Drift Challenge 2018

Warum geradeaus, wenn´s auch quer geht?

Drift Challenge 2018 Drift Challenge 2018 Drift Challenge 2018 Drift Challenge 2018 70 Bilder

Die Sonne lacht, der Asphalt ist heiß und die Reifen qualmen. Wie bitte? Ja, genau! Bei den High Performance Days 2018 am Hockenheimring geht’s von morgens bis abends quer zur Sache. Die Drift Challenge lockt auch in diesem Jahr viele hundert Zuschauer von ihren Sofas an die Strecke.

Mit bis zu 200 Kilometer pro Stunde donnern die Teilnehmer an diesem Wochenende auf die erste Rechtskurve zu. Was dann passiert gleicht einem kontrollierten Absturz. Denn anstatt normal nach rechts zu lenken, wird kurz das Gas gelupft und zeitgleich für eine Millisekunde nach links gelenkt. Der nächste Schritt zeigt dann aber doch noch zum Glück, dass hier keine Kamikaze-Piloten in bis zu 750 PS starken fahrende Boliden unterwegs sind. Denn anstatt in die linke Begrenzung zu fliegen, wird kurz rechts gelenkt und das Fahrzeug der Marke BMW, Nissan Lexus, Mazda, Mercedes oder Toyota beginnt mit dem langgezogenen Drift gen Mercedes-Arena und somit genau in Richtung der feiernden Zuschauer.

Zu zweit ist’s noch schöner!

Wer jetzt glaubt, dass dies allein schon lebensgefährlich ist, der mag sich gar nicht erst vorstellen wollen, was passiert, wenn zwei Driftmeister im Parallelflug durch die Kurven driften. „Drift-Battle“ ist hier das Stichwort, was nicht ohne Grund mit Schlacht übersetzt werden darf. Wobei in diesem Falle nicht der Kampf gegen, sondern vielmehr die Koordination untereinander für viel Schweiß und noch mehr Adrenalin führt. Mit wenigen Zentimetern Abstand ballern die Kontrahenten über den Asphalt – natürlich möglichst quer. Für die Zuschauer einer der Höhepunkte des Wochendes.

Drei Richter (fast) eine Meinung

Doch nicht nur die Zuschauer sehen an diesen Tagen zahllose Heldentaten in Driftform. Unter den sechs Augen der drei Richter Rohan van Riel aus Luxemburg, Lars Verbraeken aus den Niederlanden und Florian Zimmermann aus der Schweiz, versuchen die Drifter die maximale Punktzahl zu erdriften.

Drift Challenge 2018 Foto: Marcel Sommer
Den drei Richtern entgeht nichts bei der Drift-Challenge 2018.

Doch um 100 Punkte zu erzielen, müsste schon alles perfekt ablaufen – was nahezu unmöglich ist. Nach den ersten Trainings und dem absolvierten Qualifying hat der Pilot der Startnummer 10 zumindest fast die magische 100 erreicht. Sebastian Frontijn schaffte in drei Läufen einen fast perfekten mit satten 96 Punkten, drei Punkte vor Startnummer 3 Chris Nigemeier. „Die perfekte 100 gibt es vielleicht alle vier Jahre einmal“, schätzt der Dritte des Qualifyings Uwe Sener.

Darauf kommt es beim Driften an

„Wir achten vor allem auf die Linie, gefolgt von den durchgeführten Korrekturen. Hier gilt: Je weniger, desto besser. Sobald der Teilnehmer die Strecke verlässt, gibt’s null Punkte“, erklärt Florian Zimmermann. „Das Tempo ist übrigens zu vernachlässigen. Zumindest für uns. Die Zuschauer lieben hohe Geschwindigkeiten“, ergänzt Lars Verbraeken. Uwe Sener hat im Laufe seiner langjährigen Karriere seine eigene Meinung zu gebildet: „So schnell ist man selten beim Driften. Normalerweise leiten wir bei knapp 100 km/h den Drift ein. Da braucht’s schon ein wenig mehr Mut als sonst. Aber wer sich langsam rantastet, bekommt’s auch hin.“

Drift Challenge 2018 Foto: Rossen Gargolov
Blindflug kann, muss aber keinen Spaß machen. Beim Driften wird aber eh nur durch die Seitenscheibe navigiert.

