Messehighlights im Überblick
IAA 2021
Präsentiert von
IAA 2015, Brabus 850 6.0 Biturbo Widestar Stefan Baldauf / Guido ten Brink
09/2015,  BRABUS 850 6.0 Biturbo WIDESTAR Mercedes G-Modell
09/2015,  BRABUS 850 6.0 Biturbo WIDESTAR Mercedes G-Modell
09/2015,  BRABUS 850 6.0 Biturbo WIDESTAR Mercedes G-Modell
09/2015,  BRABUS 850 6.0 Biturbo WIDESTAR Mercedes G-Modell 13 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Brabus 850 6.0 Biturbo Widestar: Mercedes G auf 850 PS-Tripp

Brabus 850 6.0 Biturbo Widestar Mercedes G auf 850-PS-Tripp

Brabus 850 6.0 Biturbo Widestar - so lautet die jüngste Kampfansage an alle die meinen, einen starken Mercedes G im Programm zu haben. 850 PS haben auch mit 2,5 Tonnen Mercedes G leichtes Spiel.

Mit dem Sechsliter-Biturbo-V8-Motor hat Brabus eine neue Universalwaffe im Regal. Im Mercedes-AMG G 63 trifft der 850 PS und 1.450 Nm starke Achtzylinder auf den hauseigenen Breitbaukit. Den Hubraumzuwachs erzielt Brabus mit neuen Schmiedekolben, neuen Pleuel sowie einer neuen Kurbelwelle. Zusätzlich werden die beiden Zylinderköpfe strömungstechnisch optimiert, neue Lader und Abgaskrümmer verbaut sowie der Ansaugbereich überarbeitet.

Erst bei 260 km/h wird der Brabus Widestar abgefangen

Trotz eines Gewichts von knapp über 2,5 Tonnen soll der Allradler in 4,0 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten. Abgefangen wird der brabus 850 Widestar bei 260 km/h von der Elektronik.

Weil sich mit diesem Geländewagen wohl kaum einer ins Gelände wagen wird, hat Brabus auch an der Optik ordentlich geschraubt. In den verbreiterten Radläufen - insgesamt wird der Widestar 12 cm breiter - drehen sich 23 Zoll große Leichtmetallschmiedefelgen, die mit 305/35er Reifen bestückt sind. Hinter den vorderen Radläufen machen sich Radhausentlüftungen breit, die in den Türen durch Aufsätze ihre Fortsetzung finden. Die Serienfrontschürze bekommt einen Spoiler angepasst, unter dem Kühlergrill mit Brabus-Logo macht sich eine Zusatzblende breit. Schwarz getönte Xenon-Scheinwerfereinheiten mit integrierten Blinkern runden das Brabus-Gesicht ab. Das Heck werten eine neue Schürze und ein Dachkantenspoiler auf. Vor den Hinterrädern münden die Endrohre der Edelstahl-Sportabgasanlage mit Klappensteuerung. Beim Fahrwerk setzt Brabus auf zweifach elektronisch verstellbare Dämpfer - zur Wahl stehen die Abstimmungen Komfort und Sport.

Brabus kann aber auch Innenraum. Hier darf sich der Kunde nach seinen Wünschen austoben. Feinstes Leder trifft auf beleuchtete Edelstahl-Einstiegsleisten, einen Alcantara-Himmel und eine umfangreiche Multimedia-Ausstattung. Im Fond können sich die Mitreisenden auf einer voll elektrisch einstellbaren Einzelsitzanlage aus der S-Klasse lümmeln.

Premiere feiert der Brabus 850 6.0 Biturbo Widestar übrigens auf der IAA in Frankfurt.

Zur Startseite
Mercedes G-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes G-Klasse
Mehr zum Thema IAA
SPERRFRIST 19.04.22 12 Uhr Mercedes EQS SUV Neuvorstellung 2022
E-Auto
Cupra Tavascan
E-Auto
Mercedes Elektro G-Klasse EQG Tank Turn
E-Auto
Mehr anzeigen