Hennessey Venom GT

1000 und eine Macht

Foto: Hennessey 10 Bilder

Der US-Tuner Hennessey ist bekannt für seine potenten Kreationen. Zuletzt lies die Viper mit 1.000 PS und 1.500 Nm aufhorchen. Jetzt soll dieses Aggregat mit einem neu konstruierten Chassis zu einen Supersportler kombiniert werden.

Der Venom GT zielt aber nicht auf den Bugatti Veyron, der in der gleichen Leistungsklasse spielt, sondern soll als fahragiler Renner auf Kundenfang gehen. Fahragil bedeutet in diesem Fall ein Leergewicht von rund 1.250 Kilogramm, das auf den Biturbo-Achtliter-V10 treffen soll. 100 km/h sollen bereits nach 2,5 Sekunden erreicht werden können, die 300 km/h-Marke soll nach 14 Sekunden erreicht werden.

Das Antriebskonzept sieht dabei einen Mittelmotor und ein manuelles Sechsganggetriebe sowie Hinterradantrieb vor. optional soll auch eine sequenzielle Schaltbox zum Einsatz kommen. Optisch erinnert der erste Entwurf an den Lotus Exige.

Derzeit arbeitet Hennessey am Aufbau von zwei Prototypen, die 2009 präsentiert werden sollen. Angeregt zum Supersportwagenprojekt wurde Hennessey von Käufern der Viper Venom, die diesen Motor gerne in einem Supersportler sehen und auch kaufen würden. Sollte die Nachfrage nach der Präsentation immer noch bestehen, wird der Venom GT in einer Kleinserie aufgelegt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote