Hamann BMW X6

Der Tycoon ist breiter

Hamann BMW X6 Tycoon Foto: Hamann 17 Bilder

Tuner Hamann nimmt sich BMWs Crossover-Modell X6 an und entwirft ein Breitbau-Bodykit für den Umbau zum Tycoon. Der Motor sowie das Fahrwerk und der Innenraum werden ebenfalls modifiziert.

Für den serienmäßig 1,98 Meter breiten X6 hat der Laupheimer Veredler Kotflügelverbreiterungen entwickelt, mit denen die BMW-Karosserie um zusätzliche 60 Millimeter in der Breite zulegt. Darauf abgestimmt wurde ein Bodykit mit Seitenschwellern sowie einer Frontschürze gestaltet. Damit bekommt der Tycoon ein von großflächigen Lufteinlässen geprägtes Design. Zusätzlich wurden vorne unter den Serienscheinwerfern Bänder mit LED-Tagfahrleuchten eingesetzt.

Am Heck bleibt die Orginal-Karosserie erhalten, wird jedoch um einen dreiteiligen Diffusor sowie einen Heck- und Dachkantenspoiler ergänzt. Auf Wunsch kann die Rückansicht zusätzlich durch eine Zwei- oder Vierrohr-Auspuffanlage aus dem Hamann-Sortiment verändert werden.
 
Tieferlegung trotz 23 Zöller
 
In den lufthutzengespickten Kotflügeln stecken beim Hamann-Modell neu gestaltete Felgen mit schwarzem Felgenstern und Titanverschraubung in der Größe 23 Zoll. Darauf sitzen Reifen der Dimension 315/25, die ausreichend Platz haben um durch Fahrwerksfedern eine Absenkung des Fahrzeugs um bis zu 40 Millimeter zu erlauben.

Leistungssteigerungen für Benziner und Diesel
 
Unter der Carbon-Motorhaube werden die vom Tuner gesteigerten Motoren richtig in Szene gesetzt. Für die Selbstzünder im 30d und 35d kann die Leistung durch Umprogrammierung der Serienmotoric auf 265 PS respektive 320 PS gesteigert werden. Der 306 PS starke 35i erfährt eine Steigerung auf 360 PS. Gleichzeitig steigt sein maximales Drehmoment um 140 Nm auf 540 Nm. Für das Top-Modell 50i ist das Leistungskit noch nicht verfügbar, wird allerdings bereits entwickelt.

Bei allen Varianten des X6 kann Hamann die 250 km/h-Begrenzung auf eine Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h verschieben. Sichtbar wird diese Zugabe auf dem Ziffernblattsatz mit einer Skalierung bis 300 km/h. Des Weiteren wird im Innenraum der sportliche Eindruck durch ein Dreispeichenlenkrad, Alu-Pedalerie und ein zwölfteiliges Carbon-Dekor-Set verstärkt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Tesla Semi Truck Tesla Semi-Truck Elektro-Lkw im Polizei-Check
Beliebte Artikel BMW X5 BMW X5 M und BMW X6 M BMW-SUV mit Bi-Turbo und über 500 PS BMW X6 x-Drive 50i im Test Quer auf Draht
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos