05/2019 Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast Novitec

Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast

Mit dicken Backen und 345 km/h Vmax

Tuner Novitec hat nun auch den Ferrari 812 Superfast in seiner N-Largo-Reihe mit einem Breitbaukit versehen. Der Italiener legt um die Hüften 14 Zentimeter zu.

Unter dem Label N-Largo baut Novitec schon für verschiedene Sportwagen Breitbaukits, die für eine spektakuläre Optik sorgen. Jüngster Spross der N-Largo-Familie ist der Ferrari 812 Superfast.

Breite wächst vorne um 7, hinten um 14 Zentimeter

Das neue Karbon-Kleid für den Italiener hat Designer Vittorio Strosek realisiert. Mit einem Gardemaß von nun 2,11 Meter übertrifft der N-Largo die Serienversion in der Breite um 14 Zentimeter an der Hinterachse. Vorne beträgt das Breitenwachstum sieben Zentimeter. Die Kotflügelverbreiterungen an allen vier Radläufen wurden nahtlos mit der Serienkarosserie verbunden. Unter den dicken Kotflügelbacken entstand Platz für die hauseigenen NF 10 NL-Leichtmetallräder mit extrem konkav geformtem Radstern mit fünf filigranen Doppelspeichen. Auf der Hinterachse kommen die Schmiedefelgen in der Dimension 12,5x22 Zoll mit Reifen der Dimension 335/25 zum Einsatz. Die vorderen Radläufe werden mit Felgen in der Dimension 10x21 Zoll sowie Reifen der Größe 275/30 bestückt.

05/2019 Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast
Novitec

Zwischen den ausgestellten Radläufen trägt der Superfast entsprechend eine schlanke Taille. Hier werden vertikale Barge-Boards, die den Fahrtwind zum Heck leiten, sowohl hinter den vorderen Radausschnitten als auch vor den hinteren Radhäusern platziert. Neu geformte Seitenschweller, die wahlweise in mattem oder hochglänzend versiegeltem Sicht-Carbon geordert werden können, sorgen für eine verwirbelungsfreie Führung des Luftstroms zwischen den Kotflügeln an Vorder- und Hinterachse. Natürlich wurden auch die Schürzen an Front und Heck auf die neuen Breitbau-Rahmenbedingungen angepasst. Die Frontschürze trägt zudem einen neuen Sicht-Karbon-Spoiler, der den Abtrieb erhöhen soll. Blenden aus Karbon finden sich auch an den Luftauslässen auf der Motorhaube sowie an den Außenspiegeln. Am Heck müssen sich ein großer Spoiler und die Schürze mit Diffusoreinsatz die Aufmerksamkeit teilen. Unauffällig wirkt da schon fast die Dachspoilerlippe.

Mit 840 PS auf bis zu 345 km/h

Für mehr Fahrdynamik legen kürzere Fahrwerksfedern den 812er um 35 Millimeter tiefer. Ein optionales Liftsystem an der Vorderachse hilft mit einer temporären Anhebung um 40 Millimeter über kleinere Schwellen schadenfrei hinweg.

Dickere Backen darf aber auch der 6,5 Liter große V12-Saugmotor machen. Neue Kennfelder für die Motorsteuerung sollen dem Triebwerk 840 PS und 751 Nm Drehmoment entlocken. Der Sprint von Null auf 100 km/h dauert mit diesem Tuning nur noch 2,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 345 km/h. Ergänzend kann noch eine Vierrohr-Sportabgasanlage mit und ohne Klappensteuerung sowie wahlweise aus Edelstahl oder Inconel montiert werden. neben dem Soundgewinn ist gegenüber dem Serienauspuff eine Gewichtsersparnis von bis zu elf Kilogramm möglich.

05/2019 Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast
05/2019 Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast 05/2019 Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast 05/2019 Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast 05/2019 Novitec N-Largo Ferrari 812 Superfast 21 Bilder

Den Innenraum individualisiert Novitec nach Kundenwunsch.

Umfrage

Stehen Sie auf Tuning?
3018 Mal abgestimmt
Ich liebe es
Je krasser, desto besser
Je dezenter, desto besser
Nö, nicht mein Ding
Sportwagen Tuning 08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design Roush Ford Mustang Stage 3 Im Gulf-Design und mit Drift-Ambitionen

Einzelstück in legendärer Farbgebung und mit viel Power für den SEMA-Chef.

Ferrari 812
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ferrari 812
Mehr zum Thema Sportwagen
Audi RS6 Avant 2020
Neuheiten
Audi RS Q8 Erlkönig
Neuheiten
Hyundai i30 N Project C - Kompaktsportwagen - Nürburgring
Neuheiten