Mansory Mercedes S 63 AMG

Bis zu 1.000 PS in der S-Klasse

12/2014, Mansory Mercedes S-Klasse Foto: Mansory 22 Bilder

Tuner Mansory hat wieder zugeschlagen. Das jüngste Projekt ist ein veredelter Mercedes S 63 AMG, der sich in viel Kohlefaser hüllt, bis zu 1.000 PS leistet und erst bei 300 km/h eingebremst wird.

Die Optik der Mercedes S-Klasse verändert Mansory mit einer neuen Motorhaube, neuen Schürzen an Front und heck, neuen Seitenschwellerverkleidungen sowie einem Dachkantenspoiler und einer Spoilerlippe auf dem Heckdeckel. Für die Außenspiegelgehäuse gibt es ebenfalls eine neue Hülle. Alle Karosserieanbauteile sind, wie bei Mansory gewohnt, aus Kohlefaserlaminat gefertigt. Ergänzend wählt Mansory aus seinem Felgenprogramm einteilige 22 Zöller, die mit Reifen der Dimension 255/30 an der Vorderachse und 295/25 an der Hinterachse bestückt sind.

Mansory S-Klasse mit 1.400 Nm Drehmoment

Den Sound zur dunklen, sportlichen Optik liefert ein Edelstahl-Endschalldämpfer mit eckigen Doppelendrohren. Doch die Mansory S-Klasse kann nicht nur tönen, sie liefert auch harte Leistungsfakten. Für den 5,5-Liter-Biturbo-V8 stehen vier Leistungs-Upgrades bereit. Stufe eins entfacht per geänderter Motorsteuerung und modifizierter Ladeluftkühlung 720 PS und 1.100 Nm. Stufe zwei lockt dann schon mit 800 PS und liefert elektronisch begrenzte 1.200 Nm Drehmoment. Damit spurtet der S 63 AMG in 3,6 Sekunden von null auf 100 km/h und darf maximal 300 km/h schnell rennen.

Richtig zur Sache geht es mit dem dritten Leistungskit. Pleuel, Pleuellager, Kurbelwelle, Laufbuchsen, Turbolader, Ansaug- und Verdichtersystem sowie viele weitere Teile ersetzen bei dieser Variante die Serienteile. Statt 585 PS erreicht die stark modifizierte S-Klasse nun 900 PS und auf 1.300 limitierte Nm. Genug für einen Spurtzeit von 3,3 Sekunden und abgeregelten 300 km/h Topspeed. Die letzte Stufe entfacht 1.000 PS, während das maximale Drehmoment auf elektronisch begrenzte 1.400 Newtonmeter steigt. Die M1000-Version reißt die 100 km/h-Marke schon nach 3,2 Sekunden. Auch diese Versionen wird bei 300 km/h elektronisch eingebremst. Alle Leistungsversionen sind natürlich auch für das S-Klasse Coupé verfügbar.

Genießen kann der Mansory-Pilot diese Dynamik aus einem veredelten Cockpit heraus. Zum Innenraumpaket zählen Alu-Sportpedale und ein Sportlenkrad, mit Leder eingefasste Fußmatten sowie beleuchtete Einstiegsleisten. Darüber hinaus richtet Mansory den S-Klasse-Innenraum nach Kundenwunsch mit Leder, Carbon, Holz und anderen Edel-Werkstoffen ein.

Neues Heft
Top Aktuell Essen Motor Show Teaser 2018 Essen Motor Show 2018 PS-Festival in Essen
Beliebte Artikel Mercedes G63 AMG 6x6 Mercedes G63 AMG 6x6 "Panzer down!" Voltage Design Mercedes S-Klasse Voltage Design Projekt S65 Angereicherte Top-S-Klasse
Anzeige
Sportwagen Essen Motor Show Teaser 2018 Essen Motor Show 2018 PS-Festival in Essen Toyota Supra Toyota GR Supra (2019) Einblicke in Japan-Sportwagen
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Auktion Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel
Promobil Gebläsegrills im Vergleich 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Caravan Salon Campervans RM Free Nature Eco 3 neue Campervans im Check Karmann, Flowcamper und RM
CARAVANING 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie