Hamann SLS AMG C197 Hawk Roadster Hamann
Hamann SLS AMG C197 Hawk Roadster
Hamann SLS AMG C197 Hawk Roadster
Hamann SLS AMG C197 Hawk Roadster
Hamann SLS AMG C197 Hawk Roadster 23 Bilder

Hamann Hawk Roadster

Hochgezüchteter SLS Roadster

Der Hamann Hawk Roadster feiert auf dem Autosalon Genf Weltpremiere. Das 636 PS starke Cabrio basiert auf dem Mercedes SLS Roadster und ist ein Schmankerl für die, die bei 571 PS noch gähnen.

Das 6,2-Liter-Aggregat ist im Mercedes SLS schon serienmäßig verbaut, von den 636 PS Leistung gehen allerdings 65 PS auf das Konto von Hamann. Die zusätzlichen Kraftreserven entlockt der Tuner dem V8 mit einer Kombination aus einer Edelstahl-Sportauspuffanlage und einem Sportluftfilter, die auch für den kernigen Sound des Hamann Hawk Roadster sorgt.

680 Newtonmeter Drehmoment bei 4.850/min schieben den Hamann Hawk Roadster in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100; die Höchstgeschwindigkeit ist bei 320 km/h abgeregelt. Für die Fahrstabilität sorgt ein in vier Stufen höhenverstellbares Fahrwerk, das den Schwerpunkt des SLS Roadster um maximal 30 Millimeter absenkt.

Vier Endrohre mit je 90 Millimeter Durchmesser

Das Aerodynamik-Paket für den Hamann Hawk Roadster umfasst eine neue Frontschürze mit integrierten LED-Scheinwerfern und größeren Lufteinlässen, eine Karbon-Motorhaube, Seitenschweller-Verkleidungen und eine neue Heckschürze, die Platz für die vier Endrohre mit je 90 Millimeter Durchmesser macht.

Die einteiligen Schmiederäder des Hamann Hawk Roadster kommen im Durchmesser auf 21 Zoll; wobei vorn Pneus in der Größe 245/30 aufgeschnallt sind, während hinten Schlappen der Größe 345/25 rotieren. Um die Räder komplett abzudecken, wurden die vorderen Kotflügel um jeweils sechs Zentimeter, die hinteren um sieben Zentimeter verbreitert.

Hamann Hawk Roadster ab 452.200 Euro

Der Preis für den auf dem Autosalon Genf präsentierten Hamann Hawk Roadster beläuft sich auf 380.000 Euro (exklusive Mehrwertsteuer). Inklusive sind da natürlich auch Modifizierungen im Innenraum: Schwarzes Leder dominiert, graues Alcantara verkleidet den Rahmen um die Frontscheibe. Rote Carbon-Einfassungen für Mittelkonsole, Lüftungsdüsen und Einstiegsleisten signalisieren: "Ich bin kein Groß-Serienmodell!" Das neu geformte Lenkrad bekam ebenfalls einen signalroten Carbon-Einsatz, die Aluminium-Pedalerie hält sich bedeckt in Schwarz.

Verkehr Verkehr Jaguar D-Type Neuauflage Jaguar D-Type Neuauflage 25 Rennwagen werden nachgebaut

Der Jaguar D-Type war in den 50er Jahren ein erfolgreicher Rennwagen.

Mercedes SLS
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes SLS
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
08/2019, Automobili Pininfarina Battista
E-Auto
Renault Clio 2019 Teaserbild Highres
Neuheiten
Mazda CX-30
Neuheiten