04/2017 DP Motorsport Porsche 911 RS 3.5 Red Evolution DP Motorsport
04/2017 DP Motorsport Porsche 911 RS 3.5 Red Evolution
04/2017 DP Motorsport Porsche 911 RS 3.5 Red Evolution
04/2017 DP Motorsport Porsche 911 RS 3.5 Red Evolution
04/2017 DP Motorsport Porsche 911 RS 3.5 Red Evolution 29 Bilder

DP Motorsport Porsche 911 RS 3.5 Red Evolution

1.000 neue Ideen für alten Elfer

Ekkehard Zimmermann von DP Motorsport hat nochmal den alten Porsche 911 RS von 1974 rausgezogen und ihn mit gefühlt 1.000 neue Details aufgefrischt. Herausgekommen ist dabei der 911 RS 3.5 Red Evolution.

Die Frischzellenkur für den 74er Elfer fiel umfassend aus. An der Karosserie des G-Modells wurden Radläufe, Seitenschweller sowie Front- und Heckstoßstange übermodelliert und optimiert. Die Scheiben der Leichtbautüren bestehen aus gehärtetem Plexiglas. Die Regenrinnen wurden entfernt. Alle modifizierte Karosserieteile wurden aus Carbon oder GFK gefertigt. Das Finish liefert eine Komplettlackierung in Porsche-Indischrot.

Dem Fahrwerk des Elfers rückte DP Motorsport mit Unibal-Lagern, neuen PU-Achslenkerbuchsen, einer eingeschweißten Domstrebe vorn sowie einem Gewindefahrwerk von H&R zu Leibe. Die Bremsanlage wurde von 3.3 Turbo adaptiert. Die Felgen tragen ein zeitgenössisches 15-Zoll-Format, dafür aber extrem fette Semislicks in den Dimensionen 225/55 vorn und 335/35 hinten.

365 PS aus einem luftgekühlten 3,5-Liter-Sauger

Der luftgekühlte Boxer im Heck wurde auf 3,5 Liter aufgestockt, mit einer mechanischen Einspritzanlage mit Einzeldrosselklappen, Doppelzündanlage und mit 911-RSR-Nockenwellen ausgestattet. So konfiguriert soll er 365 PS bringen. Beim Getriebe vom Typ 915 mit Sperrdifferential, Stahlsynchronringen und Ölkühlung wurden der Schalthebel hochgelegt und die Schaltwege verkürzt.

Kräftig renoviert wurde auch im Innenraum. Aus den Lollipop-Sitzen im Stil 935er, blickt der Fahrer auf ein 350-mm-Lenkrad von Momo und ein Carbon-Armaturenbrett mit Carbon-Knieleisten. Über dem lackierten Blech im Innenraum wurde nur ein leichter Velours-Teppich im Stil des 964 RS verlegt. Für die Sicherheit sorgen eine eingeschweißte Sicherheitszelle sowie 4-Punkt Hosenträger-Gurte.

Zu den weiteren Features zählen noch eine geklebte Windschutzscheibe vom Typ 993, eine leichte Motorsportbatterie, ein speziell angefertigter Rennkabelstrang und ein Carbon-Clubsport-Tank mit 80 Liter Volumen. Die Tausenderschwelle bei den Modifikationen erreicht der 911 RS 3.5 Red Evolution dann wohl doch nicht, dafür bleibt er beim Leergewicht deutlich darunter. Nur 940 kg soll er ohne Sprit an den Start bringen.

Verkehr Verkehr 1993 Porsche 911 Carrera RSR 3.8 Porsche 911 Carrera RSR 3.8 beim Villa Erba Sale Der originalste Elfer der Welt ist verkauft

So einen Elfer sieht man nicht alle Tage.

Porsche 911
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Sportwagen
Tesla Model S Nordschleifenrekordversuch
E-Auto
Wiesmann Projekt Gecko
Neuheiten
09/2019, Posaidon RS 830 auf Basis Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ Viertürer
Tuning