auto motor und sport im neuen Design
  • 07
    Tage
  • 10
    Stunden
  • 38
    Minuten

Porsche 911 Targa 4 GTS erhält GT3 RS-Optik

Modell-Hybrid dank Tuning von McChip

Porsche 911 991.2 Targa 4 GTS mcchip dkr Tuning Umbau Foto: mcchip-dkr 13 Bilder

Der vielleicht krasseste Porsche Targa kommt aus der Tuning-Schmiede McChip und sieht aus wie ein GT3 RS. Doch das Aussehen ist noch nicht alles – etwas mehr Power gibt es auch.

Die Sportwagen von Porsche sind seit jeher eine beliebte Basis für Tuner auf der ganzen Welt. Doch McChip tunt nicht einfach nur Zuffenhausener PS-Boliden. Die Firma aus Nordrhein-Westfalen verwandelt dieses Mal einen Porsche in einen anderen Porsche. Als Basis dient der 911 Targa 4 GTS (991.2) – Ziel war die beliebte 991.1 GT3 RS-Optik. Doch Tuning wäre nicht Tuning, wenn nicht auch ein bisschen mehr Leistung im Spiel wäre.

Doch zunächst zur Optik, denn die sticht natürlich direkt ins Auge. Dazu mussten die Front- und Heckschürze weichen, ebenso die vorderen Kotflügel und die hinteren Seitenwände. Für das Umstyling wurden Originalteile von Porsche verwendet, was auch die GT3-RS-Felgen (9x20 mit 265/35ZR20-Reifen vorne und 12x21 mit 325/30ZR21-Reifen hinten) einschließt. Die Vorderachse wurde zudem so umgebaut, dass die Felge optisch bündig mit dem Kotflügel abschließt, weil bei Zentralverschluss-Felgen keine Distanzscheiben verbaut werden können. Im Innenraum kommt das klassische Karomuster „Pepita“ auf den Sitzen und an den Türverkleidungen zum Einsatz.

Neben Optik auch Performance

Nicht nur die Optik wurde verändert, es gibt auch spürbare Modifikationen an dem Modell-Hybrid-Elfer. Beispielsweise die höhenverstellbaren KW-Gewindefedern und die Porsche Ceramic Composite Brake. Und damit diese Keramik-Apparate auch ordentlich was zu bremsen haben, wird die Leistung des 911er ordentlich nach oben gepusht.

Porsche 964 Tuning
DP Motorsport verjüngt den Klassiker

Ab Werk schiebt der Targa GTS mit 450 PS und 550 Newtonmetern vorwärts. McChip verpasst dem Zuffenhausener eine Leistungssteigerung „Stage 3“ und damit letztendlich 575 PS und 675 Newtonmeter maximales Drehmoment. Erreicht wird dieser Sprung mittels Softwareoptimierung, neuen Turboladern und einer Capristo Klappenabgasanlage inklusive Sportkatalysatoren und – natürlich – GT3 RS-Endrohren.

Neues Heft
Top Aktuell 01/2019, Liberty Walk Suzuki Jimny Mercedes-AMG G 63 Suzuki Jimny Tuning Liberty Walk legt den G Mini auf
Beliebte Artikel DP Motorsport Porsche 964 Porsche 964 Tuning DP Motorsport verjüngt den Klassiker IMSA RXR One Mercedes-AMG GT S Tuning IMSA RXR One Brachiales Tuning für den AMG GT S
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota GR Supra A90 (2019) 2020 Ford Mustang Shelby GT500 - Muscle Car - Carbon Fiber Track Package Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2018) Achtsitzer Korea-SUV Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Oldtimer & Youngtimer BMW 5er E34 Scheunenfund Bulgarien BMW-Scheunenfund Elf alte 5er in Bulgarien entdeckt Everytimer ETA 02 BMW 1er Cabrio Umbau Everytimer ETA 02 Retro-Cabrio auf BMW 1er-Basis
Promobil Eura Mobil Integra Line 720 QF (2019) Eura Mobil Neuheiten 2019 Neuer Look für Integra Line und Profila Blogger Treffen auf der CMT Vanlife auf Instagram und Youtube
CARAVANING Dethleffs c'go up Hubbett-Caravan für Familien Beauer 3X Seite Neuvorstellung BeauEr 3X Schicker Franzose zum Ausziehen