Mansory Ferrari Portofino 2021 Mansory
Mansory Ferrari Portofino 2021
Mansory Ferrari Portofino 2021
Mansory Ferrari Portofino 2021
Mansory Ferrari Portofino 2021 9 Bilder

Freches 720-PS-Früchtchen: Ferrari Portofino von Mansory

Ferrari Portofino von Mansory Freches Früchtchen mit 720 PS

Das Mansory-Design des Ferrari Portofino fällt überraschend fröhlich aus. Der Tuner packt damit bereits den dritten Sportwagen aus Maranello an.

Wenn man dem Ferrari Portofino-Umbau von Mansory so ins Gesicht schaut, wird man ganz schön frech angegrinst. Sonnengelb strahlt einem der erstarkte Maranello-Bolide entgegen, als könnte ihn kein Wässcherchen trüben und in der Tat gibt es mit prallen 720 PS wenig Anlass zu schlechter Laune.

Kein Respektabstand

Der Tuner aus dem Fichtelgebirge überarbeitet die Motorsteuerung des aufgeladenen 3,9-Liter-V8 und hebt ihn damit um glatte 100 PS über die Serienleistung von 620 PS. Statt 760 Newtonmeter schieben nun maximal 890 Newtonmeter an. So lange, bis 334 km/h auf dem Tacho stehen. Beim Sprint von null bis hundert nimmt der Mansory Portofino seinen Serien-Brüdern fast fünf Zehntel ab. In 3,0 Sekunden spult der gelbe Tuning-Ferrari diese Standard-Disziplin ab. Anstatt einen Respektabstand zu wahren, landet der modifizierte Sportwagen damit ziemlich genau bei den Performance-Angaben des großen Bruders F8 Tributo. Ganz schön frech.

Mansory Ferrari Portofino 2021
Mansory
Das dezente Styling setzt sich mit glattem Leder im Innenraum fort.

Rein äußerlich geht es bei Mansory nicht ohne Karbon, so viel steht fest. Da macht der Portofino keine Ausnahme und erhält neben Frontschürze, Luftauslässen, Seiten- und Heckschürze, sowie weiterer Anbauteile aus Karbon auch sein abnehmbares Dach aus dem leichten Werkstoff. Dazu spendiert Mansory ein neues Schmiedefelgen-Design und packt dem Sportwagen 21 Zöller vorne und 22 Zöller hinten in die Radhäuser. Innen geht es mit schwarzen Glattleder und gelben Akzenten zurückhaltend zu. So kennt man Mansory ja gar nicht.

Umfrage

1478 Mal abgestimmt
Braucht es Tuning für Supersportwagen?
Na klar. Wo sonst geht es so sehr um Leistung?
Nein, das verwässert die ohnehin emotionalen Serienmodelle.

Fazit

Mansory ist bekannt für opulente Designs, deren Freunde eher in den arabischen Emiraten zu finden sind, als in deutschen Innenstädten. Doch mit dem Portofino beweist der Tuner, dass er auch anders kann. Der Ferrari ist geschmackvoll umgestaltet, die Performance solide verstärkt.

Ferrari Portofino
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ferrari Portofino
Mehr zum Thema Cabrio
Erlkönig Mercedes Cabrio
Neuheiten
BMW 8er Cabrio The 8 Edition Haute Couture
Neuheiten
Maserati Granturismo Teaser
Neuheiten
Mehr anzeigen