Drifterin Denise Ritzmann (Platz 21 im Qualifying) hat so ihre Erfahrungen mit flotten Kurven gemacht: „Mir sagte mal jemand an einem Rennwochenende: Für diese Kurve dort braucht es schon ein Paar Eier, um die so schnell zu nehmen“, verrät Denise Ritzmann ernst und erklärt weiter mit einem Schmunzeln im Gesicht: „Dieser Satz hat mich bis zum nächsten Morgen beschäftigt. Denn wo sollte ich als Frau so schnell ein Paar Eier herbekommen? Da fielen mir die Frühstückseier auf. Also, habe ich zwei mit ins Auto genommen, auf der Mittelkonsole montiert und ab ging die wilde Fahrt. Die beiden Eier begleiten mich nun schon seit vier Jahren.“

Ergebnisse Big Entry und Drift-Challenge 2018

Den Wettbewerb Big Entry konnte Jens Hommer (BMW M3 3.0, Bj. 1994, 286 PS) vor Jan Blaser (BMW E46, Bj. 2000, 490 PS) und dem Drittplatzierten Uwe Sener (BMW E36 M3 Kompressor, Bj. 1997, 550 PS) für sich entscheiden. Bei der Drift-Challenge 2018 stehen drei komplett andere Fahrer auf dem Treppchen. Hier siegte Mario Kubrian (Nissan S14, Bj. 1996, 646 PS) vor Sebastian Fontiyn (BMW E36, Bj. 1997, 650 PS) und Philip Jäger (BMW 2002tii touring, Bj. 1974, 440 PS).

Drift Challenge 2018

Platz

Nachname

Vorname

1

Kuprian

Mario

2

Fontijn

Sebastian

3

Jäger

Philipp

4

Nigemeier

Chris

5

Sener

Uwe

6

Berger

Felix

7

Müller

Renato

8

Thimmig

Ronny

9

Blaser

Jan

10

Harsch

Oliver

11

Hommer

Jens

12

Walton

Olli

13

Mul

Bas

14

Mack

Axel

15

Elbert

Maik

16

Welti

Tobias

17

Kohl

Stefan

18

Aemmer

Reto

19

Portz

Rene

20

Ritzmann

Denise

21

Meyer

Alexander

22

Irle

Alexander

23

Köhler

Dennis

24

Schneider

Michael

25

Steiner

Alex

26

Gasser

Björn

27

Sieber

Domenik

28

Lankes-Mack 

Bianca

29

Weiner

Tim

Drift Challenge 2018 Foto: Marcel Sommer
Lisa Kippenhan hilft als Streckenposten aus. Hier mit dem Stoßfänger des Qualifyingsiegers.

Streckenposten sorgen für Sicherheit

Damit solch ein Rennwochenende seinen sicheren Weg gehen kann, bedarf es allerdings mehr als nur der Teilnehmer und der Richter. Unzählige Helfer und Streckenposten wuseln in diesen drei Tagen rund um die Strecke. Ein nettes Pärchen mit Erfahrung ist dieses Mal sowohl in der Mercedes-Arena als auch in der Sachskurve anzutreffen. Lisa Kippenhan und ihr Freund David Hagenbuch wachen über ihre Kurven (die der Strecke!) „Normalerweise bin ich Abschnittsleiter der Sachskurve, doch heute helfe ich zusammen mit meiner Liebsten an der Mercedes-Arena aus. Die Veranstaltung hier ist übrigens bei Weitem spannender als jedes Formel 1-Rennen“, sprudelt es aus dem 29-Jährigen nur so heraus. Und auch seine acht Jahre jüngere Freundin verrät: „Das ist schon irre, wie die hier ums Eck fliegen. Echt super!“

Hier finden Sie alle Ergebnisse und weitere Informationen zu den High Performance Days 2018.

Neues Heft
Top Aktuell Miss Tuning Kalendermotive 2019 Miss Tuning 2018 Der 2019er Kalender ist da
Beliebte Artikel ABT Audi SQ5 Audi Q5 Tuning Abt verpasst SQ5 425 PS DP Motorsport - Porsche 935 DP III - Sportwagen - Replika Porsche 935-Replika von DP Motorsport Der darf auf die Straße
Anzeige
Sportwagen Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen Porsche 911 Cabrio O.CT Tuning Porsche 911 (991.2) Tuning Wenn der Turbo nicht mehr reicht
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz
Promobil Neues Campingzubehör 2018 Fahrzeugtechnik, Möbel, Pflege Wingamm City Twins (2019) Wingamm City Twin (2019) Monocoque-TI mit Einzelbetten
CARAVANING Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa