Brabus 650 Cabrio auf dem Genfer Autosalon 2017

AMG-C-Klasse Cabrio mit richtig Power

Brabus 650 Cabrio Foto: Brabus 14 Bilder

Ein 650er Mercedes-Cabrio gibt es nicht nur bei Maybach. Brabus präsentiert auf dem Genfer Autosalon mit dem Brabus 650 Cabrio seine Interpretation eines Power-cabrios auf Basis der C-Klasse.

Brabus 650 Cabrio geht bis 320 Sachen

Auf Basis des Mercedes-AMG C 63 S Cabriolets verpassen die Bottroper dem Achtzylinder-Biturbo-Triebwerk 650 PS bei 5.800/min (plus 140 PS) und ein maximales Drehmoment von 820 Nm, das zwischen 1.750 und 4.500/min. anliegt. Derart erstarkt sprintet der offene Viersitzer in nur 3,7 Sekunden bis Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h.

Das Brabus 650 Cabrio kommt mit verstellbarem Fahrwerk daher.

Verwirklicht wurde der Kraftzuwachs durch zwei spezielle Turbolader mit größerer Verdichtereinheit und einer speziellen Rumpfgruppe mit verstärkter Axiallagerung. Des Weiteren hat Brabus das elektronische Motormanagement modifiziert.

Die Power leitet der künftige Brabus-Fahrer via Siebengang-Sportgetriebe aus dem C 63 S per Lenkradpaddels auf die 20 Zoll großen Hinterräder, die mit Sportreifen der Dimension 285/30 ZR 20 bezogen sind. Vorn kommen Reifen der Dimension 255/30 ZR 20 zum Einsatz. Um den Brabus 650 als Cabrio auf der Straße zu halten, wurde auch das Fahrwerk modifiziert. Spezielle Sportfedern mit Gewindehöhenverstellung sind mit den serienmäßigen Ride Control-Stoßdämpfern mit adaptiver Verstelldämpfung kombiniert. Damit kann zudem die Fahrwerkshöhe individuell eingestellt werden. Der Verstellbereich liegt zwischen 20 und 40 Millimetern Tieferlegung.

Coming home-Modus für Auspuffanlage

Akustisch und optisch soll die Edelstahl-Auspuffanlage mit Klappensteuerung das Cabrio aufwerten. Sie ermöglicht ein elektronisch vom Cockpit aus gesteuertes Soundmanagement. Per Knopfdruck kann wahlweise zwischen dezentem „Coming home“-Modus und betont sportlichem Motorsound mit geöffneten Abgasklappen gewechselt werden.

Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio
350 km/h im Mercedes S-Klasse Cabrio

Für eine Power-Optik á la Brabus gibt es Aerodynamik-Komponenten, die in Sicht-Carbon mit wahlweise matter oder hochglänzender Versiegelung angeboten werden. Für die Front gibt es eine dynamischere Schürze, für die Flanken spezielle Seitenschweller sowie Sicht-Carbon-Blenden an den Außenspiegeln. Am Heck rahmt ein Carbon-Diffusor die beiden doppelflutigen Endrohre ein.

Im Innenraum fährt Brabus ein Lederinterieur auf und versieht es mit azurblauen Dekorelementen. Dazu gesellen sich weitere Carbon-Elemente sowie Pedalerie und Türverriegelungspins in Aluminium. Das Brabus Cabrio ist als Komplettfahrzeug erhältlich oder kann auf Basis jedes Mercedes C 63 S Cabriolets komplett oder stufenweise aufgebaut werden.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Polestar 2 (2019) im Konfigurator Teaserbild Polestar 2 (2019) im Konfigurator Wie spektakulär kann das Elektroauto werden? 3/2019, LED Strassenlaterne Sparsamere Straßenbeleuchtung Neue LED-Technik für mehr Effizienz
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren?
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken