Hennessey Corvette C7 - Tuning - HPE 1000 Hennessey (Screenshot Youtube)
Chevrolet Corvette Stingray, Mercedes-AMG GT, Porsche 911 Carrera GTS
Chevrolet Corvette Stingray, Mercedes-AMG GT, Porsche 911 Carrera GTS
Chevrolet Corvette Stingray, Mercedes-AMG GT, Porsche 911 Carrera GTS
Chevrolet Corvette Stingray, Mercedes-AMG GT, Porsche 911 Carrera GTS 48 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Hennessey Corvette C7: So scharf klingt das 1014-PS-Tuning

Hennessey Tuning für Corvette C7 So scharf klingt eine 1.014-PS-Corvette

Inhalt von

Bei Hennessey Performance wird die Corvette C7 vom V8-Cowboy zu einem brüllenden Biest mit Monster-Sound. Nach einem Kompressor-Update darf sie im Beschleunigungs-Video zeigen, was sie draufhat.

Hennessey Performance macht keine halben Sachen. Auch bei der Corvette C7 nicht. Der US-Tuner pimpt die Vette mit einem dicken Upgrade-Paket von 466 auf über 1.000 PS.

Dafür schnallt Hennessey dem 6,2-Liter einen 2,9-Liter-Kompressor ins V. Dazu bekommt die Stingray einen neuen Zylinderkopf, neue Alu-Kolben (Verdichtungsverhältnis 11,5:1) und eine neue Kurbelwelle. Hinzu kommen ein Ladeluftkühler und ein neues Auspuffkit. Passend zu den mechanischen Updates müssen auch die Motorenkennfelder neu abgestimmt werden.

Hennessey-C7 faucht grimmig

Auf dem Motorprüfstand soll der hochgezüchtete V8 auf 1.014 PS und 1.202 Nm gekommen sein. Gemessen wurde an der Kurbelwelle. An die Hinterachse soll laut Hennessey 15 bis 20 Prozent weniger Leistung fließen. Würde bedeuten: zwischen 811 und 863 PS. Immer noch genug, um die Z06 mit 659-Kompressor-PS in den Schatten zu stellen. Für das Paket verlangt der US-Tuner 74.000 Dollar. Mit dem Basispreis bedeutet von 55.400 Dollar würde der Kunde also auf rund 130.000 Dollar kommen (etwa 118.770 Euro).

In einem Video zeigt Hennessey seine Über-Vette nun in Action: Während die heißgemachte C7 im Stand nur rau brabbelt, schwillt der V8-Sound in Beschleunigungsphasen zu einem grimmigen Brüllen und Fauchen an. Viel Spaß beim Ohrgasmus!

Zur Startseite
Sportwagen Tests Chevrolet Corvette Stingray, Mercedes-AMG GT, Porsche 911 Carrera GTS Corvette Stingray, AMG GT, 911 Carrera GTS Corvette bügelt AMG und Porsche

Mit dem 462 PS starken AMG GT platzt Mercedes mitten hinein in das...