Irmscher

Seven up

Foto: Irmscher 2 Bilder

Irmscher macht seinen Roadster im Stile des Lotus Super Seven noch spritziger. Premiere feiert der offene Zweisitzer auf der Essen Motor Show.

Im Gitterrohrrahmen des Irmscher 7 Turbo schlägt nun ein 210 PS starker Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor mit einem maximalen Drehmoment von 285 Nm, der wie das Fünfgang-Getriebe aus den Regalen von Opel stammt. In Kombination mit einem Leergewicht von nur 725 Kilogramm sind so beeindruckende Fahrleistungen zu erwarten.

Auf den Asphalt transferiert wird die Leistung von einem Fahrwerk, das mit Doppeldreieckslenker vorn und Einzelradaufhängungen hinten agiert. Klassische Fünfstern-Felgen im Revo-Design - vorn in der Göße 8x16 und hinten in der Dimension 9x16 Zoll - mit groß dimensionierten Breitreifen (vorn 205/45, hinten 245/45), die wie bei einem Formel-Renner frei im Raum stehen, erhalten die Bodenhaftung aufrecht. Ausgestattet mit Heizung und Lüftung, Einstecktüren, Persenning und einem wasserdichten Faltverdeck kann der Irmscher 7 sogar bei "Regen" zum Einsatz kommen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken