Mercedes C 63 AMG von McChip-dkr

Powerlimousine mit 830 PS und Audi-Anstrich

McChip-dkr, Mercedes C 63 AMG, Tuning Foto: McChip-dkr 19 Bilder

Die Firma McChip-dkr hat den Mercedes C 63 AMG der Baureihe W204 zum Muskeltraining geschickt. Im Zuge der Kraftübungen entwickelte sich aus dem freisaugenden ein zwangsbeatmeter V8 mit 830 PS.

Powered by

Die Spezialisten von McChip-dkr haben es mit ihrem letzten Projekt, das unter dem internen Code mcx8xx gelaufen war, auf die Spitze getrieben. Der Tuner pflanzte auf den 6,3-Liter-V8 des Mercedes C 63 AMG einen Kompressor, passte die Software neu an und optimierte die Ansaugluft. Durch diese Umbaumaßnahmen entlockt McChip-dkr der Powerlimousine aus der Baureihe W204 nun satte 830 PS und ebenso viel Newtonmeter an Drehmoment.

Mercedes C 63 AMG von McChip-dkr in Ibisweiß

Zur besseren Einordnung: In Serie leistete der freisaugende Achtender bereits 457 PS und 600 Nm. Um die gesteigerte Leistungsfähigkeit im Zaum zu halten, installiert der Tuner einen XXL-Wasserkühler für den Kompressor, einen größeren Ölkühler sowie eine größere Wasserpumpe für das Ladeluftsystem. Sollte es dem getunten C 63 AMG doch einmal zu heiß werden, brachte man eine Feuerlöschanlage im Motorraum und in der Fahrgastzelle an.

Für die Optik greift McChip-dkr auf das Bodykit vom Black-Series-Sondermodell des C 63 zurück. Es umfasst die Stoßstangen vorne und hinten, Motorhaube, Kotflügel und Seitenschweller. Dazu den Frontsplitter, die Seitenspiegel, Flaps und den Heckdifussor – allesamt aus Carbon gefertigt. Vom W204-Faceliftmodell entnommen, sind die Frontschweinwerfer und Rückleuchten.

Die getunte 830-PS-Powerlimousine, die mit einer Drexler-Differentialsperre ausgestattet ist, steht auf Felgen der Marke OZ in der Größe 10x19 an der Vorderachse und 11x19 an der Hinterachse. Ein KW-Clubsport-Fahrwerk soll für noch dynamischere Ausfahrten sorgen, neue Bremsscheiben und -Beläge für die entsprechende negative Beschleunigung Rechnung tragen.

Gehüllt wurde die Powerlimousine in ein Gewand mit der Farbe Ibisweiß – eine Lackierung aus dem Hause Audi.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell SPERRFRIST 22.09.18 / 0:00 Uhr Techart Rolf Benz Cayenne Techart Porsche Cayenne Tuning mit Luxussofa
Beliebte Artikel Mansory Porsche Panamera, Tuning Mansory Porsche Panamera Turbo Carbonbestückte Kombilimousine mit 680 PS ABT Audi SQ5 Audi Q5 Tuning Abt verpasst SQ5 425 PS
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos