Brabus SLK

Bei 305 km/h wird eingebremst

Foto: Brabus 3 Bilder

Pünktlich zum Verkaufsstart des Mercedes SLK hält Tuner Brabus sein Sportprogramm für den Roadster parat - und besonders das Paket für das Topmodell SLK 55 AMG hat es in sich.

Herzstück des Brabus SLK 6.1S ist, wie der Name schon andeutet, ein im Hubraum deutlich erweiterter Motor. Mittels Spezialkurbelwelle mit längerem Hub und größeren Kolben steigt das Hubvolumen des Kompressor-V8 von 5,5 auf 6,1 Liter - die Leistung analog um 85 PS von 360 PS auf 445 PS. Im Preis von 29.050 Euro für den Motorumbau ist natürlich auch das maximale Dehmoment von 635 Nm enthalten.

Wird die Motorpower dann über die Siebengang-Automatik und ein Sperrdifferenzial auf die Hinterräder losgelassen, katapultiert sich der Brabus SLK in 4,3 Sekunden von Null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 305 km/h begrenzt.

Fällt der monatliche Gehaltsscheck etwas kleiner aus, so hält Brabus ab April für den Vierzylinder-Kompressor eine Tuningvariante bereit, die dem 163 PS starken SLK-Basistriebwerk rund 30-Mehr-PS entlockt.

Optikpakete für Innen und Außen

Unabhängig von der Motorisierung offerieren die Bottroper auch Edelstahl-Sportauspuffanlagen mit vier großen Endrohren und einer ordentlichen Portion Sound. Optisch sorgen ein Frontspoiler mit vier Zusatzscheinwerfern, Seitenschweller mit integrierten Einstiegsleuchten, eine Heckschürze und ein Heckspoiler für Individualität.

Weitere Hingucker sind Überrollbügel aus poliertem Edelstahl oder einer Kombination aus silbernem Carbon und Edelstahl sowie ein- oder mehrteilige Leichtmetallfelgen in verschiedenen Designs und den Durchmessern 17, 18 oder 19 Zoll. Die Topversion mit 8,5x19 Zoll großen Rädern vorne und 9,5x19 Zoll großen Pendants auf der Hinterachse sind mit Reifen der Dimension 225/35 ZR 19 auf der Vorderachse und 255/30 ZR 19 hinten ausgerüstet.

Passend zur Umrüstung auf Niederquerschnittsreifen ist ein Sportfahrwerk lieferbar, mit dem der Zweisitzer um drei bis vier Zentimeter tiefergelegt wird. Alternativ gibt es auch Sportfedern, die auf die Serienstoßdämpfer abgestimmt sind.

Weiter im Angebot: Hochleistungsbremsanlagen in zwei verschiedenen Versionen. In der größten Version kommen an der Vorderachse Sechskolben-Aluminium-Festsättel und 355 Millimeter große, innenbelüftete und geschlitzte Scheiben zum Einsatz. An der Hinterachse werden 300 Millimeter große Scheiben und Vierkolben-Aluminium-
Festsättel installiert.

Den Inneraum zieren auf Wunsch hochglanzpolierte Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus-Logo, ein Sportlenkrad in Leder/Carbon, Leder/Alcantara oder in Leder/Wurzelholz-Design sowie eine Leder-Vollausstattung.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Beliebte Artikel Gemballa-Cayenne Ordentlich Pfeffer Lorinser CLK K50 Mit Nachdruck
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte