Foto: Corgi International Inc.

H2Go

Sauber spielen

Unter dem Namen H2Go hat der Spielwarenhersteller Corgi jetzt auf der Nürnberger Spielwarenmesse ein ferngesteuertes Auto mit Brennstoffzellenantrieb vorgestellt. Die Karosserie des Autos besteht aus Kunststoffen auf Getreidebasis und wurde von Luigi Colani in Form gebracht.

Das RC-Auto wird mit einer Wasserstoffbrennstoffzelle betrieben und benötigt keine Batterien. Im Lieferumfang ist eine Wasserstoff-Betankungsstation enthalten. Mit Hilfe eines Solarmoduls wird in dieser per Elektrolyse der Wasserstoff aus Leitungswasser gewonnen.

Ganze Produktpalette geplant

Vor zwei Jahren war bereits vom Spielwarenhersteller Horizon Fuel Cell Technologies ein ferngesteuertes Brennstoffzellenauto vorgestellt worden. Auf der Suche nach Vertriebspartnern wurde Horizon dann bei Corgi International Inc. fündig - einem der weltgrößten Spielwarenhersteller. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen in Zukunft eine ganze Palette neuer Brennstoffzellengetriebener Spielzeuge auf den Markt bringen.

An den organischen Linien ist die Handschrift des 1928 in Berlin geborenen Designer Luigi Colani zu erkennen, der seit den 1950er Jahren mit Fahrzeugentwürfen auf sich aufmerksam machte.

Zur Startseite