Chevrolet auf der Sema 2015

Macho-Trucks und Sport-Coupés

11/2015 Chevrolet auf der Sema 2015 Camaro Hyper Foto: GM 73 Bilder

Chevrolet fährt auf der US-Tuningmesse Sema zahlreiche Sportcoupés, aufgefrischte Oldies und mördermäßig aufgemachte Trucks auf.

Trax, Malibu, Camaro, Corvette, Colorado und Silverado - Sportlichkeit lässt sich in allen Fahrzeugklassen unterstreichen, findet Chevrolet und schiebt entsprechende Exponate ins Rampenlicht der Sema.

Wie vielfältig sich der Camaro interpretieren lässt, zeigt Chevrolet auf der Sema mit zahlreichen Exponaten. Für Rennfahrer in den NHRA Stock and Super Stock Eliminator-Klassen legt die GM-Tochter auch von der 6. Camaro-Generation einen Werksrenner auf. Der Camaro COPO wird nur in einer Auflage von 69 Exemplaren gefertigt. Pepp zum Nachrüsten zeigen die Designstudien zum Serien-Camaro. Die Studien Black, Hyper, Krypton und Performance greifen dabei jeweils eigene Ansätze auf.

Modernes LT4-Herz für alten Camaro

Den Ansatz alte Liebe und neues Herz greift GM mit einem alten 1970er Camaro und einem 67er Chevy Nova auf. Beide bekamen ein neues, modernes Herz implantiert. Der Nova tauschte seinen 4,6-Liter-V8 gegen einen 272 PS starken Vierzylinder-Turbobenziner. Im Camaro ersetzt ein 6,2-Liter-LT4-V8-Kompressormotor mit 650 PS aus der Corvette den Serienmotor. Hier wurden auch Fahrwerk, Getriebe und Peripherie an den neuen Antrieb angepasst. Für den Sportler Corvette hat Chevrolet neue Performance Parts aufgelegt, die in einer Track Day-Variante der Z06 gipfeln.

Mit dem Colorado Z71 Trail Boss Concept zeigt Chevrolet, wie sich der neue kleine Truck individualisieren lässt. Gleiches gilt für die beiden Silverados sowie den Silverado HD3500, für dessen Design Musiker Kid Rock Pate stand.

Chevrolet Spark mit Carbonanbauteilen

Die Red Line-Modelle setzen alle auf Karosserieakzente in Grautönen, rot akzentuierte Schriftzüge, Leichtmetallfelgen mit roten Farbklecksen, Tieferlegungen, getönte Rückleuchten, eine Sportpedalerie und neue Fußmatten. Hinzu kommen jeweils noch fahrzeugspezifische Modifikationen.

Dicker haben die GM-Techniker beim Spark RS Concept aufgetragen. Für seinen Auftritt auf der Sema bekam der Kleinwagen einen frontsplitter aus Carbon, fette Seitenschwellerverkleidungen sowie einen Heckschürzenansatz verpasst. Beim Fahrwerk wurden 17-Zoll-Leichtmetalfelgen mit einer satten Tieferlegung kombiniert.

Neues Heft
Top Aktuell Miss Tuning Kalendermotive 2019 Miss Tuning 2018 Der 2019er Kalender ist da
Beliebte Artikel Kia Forte Koup Mud Bogger - Sema 2015 SEMA 2015 Die Highlights der Tuning-Messe Ford F 150 Tuning SEMA 2015 Ford F-150 auf der SEMA 2015 Fettes Tuning für den Riesen-Truck
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla?
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel
Promobil 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Caravan Salon Campervans RM Free Nature Eco 3 neue Campervans im Check Karmann, Flowcamper und RM
CARAVANING 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie