Gemballa GTR 650 Avalanche

Super-Porsche

Foto: Gemballa 5 Bilder

GTR 650 Avalanche hat der schwäbische Porsche-Tuner Gemballa seinen Beitrag zum Thema Supersportwagen getauft. Basis für den potenten Flitzer ist ein Porsche 997.

Um sich das Etikett Supersportler auch zu verdienen, pumpen zwei Turbolader, Titanpleuel, ein speziell entwickeltes Ansaugsystem sowie drei Ladeluftkühler den 3,6-Liter-Boxermotor derart auf, dass die Leistungskurve ihren Zenit erst bei 650 PS erreicht und der Drehmomentgipfel sich bei 820 Nm einstellt.

In nur 11,2 Sekunden fällt für den GTR 650 Avalanche die 200 km/h-Marke. Die Spitzengeschwindigkeit stellt sich bei 335 km/h ein. Allerdings kann dieser Temporausch nur zu zweit erlebt werden, denn der GTR ist aus Sicherheitsgründen als reiner Zweisitzer ausgelegt. Optional ist zudem ein Überrollkäfig verfügbar.

Um auch in Sachen Negativbeschleunigung gerüstet zu sein, bekam der GTR Achtkolben-Bremssättel und entsprechend dimensionierte, gelochte Scheibenbremsen im Durchmesser von 380 Millimeter spendiert. Diese finden ihren Platz hinter 19 Zoll großen Felgen und Reifen der Dimensionen 235 vorne und 315 hinten. Wahlweise sind auch 20 Zoll-Felgen mit Reifen in der Dimension 245 vorne und 325 hinten erhältlich.

240.000 Euro - viel Kohle für viel Kohlefaser

Exklusiv wie die Technik kommt auch die Optik des Avalanche daher. Eine großzügig perforierte Frontschürze sorgt für reichlichen Kühlluftdurchsatz, spezielle Kühlluftöffnungen rechts und links sorgen für eine optimale Anströmung der Bremsanlage. Entlüftet werden die vorderen Radhäuser durch Schlitze hinter den Rädern. Belüftungsaufgaben haben wiederum die Öffnungen in den Seitenschwellern. Darüber sorgen riesige Öffnungen für ausreichend Atemluft der zwei Lader. Am Heck sorgt eine mächtige Schürze mit integrierten Auspuffendrohren und einem alles überragendem Spoiler für Aufmerksamkeit.

Sämtliche Anbauteile bestehen aus Carbon. Kotflügel und Seitenwände sind aus Metall gefertigt. Im Innenraum kommen Sportsitze, ein Sportlenkrad sowie eine Pedalerie aus Aluminium hinzu.

In den Genuss dieser Goodies kommt aber nur, wer für den Supersportler 240.000 Euro locker machen kann. Denn unter dieser Summe wechselt der GTR nicht in die Hand eines neuen Besitzers.

Zur Tuner-Übersicht

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell ABT Audi SQ5 Audi Q5 Tuning Abt verpasst SQ5 425 PS
Beliebte Artikel Hamann BMW M5 Zügellos Abt VW Golf GTI VS4-R Renn-R
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group