Brabus Mercedes SL

Vau-schnell

Foto: Brabus 9 Bilder

Tuner Brabus hat für jedes Pferd aus dem Stall Mercedes das richtige Aufrüstpaket im Programm. Der facegeliftete SL wird in Bottrop zum 730 PS starken SV 12 S geadelt.

Der Hubraummotor im SV12 S stammt aus dem Brabus Rocket und stellt aus nun 6,3 Litern satte 730 PS und 1.320 Nm Drehmoment bereit - gestattet werden dem Biturbo aber nur 1.100 Nm, um den Antriebsstrang aus verstärkter Fünfgang-Automatik und optionalem Sperrdifferenzial zu schonen.

Dennoch soll der Zweisitzer die 100 km/h-Marke aus dem Stand schon nach 4,0 Sekunden passieren. 200 km/h werden nach 10,5 Sekunden erreicht. Bei 350 km/h greift die elektronische Drossel ein.

Aber auch die weiteren SL-Motorisierungen werden bei Brabus nicht vernachlässigt. Der SL 65 AMG kommt nach der Tuning-Kur auf  bis zu 715 PS und 1.100 Nm. Im SL 63 AMG wird der V8 um 40 PS aufgeblasen und erst bei 320 km/h eingebremst.

Der Vierventil-V8 des SL 500 leistet mit der Brabus 6.1 S Hubraumerweiterung 462 PS und produziert ein maximales Drehmoment von 615 Nm. Für die V6 Vierventil-Triebwerke des SL 280 und 350 gibt es den 4.0 Hubraummotor mit 332 PS und 420 Nm.

Auch optisch wird nachgeholfen

Für alle Aggregate steht eine Edelstahlauspuffanlage mit vier verchromten Endrohren parat. Um die Linienführung des neuen SL sportlicher zu akzentuieren, umfasst das Aerodynamik-Kit einen neuen Frontspoiler samt Scheinwerfereinsätzen mit LED-Tagfahrleuchten sowie Fern- und Nebellampen, Seitenschweller mit Einstiegsleuchten sowie eine Heckschürze mit integrierter Umfeldbeleuchtung und zwei Ausschnitten für die Sportauspuffanlage.

Für die Radhausfüllungen sind 17, 18, 19 und 20 Zoll-Felgen vorgesehen. Als maximale Kombination können auf dem SL Räder in den Dimensionen 9x20 Zoll vorne mit 255/30er Pneus und 10,5x20 Zoll mit 305/25er Bereifung auf der Hinterachse gefahren werden.

Sportfedern und Hochleistungsbremse

Für die SL 280 und 350 Modelle mit konventioneller Stahlfederung gibt es Sportfedern. Für alle SL-Modelle mit ABC-Fahrwerk ein Elektronik-Modul, das die Karosserie um . 25 Millimeter tieferlegt. Sportstabilisatoren reduzieren die Seitenneigung.

Hochleistungsbremsanlagen sorgen für verbesserte Verzögerungswerte. Die größte Variante für den aktuellen SL besteht aus innenbelüfteten und gelochten 375 x 36 mm Bremsscheiben und 12-Kolben-Festsätteln vorne sowie innenbelüfteten und gelochten 355 x 28 mm Scheiben und Sechs-Kolben-Festsätteln an der Hinterachse.

Neues Heft
Top Aktuell Brabus 700 4x4² „one of ten“ Final Edition Brabus 700 4x4² „one of ten“ Final Edition Offroad-Supercar mit 700 PS
Beliebte Artikel Mercedes V-Klasse Concept Marco Polo Mercedes Concept Marco Polo Reisemobil wird smart KW HLS Rauf auf Knopfdruck
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart
CARAVANING Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan?