G-Power - BMW M850i xDrive - Tuning - Coupé

G-Power BMW M850i xDrive

Achter per Software-Update auf 670 PS

BMW arbeitet noch am M8. Bis dahin toben sich die Tuner am bisher stärksten 8er aus. Zuletzt G-Power, das den M850i von 530 auf 670 PS tunt.

Der BMW M850i ist ein Luxus-Gleiter, der aber auch richtig viele Sportwagen-Gene in sich trägt. Kurvige Landstraßen verspeist er trotz einer Breite von 2,13 Meter (mit Spiegeln) mit Vorliebe. Und selbst auf der Rennstrecke weiß sich der fast 2-Tonnen-Apparat zu bewegen. Wie es möglich ist? Mit einem kraftvollen Biturbo-Achtzylinder, viel Elektronik und einem Allradantrieb, der den Achter am Kurvenausgang fast immer zurechtrückt.

530 PS und 750 Newtonmeter: Die Tuner erkennen trotzdem noch Potential. Manhart entlockt dem M850i xDrive mit frischen Software-Codes 621 PS und 870 Newtonmeter. G-Power dreht die Leistungsschraube sogar noch ein bisschen weiter. Der Tuner aus Oberbayern verlautbart, dass das Coupé die heimischen Hallen mit 670 PS und 890 Newtonmeter verlässt.

G-Power-Achter rennt mehr als 320 km/h

Die Maximalleistung liegt bei 5.900 Touren an, also etwas später als im Serien-M850i. Außerdem konzentriert sich das maximale Drehmoment bei 3.500 Touren. Das Serienpendant streut es breiter zwischen 1.800 und 4.600/min. Der Allradler sprintet laut Werksangabe in 3,7 Sekunden auf Landstraßentempo. Die G-Power-Version soll den Imagespurt sechs Zehntelsekunden schneller bestreiten. 3,1 Sekunden von null auf 100 km/h: Das wäre Supersportliga, knapp schneller als ein McLaren 570S und knapp langsamer als ein Ferrari 488 GTB.

G-Power - BMW M850i xDrive - Tuning - Coupé
G-Power - BMW M850i xDrive - Tuning - Coupé G-Power - BMW M850i xDrive - Tuning - Coupé G-Power - BMW M850i xDrive - Tuning - Coupé G-Power - BMW M850i xDrive - Tuning - Coupé 10 Bilder

Den Leistungssprung erreicht G-Power durch seine Performance-Software V2, ein Plug&Play-Modul für 2.950 Euro, und neue Hardware-Komponenten. Konkret verbaut der Tuner Edelstahl-Downpipes inklusive 200-Zellen-Sportkatalysatoren. Preis: 4.945 Euro. Das Verbindungsstück zwischen Turbo und Abgasanlage soll den Staudruck verringern, den V8 leichter ausatmen lassen und die Temperaturen im Abgasstrang reduzieren.

Alle werksseitigen Motorschutz- und Diagnosefunktionen blieben erhalten, verspricht G-Power. Ebenso wie eine Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auf mehr als 320 Sachen. Das kostet 595 Euro. Optisch lässt G-Power fast alles beim Alten. Den 8er stellt man lediglich auf neue 21-Zoll-Schmiederäder, die man mit breiten Schlappen bezieht: 255/30 an der Vorderachse und 305/25 an der Hinterachse. Zum Vergleich die Reifendimensionen des Serien-M850i: 245/35 R20 vorn, 275/30 R20 hinten. Der Radsatz kostet den Kunden 8.950 Euro. Rechnen wir zusammen: Mit den Tuning-Updates steigt der Grundpreis des M850i von 125.700 auf 143.140 Euro.

Sportwagen Tuning 09/2019, Posaidon RS 830 auf Basis Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ Viertürer Posaidon RS 830 830 PS für den Mercedes-AMG GT Viertürer

Von Posaidon erhält der große AMG mehr Kraft und einen kürzeren Namen.

BMW 8er
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über BMW 8er
Mehr zum Thema Coupé
BMW 4er Concept, IAA 2019
Neuheiten
Opel Calibra, Frontansicht
Kaufberatung
Ultra Wide Band UWB Technik VW Arteon Demontration
Technik erklärt