Brabus Rocket

Potenter Trieb-Werker

Foto: Brabus 10 Bilder

Mit dem eigenwillig gestylten Brabus Rocket stellt der Bottroper Tuner das wohl schnellste viertürige Coupé der Welt vor. Premiere feiert der die flotte Rakete auf Basis des Mercedes CLS auf der IAA in Frankfurt.

Der in Kleinserie gefertige Rocket wird von einem 730 PS starken 6,3 Liter Zwölfzylinder-Biturbo-Triebwerk angetrieben, das Brabus auch in der Mercedes S-Klasse, dem CL und dem SL anbieten will. Das maximale Drehmoment liegt bei 1.320 Nm, wird aber elektronisch auf 1.100 Nm begrenzt, die bereits ab 2.100 Touren bereit stehen. Den Sprint von Null auf 100 km/h soll der Rocket in 4,0 Sekunden absolvieren, 200 km/h sollen nach 10,5 Sekunden erreicht sein, 300 km/h nach 29,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des CLS wird bei 350 km/h elektronisch abgeregelt erreicht.

Das 5,5 Liter-Basistriebwerk wurde dazu mit einer Spezialkurbelwelle und größeren Kolben auf einen Hubraum von 6,3 Liter gebracht. Optimierte Ansaug- und Abgaswege, Sportnockenwellen sowie größere Turbolader und Ladeluftkühler sorgen zusammen mit einer Edelstahlsportauspuffanlage für die neue Leistungsbereitschaft des Zwölfzylinders, der die Euro 4 erfüllt.

Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein modifiziertes Fünfgang-Automatikgetriebe und ein spezielles Sperrdifferenzial. Um die enormen Fahrleistungen beherrschbar zu machen, bietet Brabus zwei Fahrwerksvarianten an. In der Komfortversion verfügt das Coupé über eine Luftfederung mit Niveauregulierung. Die Sportvariante verfügt über ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk mit Gasdruckstoßdämpfern, die an Vorder- und Hinterachse sechsfach in Zug- und Druckstufe einstellbar sind.

Dem Vortrieb entgegen stellt sich eine Hochleistungsbremsanlage mit innenbelüfteten Keramik-Bremsscheiben im Format 375 x 36 Millimeter und Zwölf-Kolben-Aluminium-Festsattel an der Vorderachse. Hinten verzögern innenbelüftete und gelochte 355 x 28 Millimeter Stahlscheiben und Sechs-Kolben-Aluminium-Festsättel.

Um Platz für die mächtige Bremsanlage zu schaffen, füllen die Radhäuser mehrteilige Leichtmetallfelgen in der Größe 8,5x19 Zoll mit Reifen der Dimension 255/35 an der Vorderachse. Hinten werden 10x19 Zoll-Felgen mit Pneus der Größe 285/30 verbaut.

Aerodynamischen Feinschliff erhält der Rocket durch eine neu gezeichnete Frontschürze mit großen Lufteinlässen, eine Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel sowie beleuchtete Seitenschweller und eine mit einem Diffusor bestückte Heckschürze.

Sportliche Akzente im Innenraum setzen ein Sportlenkrad, eine Leder-/Alcantara-Komplettausstattung und ein Tacho mit bis 360 km/h erweiterter Skala.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell ABT Audi SQ5 Audi Q5 Tuning Abt verpasst SQ5 425 PS
Beliebte Artikel DP Motorsport - Porsche 935 DP III - Sportwagen - Replika Porsche 935-Replika von DP Motorsport Der darf auf die Straße ABT Audi A4 Tuning Audi A4, RS4-R, RS4, RS3 Über 300 PS für A4 von Abt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group