Galpin Auto Sports Rocket

Fisker-Kohlefaser-Mustang wird gebaut

11/2014, Galpin Fisker Rocket Foto: Galpin 34 Bilder

US-Tuner Galpin Auto Sports hatte auf der L.A. mit dem Rocket einen neuen, selbstentwickelten Sportwagen mit Kohlefaserkarosserie gezeigt. Für die Linienführung zeichnete Stardesigner Henrik Fisker verantwortlich. Der übernimmt mit seiner Firma VLF Automotive jetzt auch die Produktion.

Zunächst sollte der Rocket bei Galpin in Kalifornien gebaut werden und zwar schon ab Ende 2014. Dann gab es Verzögerungen. Auf der Detroit Motor Show hat jetzt VLF Automotive, an denen Fisker beteiligt ist, erklärt, man werden den Rocket bauen. Erste Modelle sollen im Frühjahr 2017 ausgeliefert werden. Der Grundpreis liegt bei rund 120.000 Dollar.

Aber zurück zum Auto. Seit Henrik Fisker mit seiner eigenen, gleichnamigen Automarke Schiffbruch erlitten hat, ist es ruhig geworden um den Stardesigner. Auf der L.A. Autoshow setzt der Däne, der unter anderem schon für BMW, Aston Martin, Tesla und Ford gearbeitet hat, ein neues Lebenszeichen.

Galpin Rocket auf Ford Mustang-Basis

Für den US-Tuner Galpin Auto Sports hat Fisker den Rocket gezeichnet. Als technische Basis dient dabei der aktuelle Ford Mustang. Das neue Karosseriekleid besteht überwiegend aus Kohlefaserlaminat. Galpin will mit dem Rocket ein neues uramerikanisches Musclecar auf die Räder stellen. Die Front des Rocket prägt ein großer, hexagonaler Kühlergrill. Spoiler und Splitter sorgen für Abtrieb. Be- und Entlüftungsöffnungen in der Motorhaube sollen den Temperaturhaushalt des Motors regulieren helfen. Weit ausgestellte Kotflügel schaffen Raum für 21 Zoll große Leichtmetallfelgen und entsprechende Breitreifen. Das Heck trägt ein markantes Spoilerbürzel und einen Diffusor.

Um die Power des Rocket dürfen sich Fans keine Sorgen machen. Auf der Sema hatte Galpin eben erst einen Ford Mustang vorgestellt, der es mit seinem Fünf-Liter-V8 dank Kompressoraufladung auf 725 PS bringt. Das gleiche Aggregat befeuert auch den Rocket. Um den V8 bei Bedarf zu zügeln, setzt Galpin auf einen Brembo-Rennbremsanlage. Ein voll einstellbares Fahrwerk garantiert eine optimale Straßenlage. Serienmäßig ist ein manuelles Sechsganggetriebe an Bord, optional gibt es auch eine Automatik.

Neues Heft
Top Aktuell Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Beliebte Artikel 11/2018, Audi Autonomous Driving Cup 2018 Audi Autonomous Driving Cup 2018 Finale in Ingolstadt Dodge Challenger Airforce Supercar-Duo Mustang und Challenger im Kampfjet-Look
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften