Mansory Porsche Panamera Turbo Seite Mansory
Mansory Porsche Panamera Turbo Innenraum
Mansory Porsche Panamera Turbo Heck
Mansory Porsche Panamera Turbo Front
Mansory Porsche Panamera Turbo Heck 12 Bilder

Mansory Porsche Panamera Turbo Tuning

690 PS und 800 Nm im Carbon-Anzug

Tuner Mansory trainiert dem 500 PS starken Porsche Panamera Turbo 190 PS Plus-Leistung an und sorgt auch optisch für einen spektakulären Auftritt.

Neben der verstärkten Leistungsausbeute des 4,8-Liter-Triebwerks, verspricht Mansory eine Höchstgeschwindigkeit  von 328 km/h.

Serienmäßig schafft es der Porsche immerhin auf 303 km/h. Grund für die verbesserten Werte sind die geänderte Motorelektronik, größere Turbolader und die Mansory-Auspuffanlage. Den Sprint auf 100 km/h soll der getunte Porsche in vier Sekunden und damit 0,2 Sekunden schneller als das Serien-Pendant meistern.

Mansory Porsche alles andere als dezent

Dezent ist bei diesem Porsche Panamera Tuning nichts. Die Front wurde durch eine Mansory-Frontschürze abgeändert, Seitenschweller und Kotflügelverbreiterung lassen den Sportwagen bulliger wirken. Zudem griff der Tuner ins Carbon-Regal und verbaute eine Haube aus Sicht-Carbon, einen Carbon-Diffusor sowie Carbon-Applikationen am Heckflügel. Auf Wunsch gibt es auch einen statischen Spoiler aus Carbon. In den Radhäusern warten 22 Zoll große Schmiederäder im Turbinendesign auf ihren Einsatz. An der Vorderachse messen die Felgen 9- an der Hinterachse 10 Zoll Breite.

Innenraum mit Lack und Leder

Auffällig geht es im Innenraum weiter. Der Kunde kann zwischen einer Volllederausstattung, Holz-Dekor, Lack- oder Carbon-Optik wählen. Passend dazu gibt es für den Mansory Porsche Panamera Turbo eine Pedalerie aus gebürstetem Alu und ein neu gestaltetes Lenkrad.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mansory White Ghost Limited Mansory Rolls-Royce White Ghost Limited Mansory macht mehr aus dem Ghost

Mansory legt auf Basis des Rolls-Royce Ghost eine streng limitierte...

Porsche Panamera
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche Panamera