Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+ Posaidon
Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+
Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+
Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+
Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+ 13 Bilder

Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+

Mit 880 PS in den Olymp

Posaidon herrscht nun über 880 PS anstatt über die Weltmeere. Ob die antiken Griechen damals schon den V8-Biturbo angebetet haben? Die Anhänger der Tuning-Szene jedenfalls tun es.

Wer Auto und Dreizack in einem Satz nennt, meint zumeist nicht die antike griechische Gottheit Posaidon, sondern den italienischen Hersteller Maserati. Nichts von beidem trifft hier zu – unser Posaidon ist ein aufgemotzter Mercedes-AMG GT R. Und was für einer. 295 PS satteln die Tuner aus Mülheim dem Vierliter-Aggregat auf. Also fast ein ganzer Porsche 718 Cayman in Pferdestärken. Als ob es nicht schon irre genug wäre, den AMG GT R überhaupt in noch astronomischere Höhen zu tunen.

Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+
Posaidon
295 zusätzliche PS muss der ohnehin schon 585 PS starke V8-Biturbo verkraften. Doch die angeschlossenen Komponenten werden glücklicherweise auch verstärkt.

Begnadigung für`s Getriebe

Aber das „Warum“ steht hier ohnehin nicht zur Debatte – uns geht es um das „Wie“. 585 PS wirft der AMG serienmäßig auf die Hinterachse. Zwei kugelgelagerte Hochleistungs-Turbolader später sind es schon 880 PS und 1.000 Newtonmeter. Das Drehmoment wird elektronisch begrenzt – ein Gnadenakt zugunsten des Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes. Obwohl das zusätzlich eine Verstärkung der Hardware erfahren hat. Sicher ist sicher.

Wo rohe Kräfte mit Nachdruck walten – 2,9 Sekunden braucht der Posaidon RS 830+ um sich aus dem Stand auf Landstraßentempo zu schleudern. Schreitet der Fahrer nicht ein, geht es weiter bis auf ein Spitzentempo von 360 km/h. Das ist natürlich nicht einzig den optimierten Turbos zu verdanken. Geschmiedete Hochleistungs-Kolben, ein neuer Sportluftfilter, modifizierte Benzinpumpen und Hochleistungs-Zündkerzen sind schon auch beteiligt. Zudem wurde die Motorsoftware angepasst, Downpipes samt Sportkatalysatoren verbaut und ein neuer Krümmer eingesetzt.

Mercedes-AMG GT R Posaidon RS 830+
Posaidon
Diese Seite des Autos werden wohl die meisten anderen Verkehrsteilnehmer zu sehen bekommen: Die Rückseite.

Wenn sie nun schon mit einer kleinen Träne im Augenwinkel aus dem Fenster auf ihren Mercedes-AMG GT, GT S oder GT C schauen und sich wünschten, Sie hätten einen GT R für diesen Posaidon-Umbau – wischen Sie die Tränen weg. Denn auch die schwächeren Versionen des langschnauzigen Sportwagens lassen sich auf dieses brachiale Leistungsniveau heben.

Fazit

Zwischen „Brauchen“ und „Wollen“ klafft besonders im automobilen Bereich seit jeher eine breite Kluft. Niemand „braucht“ einen auf 880 PS erstarkten Mercedes AMG GT R. Aber man „will“ schon irgendwie mal nachts um 3.30 Uhr damit über eine menschenleere Autobahn ballern.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Mercedes AMG GT Black Series Evo R Erlkönig Erlkönig Mercedes-AMG GT R Evo (2020) Hardcore-Sportler mit über 600 PS erwischt

Mercedes-AMG arbeitet an einer noch potenteren Version des AMG GT.

Mercedes AMG GT
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes AMG GT
Mehr zum Thema Sportwagen
Performmaster-Mercedes-AMG-GT 63 S 4-Türer, Exterieur
Tuning
Porsche Panamera Projekt „Lion“
Neuheiten
VLN - Langstreckenmeisterschaft - 8. Rennen - Nürburgring - Nordschleife - 12.10.2019
Mehr Motorsport