Mercedes E-Klasse

Race Tools tunt die E-Klasse

Mercedes E-Klasse Foto: Mercedes 7 Bilder

Mercedes in Stuttgart hat der neuen E-Klasse unter dem Label Blue Efficency sparsame Dieselmotoren mit auf den Weg gegeben. Tuner Race Tools aus Mössingen legt jetzt auf der Leistungsseite nach.

Durch gezielte Einfriffe in die Motorsteuerung der Selbstzünder soll deren Leistung deutlich ansteigen. Gleichzeitig soll sich aber der Dieselkonsum der CDI-Aggregate nicht erhöhen, sondern nach Tuner-Angaben sogar um bis zu 1,3 Liter sinken.

Im Mercedes E 220 CDI mit serienmäßig 170 PS und 400 Nm soll die Modifikation der Elektronik satte 205 PS und 470 Nm aus dem Vierzylinder kitzeln. Zum Preis von 529 Euro steigt nebenbei auch die Höchstgeschwindigkeit der Limousine von 231 auf 240 km/h an.

Wer den Mercedes E 250 CDI als Basis wählt, kann sich über einen Leistungszugewinn von 204 auf 246 PS freuen. Das maximale Drehmoment soll mit der geänderten Motorsteuerung von 500 auf 590 Nm ansteigen, die Höchstgeschwindigkeit von 242 auf 250 km/h. Für dieses Update berechnet Race Tools 579 Euro.

Wird die Motorsteuerung im Dreiliter-Sechszylinder des E 350 CDI angepasst, so soll die Leistung von 231 auf 270 PS zulegen, das maximale Drehmoment steigt von 540 auf 620 Nm an. Die Höchstgeschwindigkeit des Selbstzünders wird mit 250 km/h angegeben. Als Gegenleistung lässt sich Race Tools seine Arbeit mit 599 Euro vergüten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?