Kahn Vengeance Volante Newspress
Kahn Design Vengeance
Kahn Design Vengeance
Kahn Design Vengeance
Kahn Design Vengeance
Kahn Design Vengeance 14 Bilder

Kahn Vengeance Volante

Umgestricktes DB9-Cabrio

2016 hatte der britische Tuner Kahn Design in Genf den WB12 Vengeance auf Basis eines Aston Martin DB9 gezeigt. 2017 schieben die Briten den Vengeance als Cabrio nach.

Alukarosserie für den Volante

Wie schon beim Vengeance-Coupé schneidert Kahn über die bewährte Technik mit dem über 500 PS starken V12-Motor ein stark abgeändertes Karosseriekleid aus handgedengeltem Aluminium. Dabei werden die gleichen Features verbaut, wie schon beim Coupé. Neu gestaltet wurden der Kühlergrill sowie die Frontschürze, die einen zusätzlichen Carbonsplitter trägt. Auf der neuen Motothaube türmt sich wieder ein Powerdome auf. Wie schon beim Coupé wird auch das Cabrio mit Breitbaukotflügeln aus Aluminium bestückt. Hinter den vorderen Radläufen wurden dabei Entlüftungskiemen eingebaut. Neu beplankt wurden auch die Türen, die Seitenschwellerverkleidungen wurden aus Carbon neu geformt. Am Heck mit neuer Schürze und neuem Carbon-Diffusoreinsatz setzen neue runde Rückleuchten die Akzente. Abgerundet wird die Heckverwandlung durch neue Auspuffendrohre.

In den nun weit ausgestellten Radläufen drehen sich vorne 20 Zöller mit 225/35er Reifen, hinten wurden 21-Zoll-Felgen mit 335/25er Reifen eingepasst. Dahinter verbaut Kahn eine Carbon-Keramik-Bremsanlage.

Der Sechsliter-V12 im Vengeance leistet 517 PS und 620 Nm, stark genug um das Cabrio auf bis zu 295 km/h zu beschleunigen.

Auch der Vengeance Volante soll nur in einer extrem kleinen Auflage gebaut werden.

Verkehr Verkehr Kahn Design Vengeance Kahn Design WB12 Vengeance in Genf DB9 stark individualisiert

Der britische Autotuner Kahn Design wagt sich an seinen ersten...

Mehr zum Thema Auto Salon Genf
Renault Clio 2019 Teaserbild Highres
Neuheiten
Mazda CX-30
Neuheiten
Toyota Supra GT4 - Rennwagen
Mehr Motorsport