B&B Audi RS3

Kompaktsportler mit bis zu 510 PS

B&B Audi RS3 Foto: B&B 6 Bilder

Tuner B&B hat ein Umrüst-Programm für den Audi RS3 fertig gestellt. Die Siegener Firma rüstet den Kompakt-Sportler in mehreren Stufen auf bis zu 510 PS auf.

Das in vier Leistungsstufen unterteilte Motorenprogramm beginnt mit Änderungen an der Elektronik sowie einer geringfügigen Erhöhung des Ladedrucks, die dem 2,5-Liter-TFSI im Audi RS3 eine Leistungssteigerung auf 410 PS und 560 Nm verschafft.

In Stufe zwei optimiert B&B die Ansaugwege, Luftführung und Ladeluftkühlung. Der Ladedruck wird um 0,25 bar erhöht und das elektronische Einspritzkennfeld an diese Änderungen angepasst. Für 2.950 Euro kommt der Audi RS 3 auf 425 PS und 580 Nm. Für 7.950 Euro verbaut der Tuner in der dritten Stufe des Umrüst-Programms zusätzlich eine Sport-Abgasanlage mit Metallkatalysatoren, eine Hochdruckpumpe sowie eine Sportkupplung. Anpassungen im Bereich der Ansaugung und des Motormanagements bringen eine Leistungssteigerung auf 450 PS und 600 Nm.

Audi RS3 bis zu 310 km/h schnell

Um die Endleistung von 510 PS und 680 Nm Drehmoment zu erreichen, tauschen die Techniker den Abgasturbolader gegen einen größeren Turbolader aus. Hinzu kommt der Einbau einer Rennsport-Abgasanlage mit Metallkatalysatoren, einer Hochdruckpumpe sowie einer Spezial-Sportkupplung. Abschließend werden Ansaugung und Motormanagements angepasst. Der Preis der Leistungsstufe vier beträgt 15.950 Euro. Dafür spurtet der Audi RS3 in 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h.

Abgasgegendruck und Abgastemperatur werden mit dem Einbau einer Sport-Abgasanlage aus Volledelstahl reduziert. Diese bewirkt eine zusätzliche Mehrleistung von sechs bis acht PS. Um das Fahrwerk an die gestiegene Motorleistung anzupassen, sind neben 20 Millimeter tieferen Sportfahrwerksfedern (398 Euro) und einstellbaren Gewindefahrwerken in Komfort- oder Sportabstimmung (ab 1.298 Euro), exklusive Räder in 19 und 20 Zoll (ab 2.998 Euro) lieferbar. Eine Hochleistungsbremsanlage mit vier oder sechs Kolben (ab 4.698 Euro) sorgt für eine den Fahrleistungen entsprechende Verzögerung.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken