfteten, geschlitzten Bremsscheiben messen 334 Millimeter im Durchmesser und sind 32 Millimeter dick. Die Bremszangen verfügen über zwei Kolben à 42 Millimeter Durchmesser.

Auf der Rennstrecke entwickelt

In umfangreichen Tests hat Schnitzer ein vollständiges Fahrwerkskonzept entwickelt, das aus einem Sportfahrwerk, einem Spezial-Stabilisatorsatz und Federbeinbrücken besteht und ein sportlicheres Handling bei unverändert hohem Fahrkomfort verspricht.

Zum Fahrwerkskonzept gehören auch besondere Felgen. Neben etlichen Rad- Reifenkombinationen in 17, 18 und 19 Zoll bietet Schnitzer nun auch für Z4 Roadster und Coupé Felgen in der Größe 9x20 mit Bereifung 245/30 an. M Roadster und M Coupé werden sogar mit 9x20 und 245/30 an der Vorderachse und 10x20 mit 285/25 an der Hinterachse ausgestattet.

Auffällige Front, harmonisches Heck

Die Frontpartie von Z4 Roadster und Coupé wird durch einen auffällig geformten Frontspoiler aufgewertet. Den Abschluss bildet eine neue Heckschürze, die den Endschalldämpfer in das Heck integriert. Für M Roadster und M Coupé wurde ein Aerodynamikprogramm geschaffen, das durch seine Formensprache und die Verwendung von Carbon noch sportlichere Akzente setzt.

Die finden sich auch in den Cockpits aller ACS4 Modelle wieder: Neben Carboninnenausstattungen in silber, Airbag-Sportlenkrädern, setzen vor allem die Alu-Accessoires in silber oder wahlweise schwarz eloxiert Akzente. Zur Auswahl stehen eine Pedalerie mit passender Fußstütze, ein Handbremsgriff sowie für die Schaltvarianten ein Schaltknopf.

Zur Tuner-Übersicht

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote