Carlsson C25 Sebastian Viehmann
Carlsson C25
Carlsson C25
Carlsson C25
Carlsson C25
25 Bilder

Carlsson C25 auf Mercedes SL-Basis in Genf

Exklusiver Supersportwagen mit V12-Biturbo

Foto-Update ++ Maximale Fahrleistungen und Alltagstauglichkeit will die Automobilmanufaktur Carlsson in einem exklusiven Sportcoupé auf Mercedes SL-Basis vereinen - dem Carlsson C25. Vorgestellt wird der Supersportwagen auf dem Auto-Salon in Genf 2010.

Seit 1989 widmet sich Carlsson dem sportlichen und exklusiven Tuning von Mercedes-Benz Automobilen. Auf dem Auto-Salon in Genf 2010 präsentiert der Kleinserienhersteller erstmals ein eigenentwickeltes Fahrzeug - den Carlsson C25.

Mehr Straßen- als Rennwagen soll der auf 25 Fahrzeuge limitierte Zweisitzer sein, der nicht kompromisslos für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert wurde, sondern Alltagstauglichkeit garantieren soll. Sein eigenständiges Design wird geprägt durch eine lang gezogene Fahrzeugfront mit spitz zulaufender Nase zwischen den breit ausgestellten Kotflügeln. Die Front zieren großzügig dimensionierte Lufteinlässe in der Carlsson-typischen Trapezform. Am Heck geht die weit nach hinten verlaufende Dachlinie fließend in den Spoiler über. Zudem wird der großzügig dimensionierte Doppeldiffusor seitlich von vier eckigen Endrohren eingefasst.
 
V12-Biturbo mit 735 PS und 1.150 Nm im Carlsson C25
 
Die technische Basis für das exklusive Sportcoupé liefert der Mercedes SL 65 AMG. Sein mächtiger Zwölfzylinder mit 5.980 Kubikzentimeter Hubraum leistet im Serientrimm bereits 612 PS. 670 PS sind es im Black Series-Modell (Hier geht es zum Supertest Mercedes SL 65 AMG Black Series). Nicht genug für die Carlsson-Mannen aus dem saarländischen Merzig, die mit einem optimierten Motormanagement in Kombination mit einer neu entwickelten Abgasanlage den Output des Biturbo-Triebwerks auf 753 PS steigern.
 
Theoretisch würde das Kraftwerk ein maximales Drehmoment von 1.320 Newtonmeter entwickeln, allerdings regelt ein elektronischer Begrenzer bei 1.150 Newtonmetern ab. Dennoch genug, um den C25 mittels der von AMG bekannten 5-Gang-Automatik in 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h zu katapultieren. Als Höchstgeschwindigkeit gibt Carlsson für den Supersportwagen 352 km/h an.
 
Dabei bringt die Carlsson-Eigenkreation 1.950 Kilogramm auf die Waage. Um das Gewicht unter der Zwei-Tonnen-Grenze zu halten, wurden spezielle Ultraleicht-Schmiederäder in den Dimensionen 9,5x20 und 12x20 Zoll entwickelt, die jeweils lediglich 11,2 Kilogramm wiegen. Darüber sitzen Gummis der Größe 265/30 vorn und 325/25 hinten. Bei der Bremsanlage wählt Carlsson vorne 405 Millimeter und hinten 380 Millimeter große, geschlitzte Rennbremsscheiben. Um den Komfort zu steigern, wird die eigenentwickelte Fahrwerkselektronik C-Tronic Suspension integriert. Die Automatik passt die Fahrzeughöhe innerhalb weniger Millisekunden den äußeren Gegebenheiten an und soll dadurch Wankbewegungen auf ein Minimum reduzieren.
 
Exklusivität: Ein Exemplar des Carlsson C25 pro Land

Auch der Innenraum erhielt ein gänzlich neues Design. Er soll sich in Form und Farbe der Silhouette des C25 angleichen. Dem Fahrer zugewandte Armaturen sollen für eine gute Ergonomie sorgen, gleichermaßen kostspielige und luxuriöse Intarsien aus Echt-Karbon sowie Sitze aus Büffelleder sorgen für luxurlöses Ambiente. Dabei verzichtet man im Hause Carlsson zugunsten des Komforts bewusst auf Rennschalensitze und Überrollkäfig.

Die Alltagstauglichkeit des Gran Turismo unterstreicht Carlsson überdies mit der Möglichkeit, den C25 in jeder Mercedes-Benz-Werkstatt warten zu können - weltweit. Allerdings will Carlsson in jedes Land nur ein Exemplar ausliefern. Zudem garantiert der Preis von 510.510 Euro Exklusivität und schließlich wird jeder C25 individuell auf Bestellung gefertigt. 

Alle Neuheiten vom Auto-Salon in Genf finden Sie bei den Kollegen von auto motor und sport im Auto-Salon-Genf-Spezial .

Übersicht der sportlichen Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2010

Marke Modelle
Abt Audi R8 5.2 GT R
Audi R8 Spyder
Audi AS8
VW Golf R
Audi A8
RS5
Bentley Continantal Supersports Cabrio
Bentley Continental Flying Star Touring Superleggera
Bertone Alfa Romeo Pandion
BMW 5er
M3 Facelift
X5 M-Paket
X6 Performance-Paket
Brabus E V12
E V12 Coupé
G V12 S Biturbo
Carlsson C25
Citroen DS3 Racing
Konzeptstudie Survolt
Ferrari 599 HY-KERS
Fisker Karma
Fiat Abarth 500C und Punto Evo
Fornasari RR 99
Gumpert Apollo Sport
Hamann BMW X6 M Tycoon Evo M
Fiat 500 Abarth
Heico Volvo C70 Cabrio
Hispano Suiza Sportmodell
Jaguar XKR Special Edition
JE Design VW Polo
Koenigsegg Agera
Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera
Lotus Elise
Evora 414E Hybrid
Evora Carbon
Evora Cup
Lumma CLR X 650 M
Fiat 500 Abarth
Mansory G-Couture
Maserati Quattroporte GT S Award Edition
G V12 S Biturbo
Mazda MX-5 20th Anniversary
Mercedes SLS AMG Safety-Car F1
Pagani Zonda Tricolore
Peugeot SR1
Pininfarina Alfa Romeo 2uettottanta
Porsche 911 Turbo S
911 GT3 R Hybrid
918 Spyder
Cayenne
Panamera mit V6
Ruf RGT-8
Skoda Fabia RS
Techart Porsche 911 Turbo S Cabriolet
Porsche Panamera Concept One
Volvo S60
VW Polo GTI
+ + + + + + + + + +
Überblick Alle Informationen zum Autosalon in Genf
Zur Startseite
Sportwagen Tests Mercedes SL 65 AMG Black Series Straßensportler mit Potential zum Überflieger? Mercedes SL 65 AMG Black Series im Supertest
Mercedes SL
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes SL
Mehr zum Thema Coupé
Mercedes-AMG CLA 45 Leak
Neuheiten
BMW 8er Gran Coupé Teaser
Neuheiten
Bugatti "Le Voiture Noire"
Neuheiten