Foto: Lorinser

Lorinser CLK K50

Mit Nachdruck

Wenn sich der schwäbische Mercedes-Veredler Lorinser eines Autos annimmt, dann kommt immer etwas ganz besonderes dabei heraus. So auch im Falle des Mercedes CLK 500, der zum CLK K 50 mutiert.

Um die motorische Potenz mit Nachdruck zu verbessern, pflanzt der Tuner dem Fünfliter-V8-Motor einen Kompressor zwischen die Zylinderbänke. Der beaufschlagt den Dreiventiler mit soviel Überdruck, dass dessen Leistung von 306 auf 394 PS anwächst. Das maximale Drehmoment gipfelt nach der Leistungskur bei 530 statt bisher 460 Nm. Genug, um das Coupé in 5,3 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen und auf eine, nach wie vor elektronisch begrenzte, Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h zu treiben.

Optisch setzt der Lorinser-CLK K 50 auf ein Aerodynamikpaket bestehend aus Seitenschwellern, einer neu gezeichneten Front- und Heckschürze sowie einer dezenten Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel und einem Dachflügel. Hinzu kommen Leichtmetallräder der Dimension 8,5 x 19 Zoll vorn und 9,5 x 19 Zoll hinten.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Mercedes
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mercedes
Lesen Sie auch
Mehr zum Thema Kompressor
MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur
Lotus Exige Cup 430 Type 25
Fahrberichte
Mercedes SL 55 AMG, Exterieur
Tests