Brabus Unimog

Schwarz-Wild

Foto: Mercedes 4 Bilder

Unimogs kennt man als Arbeitstiere aus dem kommunalen Fuhrpark und Brabus steht normalerweise für leistungsstarke Mercedes-Limousinen. Jetzt hat der Mercedes-Partner aber Hand an ein außergewöhnliches Projekt gelegt - den Unimog U 500 Black Edition, der auf der Dubai Motor Show Weltpremiere feiert.

Mercedes sieht den Black Edition, nach Mercedes-Diktion eine Kombination aus Stadt-, Freizeit-, Gelände- und Nutzfahrzeug, als eine interessante und spektakuläre Bereicherung und Alternative auf dem Geländewagenmarkt für Privatkunden. Das Sondermodell kommt dabei speziell den Kundenwünschen in der Golfregion entgegen: höchste Geländegängigkeit gepaart mit gediegender Eleganz im Exterieur und besonders im Interieur.

Die hohe Sitzposition garantiert dem Fahrer eine exzellente Rundumsicht. Die serienmäßiger Servolenkung und die kompakten Abmessungen - der U 500 misst 5,38 Meter in der Länge, 2,30 Meter in der Breite und 2,95 Meter in der Höhe - sollen den U 500 wendig wie einen Mittelklasse-Pkw machen.

Kohlefaser für den Zwölftonner

Der exklusive Unimog ist im Interieur und Exterieur komplett überarbeitet. Die Silhouette wird sowohl durch eine Pritsche mit integrierten Seitenverkleidungen geprägt, als auch durch den neu gestalteten Stoßfänger. Überrollbügel aus poliertem Edelstahl und die nach oben gezogenen Chrom-Auspuffrohre unterstreichen die sportliche Note.

Das Fahrzeuginterieur ist durch Brabus veredelt und beinhaltet eine 16-teilige Echt-Carbon-Ausstattung. Der Dachhimmel und die A- und B-Säule sind mit Alcantara, die Sportsitze in feinstem Mastik–Leder und der Fußraum mit Velours ausgekleidet. Ein Leder-Sportlenkrad und Aluminium-Pedale kompletieren den Sportauftritt.

Technischen Highlights sind unter anderem das Command-System aus der S-Klasse mit 6,5 Zoll-Bildschirm, DVD-Navigation, CD-Wechsler und einer speziell entwickelten Kompassfunktion. Für das Wohlbehagen im Innenraum sorgen zwei getrennt voneinander arbeitende Klimaanlagen, ringsum getönte Scheiben und ein Soundsystem.

24 Zöller treffen auf 1.100 Nm

Seine Kraft schöpft der U 500 aus einem 6,4 Liter großen Reihensechszylinder-Turbodiesel, der es auf satte 280 PS und ein maximales Drehmoment von 1.100 Nm bringt. Damit bringt es der U 500 auf maximale 120 km/h

Bei einem Gesamtgewicht von 11,99 Tonnen verfügt der Mercedes-Benz Unimog Black Edition über eine Nutzlast von rund 4,3 Tonnen. Der Unimog rollt auf Reifen der Größe 455/70 R24. Die serienmäßigen Portalachsen in Verbindung mit der vom Fahrersitz aus bedienbaren Reifendruckregelanlage und eine Seilwinde am Heck machen den U 500 zu einem Off-Roader der Extra-Klasse, für den es fast keine Grenzen gibt. Mit dem EAS-Getriebe kann der Unimog sowohl mechanisch geschaltet, oder auch im Automatikmodus gefahren werden. Ein Umschalten zwischen den Fahrstufen ist zu jeder Zeit möglich.

Bislang ist der Black Edition allerdings noch ein Einzelstück. Bei entsprechender Nachfrage soll das Sondermodell aber auch in einer kleinen Serie aufgelegt werden. Blut geleckt? Dann sollten neben dem Interesse auch die Finanzen stimmen. Zum Basispreis von 140.000 Euro für den U 500 addieren sich noch 90.000 Euro für den Umbau.

Neues Heft
Top Aktuell Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Beliebte Artikel International CXT Der Hummer-Schreck Ed Roths Mystericon Hot Rod Replica Hot Rod Replica wird versteigert Ed Roths durchgeknallter Mystericon
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften